Landesliga 1 
SV Niederschopfheim beschert Mukoviszidose-Gruppe 1500 Euro
Noch rechtzeitig vor dem Lockdown durfte Silke Bildstein, Schatzmeisterin der Regionalgruppe Mukosviszidose Ortenau, von SVN-Spielausschuss Nicolas Braun (l.) und Spielführer Nico Krumm 1500 Euro in Empfang nehmen. Bildquelle Privat

Aktion des Landesligisten SV Niederschopfheim aus dem außergewöhnlichen Trikotsponsoring bringt der Mukoviszidose-Regionalgruppe Ortenau insgesamt 1500 Euro ein. 

Das Trikot des SV Niederschopfheim ist seit Wochen ein Gesprächsthema in der lokalen Fußball-Szene. Himmelblau, weißer Brustbereich und darauf ein blauer Schriftzug, der für einen Verein Werbung macht, der jede Hilfe gebrauchen kann: die Regionalgruppe Mukoviszidose Ortenau. Auf die Idee mit dem ungewöhnlichen Trikotsponsoring war der Fußball-Verein im Sommer gekommen. ,,Wir wollten auf diese seltene Krankheit aufmerksam machen und die Betroffenen unterstützen", erklärte Ralf Geiler für den SVN-Vorstand.

In der Folge sammelte der SV Niederschopfheim unter seinen Sponsoren Geld. Es waren kleine und größere Beträge dabei. Am Ende wurde damit die Austattung für drei Mannschaften bezahlt - der Rest ging an die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe. 

Dieser Tage durfte Silke Bildstein einen symbolischen Scheck über 1500 Euro in Empfang nehmen. ,,So eine Aktion ist große Klasse", zeigte sich die Schatzmeisterin beeindruckt. Die Frau, die sich seit 20 Jahren in der Regionalgruppe Mukoviszidose Ortenau engagiert, hält die Aktion des SV Niederschopfheim für einmalig in Baden-Württemberg und hat sie gleich der Zentrale in Suttgart gemeldet. ,,Vielleicht ziehen andere nach", hofft sie.

Auch ,,Leser helfen" für Selbsthilfegruppe

Möglichkeiten dazu gibt es einige. In diesem Jahr gehen auch die Spenden von ,,Leser helfen", der Hilfsaktion der Mittelbadischen Presse, voll und ganz an die Mukoviszidose-Selbstilfegruppe Ortenau. Denn im Kampf gegen diese unheilbare Krankheit ist jeder Cent gut angelegt. 

Mukoviszidose - das ist eine Krankheit, deren Namen so schwer auszusprechen wie ihr Verlauf oft ist. ,,Viele verwechseln diese Krankheit mit Multiple Sklerose", hat Silke Bildstein die Erfahrung gemacht. Auch Nico Krumm, Spielführer des SV Niederschopfheim, gibt zu: ,,Wir haben in der Mannschaft darüber gesprochen weil wir mehr über Mukoviszidose wissen wollten." Rund 8000 Betroffene leiden in Deutschland an dieser noch  unheilbaren Erbkrankheit, deren Ursache ein Gendefekt ist. Chronische Bronchial- und Lungenentzündungen machen die Erkrankten in Corona-Zeiten zu Hochrisiko-Patienten.

Sehr gute Resonanz

,,Die Resonanz in der Mannschaft war sehr gut, weil wir wussten, dass das Geld für eine gute Sache ist", erklärt Nico Krumm. Und Spielausschuss Nicolas Braun berichtet: ,,Wir werden immer wieder auf die Aktion angesprochen. Sie wird viel beachtet."

Helfen heißt für die Regionalgruppe Mukoviszidose Ortenau, den Patienten und ihren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Konkret ist dem Verein ein großes Anliegen, die Betroffenen mit der Finanzierung der mobilen Krankengymnastik zu unterstützen. ,,Sie wird leider nicht zu 100 Prozent von den Krankenkassen übernommen", bedauert Silke Bildstein und hofft, dass Aktionen wie die des SVN und die Benefizaktion der Mittelbadischen Presse der Regionalgruppe Mukoviszidose Ortenau helfen, ihre Projekte in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!