Verbandsliga Südbaden 
Lascher SC Lahr in Villingen chancenlos
Lahrs Trainer Oliver Dewes Bildquelle Peter Heck

Eine laue Vorstellung trug Verbandsligist SC Lahr gestern beim FC Villingen 08 II eine deftige 0:3 (0:2)-Niederlage ein. Die Gastgeber waren über die gesamten 90 Minuten die agilere, bissigere und deutlich hungrigere Mannschaft.

 ,,Wir haben den Kampf nicht angenommen. Villingen wollte den Sieg erkennbar mehr, hat uns gerade in den Zweikämpfen den Schneid abgekauft", räumte Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller enttäuscht ein.

Zu sehr verzettelt
In der ersten Viertelstunde verlief die Partie noch ausgeglichen, die Ortenauer verzeichneten zwar mehr Ballbesitz, was aber ein wenig aussagekräftiges Kriterium war. Villingens Reserve-Team verteidigte geschickt, verengte durch punktuell gesetztes Pressing die Räume, und sicherte sich insbesondere wichtige zweite Bälle. 

Der SC Lahr wollte dagegen zu viele Einzelheiten auf spielerischem Wege lösen, verzettelte sich in zu vielen Aktionen und entwickelte außerdem keine spürbare Torgefahr. Es dauerte bis zur 29. Minute, ehe die Begegnung in die nächste Phase überging. Der Unparteiische verhängte einen Strafstoß für den FC Villingen II nach einer Situation, die aus Lahrer Sicht eine solche Entscheidung nicht rechtfertigte. Julian Hodek verwandelte zur 1:0-Führung, der in der Nachspielzeit  der ersten Hälfte Tim Zölle im Anschluss an eine Ecke das 2:0 folgen ließ. 

Ellbogenschlag
Erneut fühlten sich die Lahrer benachteiligt, da Andreas Bürkle im Laufe der Aktion einen Ellbogenschlag kassierte. Geahndet wurde das allerdings seitens der Unparteiischen nicht.
Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie bei sommerlichen Temperaturen nur noch vor sich hin. Villingen zog sich spürbar zurück, musste angesichts einer überlegenen Spielgestaltung aber auch nicht mehr alles investieren. Auf Lahrer Seite fehlten die Mittel, um ins Spiel zu finden. 

Bis auf ein, zwei kleinere Ansätze fehlte insbesondere im Abschluss das klare Moment. Die Entscheidung fiel in der 65. Minute, als der zwei Minuten zuvor eingewechselte Julian Zimmermann einen Konter zum 3:0 vollendete. Die Abrundung eines insgesamt über weite Strecken klar schiefgelaufenen Lahrer Auswärtsbesuchs. ,,Wir haben uns heute phasenweise selbst geschlagen, dabei aber auch gegen einen sehr entschlossenen, diesmal besseren Gegner verloren", zollte Petro Müller der Villinger Reserve Respekt für eine gelungene Leistung.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!