Superstart von Racing Straßburg mit drei Punkten belohnt
Lamine Koné traf zum frühen 1:0 für Racing. Bildquelle Philipp Cleiß

Wichtiger 3:2-Auswärtserfolg bei Girondins Bordeaux nach früher 3:0-Führung. Frédéric Guilbert beendet seine Torflaute.

Am Ostersonntag gelang Racing Straßburg beim 3:2-Sieg in Bordeaux ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Der zehnte Sieg in dieser Saison hat Racing zwei Plätze nach oben gebracht und den Sicherheitsabstand zum Tabellenende vergrößert.

Matz Sels wieder im Tor

Erstmals nach seiner langen Verletzungspause stand Matz Sels wieder im Racing-Tor und strahlte wie gewohnt starken Rückhalt aus. Racing ließ die Gastgeber kommen und setzte von Beginn an auf Konterchancen. Und dieses Taktik ging früh auf. Bereits nach sechs Minuten erzielte Lamine Koné mit einem Kopfball nach einer Liénard-Ecke die 1:0-Führung für die Gäste. Den guten Start in die Partie machte Habib Diallo perfekt. Mit einem Kopfball Richtung langem Pfosten nach Flanke von Frédéric Guilbert erzielte er das 2:0 (21.) und beendete eine Serie von elf Spielen ohne Tor. Als Bordeaux-Innenverteidiger Edson Mexer keine zehn Minuten später Adrien Thomasson im Strafraum zu Fall brachte und Ajorque vom Elfmeterpunkt zum 3:0 (30.) nachlegen konnte, schien die Partie gelaufen.

Perfekte halbe Stunde

Doch nach einer aus Straßburger Sicht perfekten ersten halben Stunde war Bordeaux plötzlich wieder im Spiel. Nur Minuten nach dem dritten Racing-Treffer bekam Sels nur noch eine Hand an den Ball, Paul Baysse stand nach einer anschließenden Ecke goldrichtig und köpfte aus kurzer Distanz zum 1:3 für Bordeaux ein (36.). Als dann auch noch Ui Jo Hwang per Straßstoß noch vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer zum 2:3 (45.+1) erzielte, schien die Partie wieder offen.
Nach dem Wechsel setzte Bordeaux alles auf eine Karte und bestürmte das Racing-Tor. Aber weder Yacine Adli (52.) noch Rémi Oudin (54.) oder Hwang (55.) waren in der Lage, aus guten Situationen der Hausherren Zählbares herauszuholen.

Noch Doppelchance

Auch Racing hatte im zweiten Durchgang noch eine Doppelchance für Diallo und Thomasson (74.), aber die Mannen von Thierry Laurey waren mehr damit beschäftigt, ihren knappen Vorsprung zu verteidigen. Dies gelang auch, und die Straßburger stehen nun mit 36 Punkten auf Platz 13 und haben einen komfortablen Acht-Punkte-Vorsprung auf Nantes, das die erste Abstiegszone (8 Punkte) anführt.

Bordeaux - Straßburg 2:3 (2:3)
Bordeaux: Costil - Mexer (67. Basic), Koscielny, Baysse - Oudin (67. Pounje), Séri (67. Zerkane), Adli, Sabaly - De Préville (79. Traoré), Ben Arfa, Hwang (79. Mara).
Straßburg: Sels - Guilbert (78. Carole), Mitrovic, Koné, Caci - Sissoko, Aholou, Thomasson, Liénard (78. Chahiri), - Diallo, Ajorque (85. Bellegarde).
Tore: 0:1 Koné (6.), 0:2 Diallo (21.), 0:3 Ajorque (30.), 1:3 Baysse (36.), 2:3 Hwang (45.)
Zuschauer: -


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!