SBFV-Rothaus-Pokal 
Offenburger FV feiert ein Schützenfest
Die Szene täuscht: Jonas Pies (am Boden) und der Offenburger FV hatten den TuS Oppenau, hier mit Stefan Laifer, Dominik Treyer und Tobias Keller (von links), fest im Griff. Bildquelle Peter Heck

Fußball-Verbandsligist Offenburger FV hatLandesligist TuS Oppenau beim 8:1-Auswärtssieg im Achtelfinale des SBFV-Pokals keine Chance gelassen. Fabio Kinast und Jonas Pies glänzten als Doppeltorschützen.

Das war deutlich! Fußball-Verbandsligist Offenburger FV ist seiner Favoritenrolle im Achtelfinale des SBFV-Pokals mehr als gerecht geworden. Beim Landesligisten TuS Oppenau siegte die Mannschaft von Trainer Benjamin Pfahler vor 280 Zuschauern deutlich mit 8:1 (4:0) und sorgte schon vor der Pause für klare Verhältnisse.

Tsolakis legt früh vor

Der Favorit aus Offenburg startete besser in die Partie. Mit der ersten Gelegenheit nahm Dimitrios Tsolakis einen langen Ball von Nico Schlieter hinter die Abwehrkette geschickt mit und erzielte die 1:0-Führung (4.). Der OFV blieb auch in der Folge spielbestimmend. Knapp 20 Minuten später wurde diese Überlegenheit ein zweites Mal belohnt. Nach Pass von Jonas Pies, den Volker Gieringer unglücklich verlängerte, legte Fabio Kinast in Minute 24 zum 2:0 nach. Kurz zuvor hatte Matthias Kimmig bei seinem Schuss aus 16 Metern knapp neben den Pfosten den Ausgleich für die Hausherren verpasst.

Zwei Elfmeter

Nach einer halben Stunde überschlugen sich die Ereignisse im Oppenauer Strafraum. Zunächst brachte TuS-Schlussmann Jose Poveda Torrente Tsolakis zu Fall, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Pies souverän unten rechts zum 3:0 (29.). Nur drei Minuten später stellte Pies - nach Foul von Dominik Treyer - mit seinem zweiten Elfmeter-Tor zum 4:0 die Weichen für den OFV endgültig auf Viertelfinale. Die Köpfe beim Landesligisten um Trainer Kevin Sax gingen nach unten. Johannes Vögele im OFV-Gehäuse war nahezu arbeitslos.

Laifer mit Ehrentreffer

Und das muntere Toreschießen ging nach dem Seitenwechsel weiter. Oppenaus Tobias Keller zielte zwar noch übers Tor (47.), doch nach schönem Dribbling von Tsolakis erhöhte Kinast auf 5:0 (50.). Dann fand Motasem Hammad in Vögele seinen Meister (53.). Den Ehrentreffer für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:5 markierte dann aber Stefan Laifer mit einem ,,Sonntagsschuss" aus 25 Metern in den Winkel (60.). Doch der OFV ließ nicht locker: Simon Leopold per Abstauber nach einem Eckball (64.), Marco Junker nach Doppelpass mit Diogo Carolina (74.) und Carolina selbst (87.) stellten den 8:1-Endstand her.

TuS Oppenau - Offenburger FV 1:8 (0:4)
Oppenau:
Poveda - Treyer (46. Abddalla), Bruder (80. Hoch), Hammad, Gieringer (70. Mischall), Hoferer, Schindler, Ott, Laifer, Kimmig, Keller.
Offenburg: Vögele - Pies (56. Carolina), Junker, Geiler, Leopold (56. Cetinkaya), Schlieter, Kopf, Tsolakis (75. Esslinger), Feger, Kehl (66. Repple), Kinast.
Schiedsrichter: Tobias Bartschat (Untermünstertal) - Zuschauer: 280.
Tore: 0:1 Tsolakis (4.), 0:2 Kinast (24.), 0:3 Pies (29./Foulelfmeter), 0:4 Pies (31./Foul-
elfmeter), 0:5 Kinast (50.), 1:5 Laifer (60.), 1:6 Leopold (64.), 1:7 Junker (74.), 1:8 Carolina (87.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!