Racing Straßburg siegt 4:0 in Amiens: Caci stark
Ludovic Ajorque (blaues Trikot) erzielte das 0:2 für Racing. Bildquelle Philipp Cleiß

Einen unerwarteten, aber auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Auswärtssieg landete Racing Straßburg am Samstagabend beim Tabellennachbarn der 1. französischen Fußball-Liga, Amiens SC. Während die Straßburger in den ersten zwölf Saisonspielen lediglich sieben Treffer erzielten, gelangen ihnen in den letzten beiden Partien (Nimes 4:1; Amiens 4:0) zusammen acht Tore. Damit weist Racing erstmals in dieser Saison ein positives Trefferkonto von 15:14 Toren auf. Als Tabellenzwölfter haben sich die Straßburger vor dem Top-Spiel am Samstag zu Hause gegen Olympique Lyon zudem etwas Luft verschafft und den Abstand zu den unteren Rängen vergrößert.

Bis auf die ersten 15 Minuten, in denen Amiens die Partie noch ausgeglichen gestalten konnte, war Racing über die gesamte Spielzeit überlegen. Aber erst ein gelungenes Zusammenspiel des aufgerückten Anthony Caci mit Lebo Mothiba brachte den ersten Auswärtstreffer von Racing in der laufenden Saison. Am Elfmeterpunkt bekam Caci den Ball, und sein noch leicht abgefälschter Schuss landete zum 0:1 (43.) im Netz der Gastgeber. Es war gleichzeitig die Tor-Premiere für Caci in der 1. Liga.

Racing-Chancen im Minutentakt
Statt des nach der Pause erwarteten Sturmlaufs der Heimelf war es Racing, das mit Brachialgewalt die zweite Spielhälfte anging und sich im Minutentakt Chancen herausspielte. Der Bann war  endgültig gebrochen, als Ludovic Ajorque, bester Racing-Akteur des Abends, einen Sololauf aus der eigenen Hälfte mit einem Tunnel durch die Beine von Régis Gurtner, dem Ex-Racingprofi im Tor des ASC, zum 0:2 (56.) abschloss. Die Heimelf schien nun mutlos, während sich die Racing-Spieler in einen wahren Spielrausch kombinierten. Der Treffer von Mothiba, der einen schönen Schlenzer von Adrien Thomasson zum 0:3 (72.) über die Torlinie drückte, und Nuno Da Costas herrlicher Kopfball nach einer erneut von Caci hereingegebenen Flanke zum 0:4-Endstand (76.) waren für Amiens nicht zu verteidigen.

Toller Abend
 Es hätte sogar noch schlimmer kommen können für Amiens, hätte nicht kurz vor Spielende das Lattenkreuz für den schon geschlagenen Gurtner gegen Youssouf Fofana gerettet. 
„Das war ein toller Abend mit einer super Leistung des ganzen Teams. Wir haben unsere Siegermentalität wieder gefunden und jetzt zwei Spiele in Folge gewonnen“, freute sich Caci, der nicht nur einen Treffer erzielt, sondern auch die Vorlagen zum 0:2 von Ajorque und 0:4 von Da Costa gegeben hatte. Erleichterung auch bei Racing-Coach Thierry Laurey: „Da gelingt uns in sechs Auswärtsspielen kein einziges Tor, und jetzt machen wir vier auf ein Mal. Fussball ist manchmal komisch.“

Amiens SC - Racing Straßburg 0:4 (0:2)
Straßburg:
Sels - Lala, Simakan, Mitrovic, Caci (85. Carole) - Djiku, Fofana, Sissoko, Thomasson - Mothiba (75. Da Costa), Ajorque (80. Bellegarde). 
Tore: 0:1 Caci (43.), 0:2 Ajorque (56.), 0:3 Mothiba (72.), 0:4 Da Costa (76.). 
Rote Karte: Chedjou (82./Amiens).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!