Oberliga Baden-Württemberg 
SV Linx unter Wert geschlagen
Der Linxer Trainer Thomas Leberer Bildquelle Christoph Breithaupt

Fußball-Oberliga: Nach zwei Wochen Corona-Quarantäne lieferten die Rheinauer beim Tabellenführer TSG Backnang eine gute Leistung ab. Adrian Vollmer verschoss einen Elfmeter.

Der SV Linx ist nach der Corona-Quarantäne mit der befürchteten Niederlage wieder ins Oberliga-Geschehen eingestiegen. Beim Tabellenführer TSG Backnang setzte es am Sonntag ein 0:3.

Es war für Backnang aber ein schwer erkämpfter Sieg gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner aus der Ortenau, dem die zwei Wochen Spielpause wegen der vom Gesundheitsamt verordneten Corona-Quarantäne nicht anzumerken waren. „Das war ein Arbeitssieg. Respekt vor dem Gegner, der nach der Quarantäne hier ein gutes Spiel gemacht hat“, sagte TSG-Spielertrainer Mario Marinic.

Assenmacher-Chance

In der ersten Viertelstunde gab es kaum nennenswerte Aktionen. Nach 20 Minuten stockte den TSG-Fans der Atem, denn der Linxer David Assenmacher tauchte im Fünfmeterraum plötzlich vor Backnangs Keeper Marcel Knauss auf, der mit einer tollen Rettungsaktion sein Team vor einem Rückstand bewahrte. In der 29. Minute hatten auch die Schwaben eine gute Möglichkeit. Der Schuss von Flavio Santoro wurde aber vom Linxer Torhüter Daniel Künstle noch zur Ecke abgewehrt.

120 Sekunden später rutschte Loris Maier knapp am Führungstreffer vorbei, doch in der 37. Minute hatte der Backnanger Torjäger dann mehr Glück und traf aus kurzer Distanz zur 1:0-Pausenführung. Drei Minuten vor dem Gang in die Kabinen versuchte es Tichy mit einem Freistoß rotzfrech von der Mittellinie aus und zum Glück für den SV Linx klatschte die Kugel an den Querbalken.

Dussot im Pech

In den ersten Minuten nach der Pause herrschte zunächst große Verwirrung in der Abwehr der Gastgeber. Glück hatte die TSG in der 49. Minute, denn Jean-Gabriel Dussot setzte den Ball aus fünf Metern am Tor vorbei. In der 57. Minute hatte Timo Schwenk eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, doch erneut segelte der Ball vorbei.

In der 66. Minute kam bei Backnang für den entkräfteten Julian Geldner mit Biyik der Kapitän in die Partie und nur wenig später hieß 2:0. Einen Superpass von Bitzer erlief Spielertrainer Mario Marinic, der Künstle noch umkurvte und einschob.

Vollmers Fehlschuss

Die Gastgeber blieben am Drücker. In der 72. Minute kam Niklas Kalafatis für Santoro. Der junge Angreifer war kaum eine Minute auf dem Feld, schon schnappte er sich einen klugen Steilpass von Gleißner und traf zum 3:0. Damit war der Sack endgültig zu. Linx ließ die Köpfe hängen, hatte aber in der 84. Minute noch eine gute Chance. Der Unparteiische sah im Backnanger Strafraum eine elfmeterreife Aktion gegen El-Hadji Fall. Adrian Vollmer lief an, schoss gezielt ins rechte untere Eck, doch Knauss roch das anvisierte Ziel und kratzte den Ball von der Linie.

TSG Backnang - SV Linx 3:0
Backnang: Knauss - Leon Maier, Tichy, Doser, Rakic - Geldner (66. Biyik), Bitzer - Loris Maier (82. Sejdinovic), Gleißner (77. Wiesheu), Santoro (72. Kalafatis) - Marinic.
Linx: Künstle - Feger, Schwenk, Vollmer, Aras - Gülsoy, Riff (68. Fall) - Dussot, Tasli (46. Hauser), Assenmacher (74. Martin) - Mörmann (77. Joseph).
Schiedsrichter: List (Mochenwangen). - Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Maier (37.), 2:0 Marinic (69.), 3:0 Kalafatis (73.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!