Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern macht aus 1:4 ein 4:4
Salvatore Muto (Nummer 21) holte mit dem SV Oberachern einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt. Bildquelle Ulrich Marx

Wer zur Halbzeit der Oberliga-Begegnung zwischen dem SV Ober­achern und den Stuttgarter Kickers nur einen Euro auf ein Unentschieden gesetzt hat, dürfte sich am Ende über einen großen Gewinn gefreut haben. Der SV Oberachern egalisierte in weniger als zehn Minuten ein bereits verloren geglaubtes Spiel und erkämpfte sich mit dem 4:4 (0:3) einen Punkt.

Oberachern. Es waren gerade einmal vier Minuten gespielt, als Bastien Rempp, der für den gesperrten Coretin Schmittheissler das Tor des SV Oberachern hütete, ein Abspiel missglückte. Nutznießer war Cristian Giles Sanches, der den Ball nur noch über die Torlinie befördern musste. Die Reaktion des SV Oberachern ließ nicht lange auf sich warten. Immer wieder überbrückte man schnell das Mittelfeld und kam zu guten Abschlussmöglichkeiten. Die beste Chance zum Ausgleich hatte dabei Nico Huber, der in der 25. Minuten am Torhüter der Gäste scheiterte. Im direkten Gegenzug machte es Mijo Tunjic, der Goalgetter der Kickers, besser und verwandelte zur 2:0-Führung für die Gäste aus dem Degerloch. Als nur drei Minuten später Oberacherns Demarveay Sheron einen Kickers-Schuss zum 0:3 ins eigene Tor abfälschte, schien der Drops an diesem Nachmittag in Ober­achern gelutscht.
 

Drei Wechsel zur Pause

SVO-Trainer Mark Lerandy reagierte in der Halbzeit und wechselte gleich dreifach. Evans Erius, Mohammed Ambri und Gabriel Gallus, die nach dem schweren Pokalerfolg in Bahlingen in der ersten Halbzeit noch die Bank hüteten, kamen ins Spiel und zeigten sofort, in welche Richtung die Partie in der zweiten Hälfte laufen sollte. So dauerte es nur bis zur 52. Minute bis die Offensivbemühungen des SV Oberachern Früchte tragen sollte. Nach einer tollen Kombination mit Gallus verwandelte SVO-Goalgetter Nico Huber mit einem sehenswerten Schuss zum 1:3-Anschlusstreffer. Auch in der Folgezeit blieb Oberachern am Drücker, schaffte es jedoch nicht, aus guten Gelegenheiten Kapital zu schlagen. Michael Klauß von den Kickers machte es in der 72. Minute deutlich besser und vollendete einen Konter der Kickers zum 1:4.
Vieles schien zu diesem Zeitpunkt für die Gäste aus der Landeshauptstadt zu sprechen, doch die Fans witterten spätestens nach dem 2:4-Anschlusstreffer von Jean-Gabriel Dussot wieder Morgenluft. Als dann Nico Huber kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit mit seinem zweiten Treffer des Nachmittages das 3:4 gelang, peitschten die rund 250 Anhänger des SV Oberachern ihre Mannschaft weiter nach vorne und wurden in den letzten Sekunden der Begegnung belohnt. Nach einem langen Freistoß von der Mittellinie konnte der Stuttgarter Schlussmann Tobias Trautner den Ball mit der Faust nicht weit genug klären. Dussot schnappte sich das Leder und traf durch Freund und Feind hindurch zum hochverdienten 4:4-Ausgleichstreffer. Als dann Schiedsrichter Sascha Kief unmittelbar nach dem Ausgleich die Partie beendete, gab es auf dem Sportplatz am Waldsee kein Halten mehr. Spieler und Fans lagen sich in den Armen und feierten das Unentschieden wie einen dreifachen Punktgewinn.
„Tolle Reaktion gezeigt”
Besser als Kickers-Trainer Ramon Gehrmann in der anschließenden Pressekonferenz hätte man das Spiel nicht beschreiben können: „Ein tolles Spiel für die Zuschauern hier in Oberachern. Wir müssen am Ende sogar glücklich sein, dass wir mit diesem 4:4-Unentschieden nach Hause fahren“. SVO-Trainer Lerandy fand auch nach kurzen Durchatmen die richtigen Worte: „Wir habe am Donnerstag viele Körner gelassen und trotzdem eine tolle Reaktion und eine hervorragende Leistung gezeigt. Diesen Punkt haben wir uns im wahrsten Sinne erkämpft.“

SV Oberachern - Stuttgarter Kickers 4:4
Oberachern:
Rempp - Fritz, Sheron, Zwick, Durmus (46. Ambri), Huber, Leberer, Giardini (72. Dussot), Muto (46. Gallus), Ludwig (46. Erius), Decherf
Stuttgart: Trautner - Moos, Auracher (75. Miftari), Giles Sanchez (85. Visoka), Klauß, Niedermann, Blank, Feisthammel, Tunjic (78. Vochatzer), Kling (68. Braun), Ludmann
Schiedsrichter: Kief (Erdmannhausen) - Zuschauer: 500
Tore: 0:1 Giles Sanchez (3.), 0:2 Tunjic (27.), 0:3 Sheron (30./Eigentor), 1:3 Huber (52.), 1:4 Klauß (72.), 2:4 Dussot (83.), 3:4 Huber (90.), 4:4 Dussot (90+4.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!