Kreisliga B Staffel III 
Kreisliga B Staffel III: Primus Oberwolfach muss nach Biberach
Die DJK Welschensteinach möchte auch am Wochenende jubeln. Bildquelle Marc Faltin

Tabellenführer möchte nächste Hürde nehmen

Der SV Oberwolfach II (21 Punkte) marschiert in der Kreisliga B Staffel III weiter vorne weg und reist nun zum Tabellendritten FV Biberach (13 Punkte). Der direkte Verfolger SV Berghaupten (2. Platz/14 Punkte) hat spielfrei. Zum Derby empfängt der SC Hofstetten II (9./7) die DJK Welschensteinach (5./11) bereits heute, Freitag, um 19 Uhr. Alle anderen Partien - auch das Derby zwischen dem TuS Kinzigtal (10./6) und FC Fischerbach (6./9) - beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

SC Hofstetten II - DJK Welschensteinach

Ob der verdienten 0:3-Niederlage im Landesliga-Reserveduell beim SV Oberwolfach II kann Trainer Thomas Granzow keinen Vorwurf an seine Mannschaft machen. ,,Einsatz und Laufbereitschaft haben gestimmt", sagt der Coach des SC Hofstetten II. Mit der DJK Welschenscheinach erwartet er nun ,,den nächsten schweren Brocken". Trotzdem ist Granzow guten Mutes, dass seine Junge mit der gleichen Einstellung wie in den vergangenen Spielen nicht als Verlierer vom Platz gehen.

Die DJK Welschensteinach zeigte tolle Moral und verwandelte auf heimischen Platz den 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg über den FC Wolfach. Im heutigen Derby will die Elf um Trainer Patrick Hummel weitere drei Zähler mitnehmen.

TuS Kinzigtal - FC Fischerbach

Mit einem 0:3 fuhr der TuS Kinzigtal vom SV Berghaupten heim. In heimischen Gefilden will die Mannschaft um Spielertrainer Manuel Riedel aber wieder punkten. Ausgerechnet der gut aufgelegte FC Fischerbach ist jetzt zu Gast.

Beim 1:0 über den ASV Nordrach war auf Seite der Fischerbacher etwas Glück dabei, wie FCF-Coach Stephan Schmid zugibt: ,,Ein Unentschieden wäre sicher gerecht gewesen." Vom TuS soll nun mindestens ein Punkt mitgenommen werden. Doch ,,das ist eine heimstarke Mannschaft, die immer 100 Prozent gibt und zwei, drei gute Einzelspieler hat, die den Unterschied machen können", warnt Schmid. Moritz Faber (Studium) fehlt beim FCF.

FV Biberach - SV Oberwolfach II

Wie erwartet hatte es der SV Oberwolfach II gegen den SC Hofstetten II mit einem ,,sehr unangenehmen Gegner zu tun, der lange gut verteidigte und mitspielte", so SVO-Trainer Thomas Springmann über das 3:0. Gegen Ende der ersten Hälfte erhöhten die Wolftäler den Druck immer mehr und nutzten zwei ihrer gut herausgespielten Chancen. ,,Das war die halbe Miete", so Springmann. Mit optimalen 21 Punkten und viel Rückenwind geht es nun zum ,,schweren Auswärtsspiel" zum FV Biberach. ,,Dort wird unser derzeit wohl größter Konkurrent um den Spitzenplatz mit Sicherheit maximalen Gegenwind bieten", bringt es Springmann auf den Punkt: ,,Wir freuen uns auf einen heißen Tanz." Mittelfeldstratege Lukas Springmann (verletzt) fehlt weiter, hinter Innenverteidiger Mane Groß steht ein großes Frageszeichen.

FC Wolfach - FC Ohlsbach

Die Punkte ließ sich der FC Wolfach (8./8) beim 2:3 von der DJK Welschensteinach geradezu abknöpfen. ,,Eine super erste Halbzeit, in der wir alles im Griff hatten und mit einem 5:0 in die Pause gehen müssten, stattdessen war es nur ein 2:0", blickt FCF-Coach Vincenzo Tagliareni zurück. Zwar sei in der zweiten Hälfte bis zum Anschlusstreffer noch alles im grünen Bereich gewesen und die DJK auch nicht stärker geworden, jedoch waren es die Jungs aus Wolfach, die immer nervöser wurden, nicht mehr dagegenhielten und die Grundordnung verloren. ,,Wenn nach Abpfiff einige gegnerische Spieler und Fans auf uns zukommen und selbst sagen, dass der Sieg der DJK nicht verdient war, dann weiß man, wie hart uns die Niederlage getroffen hat", verschafft sich Tagliareni Luft. Sein Ansage lautet nun: Gegen den FC Ohlsbach (11./4) ,,die Köpfe wieder hoch nehmen, wieder motiviert zur Sache gehen, konstant bleiben und sich endlich belohnen."


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!