Verbandsliga Südbaden 
Das Warten des Kehler FV geht weiter
Dennis Häußermann (r.) vom Kehler FV Bildquelle ULRICH MARX

Nach dem 0:0 gegen den FC Villingen II ist der Kehler FV in der Fußball-Verbandsliga auch nach dem fünften Spiel noch immer sieglos.

Auch nach dem fünften Spieltag wartet der Kehler FV in der Fußball-Verbandsliga noch immer auf den ersten Saisonsieg. Nach einem intensiven Spiel vor 220 Zuschauern im Rheinstadion wussten weder Villingens Reserve-Coach Daniel Miletic noch KFV-Trainer Frank Berger, ob sie sich über den beim 0:0 gewonnen Punkt freuen oder sich über zwei verlorene Punkte ärgern sollten. ,,Wir waren teilweise zu unkonzentriert und manchen Spielern merkte man die Verunsicherung an. Villingen war der erwartet starke Gegner, aber wir haben gut dagegengehalten. Das Unentschieden geht in Ordnung", meinte Berger.

Chancen für beide Teams
Von Beginn an entwickelte sich eine offensiv geführte Partie mit Vorteilen für Villingen. Mit schnellem Spiel vor allem über links hatten Chiurazzi und Christilli die Gelegenheit, ihre Mannschaft in Führung zu bringen, scheiterten jedoch an der Kehler Abwehr. Die größte Chance vergab Noel Mohr, als er frei aufs Kehler Tor zulief und KFV-Keeper Kevin Mury ihm im letzten Moment den Ball vom Fuß nehmen konnte.

Die nach der Niederlage in Bühlertal auf mehreren Positionen geänderte Kehler Mannschaft hatte Chancen durch Kheloufi per Kopf und einen abgeblockten Schuss von Tim Keck. Und Dennis Häußermann verpasste Assenmachers Flanke frei vor dem Tor knapp.

Moser vergibt den Sieg
Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die junge Villinger Mannschaft war spielerisch besser und verpasste es, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Kehl hielt kämpferisch dagegen und kam zu Chancen durch Keck und Fadi Kheloufi.

Nach 75 Minuten hatten die Kehler Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, aber Hannes Moser traf nach schönem Sololauf über die rechte Seite nur das Außennetz. Villingen vergab in der 81. Minute durch den eingewechselten Bilal Rüzgar.

Abgeblockt
In der Nachspielzeit kam dann doch noch die große Chance für den Kehler FV zum Siegtreffer. Der eingewechselte Laurent Mulliqi stand frei vor dem Villinger Tor, doch sein Schuss wurde im letzten Moment abgeblockt.

FC08-Trainer Daniel Miletic sagte nach dem Spiel: ,,Wir wussten, was uns in Kehl erwartet, hatten im Spiel nach vorne wenig Räume, aber ich bin mit dem Spiel meiner jungen Mannschaft mit fünf Leuten in der Startelf, die letzte Saison noch bei den A-Junioren spielten, sehr zufrieden. Der Punktgewinn war verdient. Es war mehr drin, aber am Schluss hätten wir auch leer ausgehen können."

Kehler FV - FC Villingen II 0:0
Kehl: Mury - Madihi, Hauswald, Häußermann, Armbruster, Moser, Assenmacher, Seftali, Venturini (58. Haridi), Kheloufi (54. Sen), Keck (85. Mulliqi).
Villingen: Heer - Spät, Effinger, Zölle, Seemann, Zeiser, Zimmermann (64. Törtelyi), Chiurazzi (73. Rüzgar), Mohr (73. Bak), Cristilli (88. Laatsch), Heiligenstein.
Schiedsrichter: Mourad (Freiburg) - Zuschauer: 220.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!