Gebürtiger Lahrer Eberhard Fugmann soll SC-Präsident werden
Jochen Saier, der Sport-Vorstand des SC Freiburg, blickt auf zwei erfolgreiche Spielzeiten zurück. Bildquelle ULRICH MARX

Nach einer durch die Corona-Pandemie bedingten Zwangspause gibt es am Mittwochabend wieder eine Mitgliederversammlung des SC Freiburg, in der auch ein neuer Präsident gewählt werden soll.

Um genügend Platz zu haben, lädt der Verein erstmals in die Sick-Arena der Neuen Messe in Freiburg (heute, 19 Uhr) ein, unter Einhaltung der 3G-Regel.

Positive Berichte

Die beiden Vorstände Oliver Leki und Jochen Saier werden dabei genau wie der Aufsichtsratvorsitzende Heinrich Breit auf zwei Saisons 2019/20 und 2020/21 zurückblicken und dafür ihre Berichte abliefern. Sportlich waren beide erfolgreich, und auch wirtschaftlich können sich die Ergebnisse angesichts der Corona-Krise sehen lassen, ließ Leki im Vorfeld durchblicken. Der Bericht des Präsidenten entfällt, da das Amt seit dem Rücktritt von Fritz Keller durch seinen Wechsel zum DFB noch nicht neu besetzt wurde.

Satzungsänderung

Das soll sich am Mittwochabend ändern, dann werden Vorstand und Aufsichtsrat den gebürtigen Lahrer und ehemaligen Freiburger Schuldirektor Eberhard Fugmann zur Wahl vorschlagen. Und es gilt als sicher, dass er den Posten bekommen wird, der allerdings keine operativen Aufgaben mehr enthält. Durch eine ebenfalls auf der Tagesordnung stehende Satzungsänderung sollen unter anderem die Aufgaben des künftigen Präsidenten konkretisiert werden, die hauptsächlich im Dialog mit den Mitgliedern und dem gesellschaftlichen Engagement des Vereins bestehen sollen.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!