SBFV-Rothaus-Pokal 
Dezimierter Offenburger FV will erste Pokalhürde nehmen
OFV-Trainer Florian Kneuker plagen vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison Personalsorgen. Bildquelle Ulrich Marx

Nachdem die Saisonvorbereitung für den Offenburger FV nicht so glatt wie gewünscht verlief, geht der Fußball-Verbandsligist in der 1. Runde des SBFV-Pokals am Samstag (17 Uhr) bei Landesliga-Aufsteiger FV Ottersweier zwar als Favorit ins Rennen, doch muss Trainer Florian Kneuker aufgrund von  Verletzungen auf wichtige Leistungsträger in dieser Partie verzichten. 
 

Marco Petereit, Marco Junker, Dimitrios Tsolakis und Luca Ernst sind verletzungsbedingt nicht einsatzfähig, Fabian Herrmann befindet sich im Urlaub und hinter dem Einsatz von Lukas Martin steht aufgrund muskulärer Probleme noch ein Fragezeichen. Außerdem ist der neue Torwart Vauvenargues Kehi noch nicht spielberechtigt. 

Gegner hat nichts zu verlieren

Aufgrund dieser angespannten personellen Situation, in der dem OFV in der Offensive entscheidende Akteure fehlen, steht das Kneuker-Team vor einer schweren Aufgabe, denn der ehrgeizige Landesliga-Neuling FV Ottersweier hat gegen den Verbandsligisten nichts zu verlieren und wird alles für eine Pokalüberraschung tun. 

Kampf annehmen

Für Florian Kneuker kommt es deshalb vorrangig darauf an, konsequent zu verteidigen, den Kampf anzunehmen und die sich bietenden Torchancen auch kaltschnäuzig zu nutzen. »Wir müssen personell Abstriche vornehmen, doch werden wir versuchen, uns dennoch mit einer guten Leistung so zu präsentieren, dass wir jedenfalls eine Runde weiterkommen«, gibt der OFV-Coach das Ziel für die Auswärtspartie vor. 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!