Spieler aus dem Risikogebiet dürfen nicht spielen!
Die Spieler die in einem Risikogebiet wohnen dürfen nicht spielen. Bildquelle Grafik: fussball.bo.de

SBFV gibt Regelung bekannt - Spielverlegung möglich

Gestern wurden das Elsass und Teile der Schweiz durch das RKI ab Samstag zu Risikogebieten erklärt. Nach aktuellem Stand müssen sich Personen, die aus diesen Gebieten nach Deutschland einreisen, in Quarantäne begeben. Für den Fußball bedeutet dies, dass Spieler mit Wohnsitz in einem Risikogebiet vorerst nicht eingesetzt werden können/dürfen. Dies gilt für Amateure, aber auch für Vertragsspieler.

Sollten Vereine -insbesondere im Grenzgebiet- in Folge dessen auf mehr als 7 Stammspieler verzichten müssen, so können Spiele in Anlehnung an die SBFV-Spielordnung (§45 2.) verlegt werden. Hierzu wurden den Vereinen entsprechende Ansprechpartner in den Fußballbezirken per E-Postfach mitgeteilt.

Die baden-württembergische Landesregierung arbeitet derzeit an einer neuen Fassung der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne und Testung (CoronaVO EQT) auf Basis einer Musterquarantäneverordnung des Bundes. Sollten sich daraus Änderungen in Bezug auf die oben genannten Regularien ergeben, werden wir entsprechend informieren.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!