Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern chancenlos beim Primus VfB Stuttgart II
Evans Erius (vorne) markierte den Ehrentreffer für den SV Oberachern beim 1:3 in Stuttgart. Bildquelle Ulrich Marx

Nichts zu holen gab es am Samstagnachmittag für den SV Oberachern beim Spitzenreiter der Fußball-Oberliga VfB Stuttgart II. Am Ende war die Mannschaft von Trainer Mark Lerandy mit dem 1:3 (0:2) noch gut bedient.
 

Bereits nach fünf Minuten konnte sich SVO-Schlussmann Corentin Schmittheissler nach einem Schuss von Tanguy Coulibaly auszeichnen und den frühen Rückstand verhindern. Nur zwei Minuten später stand erneut Schlittheissler im Mittelpunkt, als er einen Freistoß von David Tomic zur Ecke abwehrte. In der 17. Minute jedoch konnte auch Schmitt-heissler den Rückstand nicht verhindern. VfB-Spieler Mateo Klimowicz, der in dieser Saison auch schon auf drei Einsätze im Profikader des VfB zurückblicken kann, zeigte seine Klasse und spielte sich an der Strafraumgrenze frei. Der Schuss des Sohnes des ehemaligen Bundesliga-Profis Diego Klimowicz schlug unhaltbar zur verdienten Führung für den VfB II ein. 

Wenig von Oberachern zu sehen

Nur zehn Minuten später konnte Marcel Sökler die Führung für die Hausherren weiter ausbauen. Der ehemalige Stürmer des SGV Freiberg hatte dabei keine Mühe, den Ball aus zwei Metern über die Linie zu drücken. Auch im weiteren Verlauf war von Seiten der Ortenauer nicht viel zu sehen, sodass es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause ging.

Erius trifft zum 1:3

Im zweiten Durchgang kam der SV Oberachern zunächst besser ins Spiel, blieb aber im Abschluss weiterhin zu harmlos. Einzig ein Freistoß von Marvin Ludwig sorgte in der 48. Spielminute für Gefahr vor dem Tor des VfB Stuttgart. Nach einer guten Stunde hätte erneut Sökler für die Vorentscheidung sorgen müssen, sein Schuss klatschte jedoch nur ans Lattenkreuz. In der 66. Spielminute war es erneut der Argentinier Klimowicz, der für das 3:0 sorgte: Sträflich freigelassen, tunnelte der Stürmer Schmittheissler und sorgte mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. 20 Minuten vor dem Schlusspfiff kam der SV Oberachern durch Evans Erius noch zum 1:3-Anschlusstreffer, dabei profitierte der SVO-Stürmer jedoch von einem Abstimmungsfehler der Stuttgarter Hintermannschaft. 

Trainer Lerandy enttäuscht

Wer nun dachte, dass dieses Tor den Motor des SV Oberachern noch einmal anwerfen würde, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Denn in der Schlussviertelstunde dominierte der VfB das Spiel nach Belieben und hätte noch das ein oder andere Tor nachlegen können. Am Ende blieb es beim hochverdienten 3:1-Erfolg für die Schwaben, die somit weiterhin die Oberliga-Tabelle anführen. Nach dem Spiel fiel das Fazit von SVO-Coach Lerandy ernüchternd aus: ,,Besonders in der ersten Halbzeit war das Spiel des VfB auf Regionalliga-Niveau. Wir haben kaum Mittel gegen das starke Stellungs- und Passspiel gefunden. Wir waren über 90 Minuten chancenlos und haben auch verdient verloren".
Am Samstag gastiert der ehemalige Bundesligist SSV Reutlingen zum letzten Spiel des Jahres am Waldsee.

VfB Stuttgart II - SV Oberachern 3:1 (2:0)
Stuttgart II:
Hornung - Kleinhansl, Kober, Stein, Sökler (64. Kliment), Zografakis (85. Pasalic), Aidonis, Allgaier, Coulibaly (75. Richter), Tomic, Klimowicz.
Oberachern: Schmittheissler - Fritz, Sheron, Zwick, Ambri (82. Föll), Dussot (68. Awell), Gallus (68. Durmus), Huber, Leberer, Ludwig, Erius (78. Giardini).
Schiedsrichter: Vincent Becker (Höfen an der Enz) - Zuschauer: 330.
Tore: 1:0 Klimowicz (18.), 2:0 Sökler (27.), 3:0 Klimowicz (66.), 3:1 Erius (69.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!