Kreisliga A Nord 
FV Urloffen will den Aufwärtstrend fortsetzen
Die Urloffener Neuzugänge Johann Ilenseer, Luca Lienert, Niclas Mäder, Fabian Hummel (vorne v. l.) mit der sportlichen Leitung Dominik Laug, Kai Häberle, Bernd Sauer, Tobias Meister und Benjamin Knosp (hinten v. l.). Bildquelle Alicia Tayebi

Beim A-Kreisligisten FV Urloffen war in den zehn Spielen bis zum Saisonabbruch 2020 ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Daran will man nun anknüpfen.

Nachdem der Verein im Vorjahr in akuter Abstiegsgefahr schwebte, schaffte Tobias Meister in seinem ersten Trainerjahr beim FVU die Trendwende und sammelte bis zum vorzeitigen Saisonende starke 22 Punkte. ,,Es war spielerisch sicher noch viel Luft nach oben, aber mit der Punktausbeute waren wir sehr zufrieden", blickt der Coach zurück.
Für die am 8. August beginnende neue Spielzeit konnte er seinen Kader weitgehend zusammenhalten. Rückkehrer Fabian Hummel (zuletzt SpVgg Kehl-Sundheim) ist ein Kandidat für die Startformation, einige Jugendspieler sorgen für Verstärkung in der Breite. ,,Ein Großteil der Mannschaft spielt schon seit vielen Jahren zusammen. Da kennt jeder die Abläufe ganz genau", sagt Meister.

Erfolgserlebnis in Sasbach

In den Testspielen gilt es nun, an den Details zu feilen. ,,Kondition, Ballgefühl, das Gefühl für Raum und Gegner - das alles hat in der langen Pause natürlich gelitten", beschreibt der Trainer und stellt deshalb auch klar: ,,Die Ergebnisse in der Vorbereitung sind zweitrangig." Dennoch sind Erfolgserlebnisse wie das 5:4 am Wochenende beim Bezirksligisten SV Sasbach, als man einen 1:4-Rückstand noch umbiegen konnte, natürlich von Vorteil.
Natürlich setzt man beim FVU alles daran, den sportlichen Aufwärtstrend fortzusetzen. ,,Wir wollen im oberen Drittel der Liga mitspielen", definiert Meister die Zielsetzung. Neben Topfavorit FV Rammersweier (,,Die sind mit ihrem Kader fast schon außer Konkurrenz") sieht er den SV Fautenbach und SV Diersheim auf den weiteren Plätzen. ,,Dahinter ist sicher einiges möglich und wir möchten zu den Teams gehören, die die Verfolgerrolle des Spitzentrios einnehmen", so Meister.

Hoffen auf guten Start

Wichtig wäre dafür ein gelungener Saisonstart, unabhängig vom Gegner. Der Spielplan wird erst in dieser Woche veröffentlicht. ,,Natürlich ist es immer gut, wenn man schnell punktet. Und auch ein starker Gegner wie Rammersweier wäre früh in der Saison vielleicht eher verwundbar", glaubt der Coach. Seine wichtigste Hoffnung eint ihn aber mit allen anderen Vereinsvertretern: ,,Die Hauptsache ist, dass wir endlich wieder eine komplette Saison spielen können."

FV Urloffen

Tor: Luca Lienert, Samuel Schilli

Abwehr: Christoph Knapp, Tim Fröhlich, Benjamin Singler, Marco Sichtermann, Dario Föll, Pablo Haas, Steven Braun

Mittelfeld: Emanuel Huber, Patrik Carus-Lacolade, Marcel Wörner, Yann Bauer, Phillipp Stöckel, Luca Batt, Adrian Pont, Kevin Schönwitz

Angriff: Johannes Schwab, Melvin Soth, Fabian Hummel, Dominik Fürderer, Benedikt Benz

Trainer: Tobias Meister (2. Saison)

Zugänge: Fabian Hummel (SpVgg Kehl-Sundheim), Simon ­Schreier (SV Appenweier), Luca Lienert, Paul Kron (beide eigene Jugend)

Abgänge: Sebastian Schmidt (Karriereende)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!