Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: FSV Seelbach setzt sich ab
Bastian Kirschenmann (l.) vom VfR Willstätt versucht sich, akrobatisch in Szene zu setzen. Bildquelle Peter Heck

Der Spitzenreiter gewinnt in Willstätt 4:0, während die Verfolger SV Renchen und SV Oberkirch verlieren. Drei Spiel-Absagen wegen Corona.

SV Oberkirch - SG Freistett/ Rheinbischofsheim 1:3

Trotz leidenschaftlichem Kampf kassierte der SV Oberkirch eine unnötige Heimniederlage, weil die Gelb-Schwarzen einfach zu viele Geschenke verteilten. Fast ein Dutzend guter Möglichkeiten, darunter zwei Pfosten- und Lattenschüsse, blieben ungenutzt. Dazu sah der SVO-Torhüter bei den beiden ersten Gegentoren nicht unbedingt gut aus. Das vorentscheidende 0:3 erzielte die Brombach-Truppe dann auch noch selbst. Ein schwarzer Samstag.

Tore: 0:1 Sackmann (17.), 0:2 Erk (51.), 0:3 Eigentor (70.), 1:3 Löbsack (90.+3). Gelb-Rote Karte für Zier (Freistett/Rheinbischofsheim/80.).

 

VfR Willstätt - Seelbach 0:4

Der Pokalfight vom Mittwoch hatte dem VfR einfach zu viel Kraft geraubt, um dem Spitzenreiter Paroli bieten zu können. Die Seelbacher stellten sich erneut als kompaktes Team vor. Für Willstätt begann die Partie dazu auch noch recht unglücklich: Bereits nach sieben Minuten geriet der VfR durch einen Strafstoß in Rückstand. Und das zeigte Wirkung, Seelbach übernahm das Kommando, drängte Willstätt mehr und mehr in die Defensive und gewann am Ende klar mit 4:0.

Tore: 0:1 Erb (7./Elfmeter), 0:2 Kloos (26.), 0:3 Roth (68.), 0:4 Roth (87.) - Gelb-Rote Karte für Kautzmann (Willstätt/13.).

 

SV Rust - SV Haslach 4:1

Es war sicher nicht so, dass die Ruster Elf von Florian Ey die Szenerie klar bestimmt hätte. Nein, auch die Haslacher hatten ihre Möglichkeiten. Der Unterschied war, dass beim SV die gefährlichen Angreifer Marc Stubert und Yves Hauser ihre Chancen wieder konsequent nutzten. Beide trafen im Doppelpack. Als Nico Haas in der 69. Minute die Rote Karte sah, hatte der SV Haslach nicht mehr die Kraft, dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Tore: 1:0 Stubert (20.), 2:0 Hauser (35.), 2:1 Hansmann (36.), 3:1 Hauser (64.), 4:1 Stubert (80./Foulelfmeter) - Rote Karte: Haas (Haslach/69.).

 

SG Ichenheim/Altenheim - VfR Hornberg 3:4

Der VfR Hornberg ging früh in Führung und hätte kurz darauf durch einen Strafstoß erhöhen können, doch SG-Keeper Manuel Günther hielt den Elfmeter und dann auch noch den Nachschuss. Danach wurde die SG Ichenheim/ Altenheim stärker und hatte etliche Torchancen, die aber allesamt vergeben wurden, ehe Dirk Feger doch zum 1:1 ausgleichen konnte. In Hälfte zwei wurde der VfR wieder stärker und ging erneut in Führung. Die Ried-Elf drängte auf den Ausgleich. Folglich ergaben sich Kontermöglichkeiten - und der VfR Hornberg erhöhte auf 2:4. Fegers Anschlusstreffer zum 3:4 kam dann zu spät.

Tore: 0:1 Schwendemann (5.), 1:1 Feger (35.), 1:2 Fehrenbacher (52.), 2:2 Lang (56.), 2:3 Bader (69.), 2:4 Budszus (77.), 3:4 Feger (88.).

 

Zeller FV - SV Renchen 4:1

Obwohl die erste Halbzeit in Zell relativ ausgeglichen verlief, lag die Singrin-Elf zur Pause mit 2:0 in Front. Und das deshalb, weil die Hausherren mehr Torchancen hatte und damit auch effektiver umgingen. Der SV Renchen hatte nach einer halben Stunde einen Lattenknaller zu verzeichnen, der zum Ausgleich geführt hätte, aber ansonsten keine zwingende Einschussmöglichkeit. Nach Bahs drittem Treffer und Halters 4:0 war die Partie eigentlich entschieden. Meier betrieb dann für Renchen noch Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Bah (21.), 2:0 Bah (45.+1), 3:0 G. Bah (67.), 4:0 Halter (84./Foulelfmeter), 4:1 Meier (87.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!