SBFV-Rothaus-Pokal 
SC Lahr geht mit gutem Gefühl ins Achtelfinale
Beim SC Lahr hofft man, dass Kapitän Johannes Wirth trotz seiner Blessuren gegen Villingen spielen kann. Bildquelle Iris Rothe

Gestärkt durch zuletzt drei Siege in der Verbandsliga, kann der SC Lahr am Donnerstag (16 Uhr) die nächste Hürde im Achtelfinale des SBFV-Pokals angehen. Im heimischen Stadion erwarten die Ortenauer als zweite Station der laufenden englischen Woche Oberligist FC 08 Villingen.

Die von Jago Maric betreuten Gäste aus Villingen reisen geplagt von einer längeren Verletztenliste in die Ortenau. Allein, dem sportlichen Erfolg steht das nicht im Wege, denn der FC 08 konnte zuletzt ein 3:3 in Bissingen retten. Seit mittlerweile sieben Pflichtspielen in Serie ist man unbesiegt. 

Gäste sind Favorit

,,Wir können uns die momentane Situation nicht aussuchen. Aber eines steht fest: Wir haben einen breiten und guten Kader, das macht die kommenden Spiele auch spannend", hält FC-Akteur Patrick Peters auf Nachfrage zur Pokal-Partie in Lahr fest. Wichtig für Peters: ,,Das ist ein K.o.-Spiel, wofür wir wieder die richtige Einstellung benötigen." Die Moral, das zeigte sich angesichts des Spielverlaufs in Bissingen, stimmt bei den Gästen. 
Trotz deren Personalproblemen wird in Lahr nicht infrage gestellt, wer der Favorit der Pokal-Begegnung ist. Doch in Ehrfurcht erstarren wollen die Blau-Schwarzen deshalb noch längst nicht. ,,Dass die Aufgabe schwer ist, bestreiten wir nicht. Aber die jüngsten Leistungen haben gezeigt, dass wir uns auch nicht verstecken müssen. Wir kommen ganz langsam in Tritt, von daher können wir auch mit einem guten, mutigen Gefühl ins Spiel gegen Villingen gehen", glaubt Petro Müller, sportlicher Leiter des SC Lahr. 

Wirth-Einsatz fraglich

Personell werden die Gastgeber auf der einen oder anderen Position etwas jonglieren müssen, auch mit Blick auf das Heimspiel gegen den Offenburger FV am Wochenende. Christian Neumaier kam in Waldkirch wieder zum Einsatz, die gestärkte Besetzung der Dreierkette gab zuletzt keinen Anlass dazu, über Änderungen nachzudenken. An Alternativ-Szenarien für den Fall eines Fehlens von Johannes Wirth wird derzeit intern verstärkt gearbeitet. Der Kapitän kämpft sich durch die Partien, ist allerdings aufgrund von Blessuren noch immer nicht ganz bei 100 Prozent. ,,Jeder weiß, wie schwer es fällt, Jojo zu ersetzen. Er ist enorm wichtig für unsere spielerische Statik. Aber wir müssen auch darauf vorbereitet sein für den Fall, dass er einmal pausieren muss", zeigt Müller aktuelle Bemühungen auf.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!