Bezirksliga Herren 
SV Linx II ist immer noch in der Findungsphase
Marc Hertwig formt eine neues Reserve-Team beim SV Linx. Bildquelle Iris Rothe

Die Oberliga-Reserve des SV Linx gehört schon seit einem Jahr der Bezirksliga an, ist aber dort noch immer nicht richtig angekommen. Trainer Marc Hertwig baut auf seinen gefährlichen Angriff.

Der SV Linx II bleibt in der Fußball-Bezirksliga Offenburg das, was er schon seit über einem Jahr ist: eine kleine Wundertüte. Trainer Marc Hertwig (33) befindet sich mit seinem Team immer noch in der Findungsphase.
Als Abbruchmeister der Saison 2019/20 stieg die Oberliga-Reserve der Rheinauer in die Bezirksliga auf und startete dort einen Umbruch im Team. Nach nur zehn Spieltagen kam jedoch der erneute Abpfiff wegen Corona. Zu diesem Zeitpunkt war die Linxer Zweite Elfter - legt man die Quotientenregelung zugrunde, sogar Achter.

Viele Neuzugänge

Jetzt gibt es schon wieder eine Menge neuer Kicker und Hertwig hat alle Hände voll zu tun.
Beherrschendes Thema der ersten Trainingswochen ist wie bei allen Vereinen die Fitness. ,,Nach sieben Monaten Pause fängt man bei Null an", sagt der Sohn des früheren OFV-Amateurmeisters und Bundesliga-Profis Michael Hertwig, ,,körperlich sowieso und selbst der Ball ist nicht mehr unbedingt der Freund von allen."
Aktuell geht es darum, langsam die Belastung zu steigern und dabei möglichst keine Verletzungen zu riskieren. Eine wichtige Rolle spielt Athletiktrainer Tim Stein, der sich neben der Oberliga-Mannschaft auch um die Jungs aus der Reserve kümmert. ,,Er hat uns schon während der Quarantäne-Phasen in der letzten Saison sehr geholfen", sagt Hertwig, ,,in diesem Punkt sind wir wirklich gut aufgestellt."
Step zwei der Saisonvorbereitung ist das Finden und Einspielen der Mannschaft auf dem Platz. Um die Führungsfigur Etienne Krämer herum will der hauptberufliche Heilpädagoge Hertwig eine schlagkräftige Truppe aufbauen. ,,Krämer", lobt er seinen Anführer, ,,ist ein toller Typ, der als Franzose mit guten Deutschkenntnissen auch ideal geeignet ist als Bindeglied in der Mannschaft."
Hertwig rechnet damit, dass er vom knapp 45 Spieler umfassenden Gesamtkader des Oberligisten SV Linx etwa 20 Mann für seine Mission Bezirksliga bekommt.

Den Abstand verringern

Als Saisonziel hat der Sportliche Leiter Eric Ehle den Klassenerhalt ausgegeben. ,,Der Tabellenplatz ist nicht mein primäres Ziel", ergänzt Hertwig, ,,für mich geht es darum, jeden Spieler besser zu machen und den Qualitätsunterschied zwischen Team eins und Team zwei im Verein zu verringern."
Im Tor steht der routinierte Norman Krieg und wird ergänzt von Neuzugang Noah Dägele, der aus Lörrach gekommen ist. Kapitän Moussa Savane soll die Abwehr zusammenhalten, wobei sich Hertwig völlig im klaren darüber ist, dass die Defensive der Schwachpunkt innerhalb seines Teams ist: ,,Da sind wir mit unseren jungen, unerfahrenen Spielern noch sehr instabil."
Wesentlich besser beurteilt er dagegen seinen Angriff, wo Assid Traika und Mohamed Houha die Musik machen sollen. ,,In der Offensive", weiß der Trainer, ,,haben wir viel Tempo und Qualität. Deshalb sind wir auch für viele Tore gut."
Marc Hertwig wird sich überraschen lassen, was sein SV Linx II in der neuen Saison zustande bringt. Und die Fußball-Bezirksliga darf sich auf ein Team freuen, das vielleicht zu den Überraschungsmannschaften der neuen Saison zählt.

SV Linx II

Tor: Noah Dägele, Norman Krieg.

Abwehr: Moussa Savane, Max Karlin, Yasin Kara.

Mittelfeld: Mehdi Bourefis, Burak Bagcaci, Deniz Kaya, Etienne Krämer, Salih Gülsoy, Christoph De Magelaes, Stanislav Dill, Mathieu Krebs, Gaetan Viant.

Sturm: Assad Traikia, Mohamed Houha, Nadir Ahabchane.

Trainer: Marc Hertwig (3. Saison).

Zugänge: Norman Krieg (FV Bodersweier), Stanislav Dill (FV Dinglingen)

Abgänge: Maxim Contrant (Frankreich), Mohamed Camara (Ziel unbekannt), Liviu Chirita (Ziel unbekannt), Farit Sanda (Ziel unbekannt), Noah Felthaus (Studium in Stuttgart).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!