Landesliga 1 
SC Offenburg spendet Trikots und Schuhe für Gambia
Strahlende Gesichter: Aliu Cisse (hinten, 4. v. l.) ist in seine Heimat nach Gambia gereist und übergab vom SC Offenburg gespendete Trikots und Fußballschuhe. Bildquelle Privatfoto

Tolle Aktion des SC Offenburg: Der Fußball-Landesligist spendete Trikots und Schuhe für Freunde aus Gambia, die SCO-Stürmer Aliu Cisse im Rahmen eines Heimaturlaubs nun übergeben konnte.

Alles begann vor über sechs Jahren. Aliu Cisse, der erst kurze Zeit in Deutschland lebte, entschied sich, zum Sport-Club Offenburg zu gehen. Cisse, der wie so viele Flüchtlinge mit dem Boot über das Mittelmeer nach Europa kam, erlebte in dieser Zeit grausame Dinge. In seiner Heimat Gambia gab es viele Kriege und so gut wie keine Perspektiven. Im Herbst 2014, als Cisse schon einige Monate in Deutschland war, kam er mit seinem Fahrrad auf das Gelände des SC Offenburg und wollte mittrainieren. Der Verein merkte sofort, dass Cisse sehr viel fußballerisches Talent hatte. Der damals 20-Jährige wurde herzlich aufgenommen und konnte sofort sein Können unter Beweis stellen. 

Großer Anteil am Aufstieg

In der bislang einzigen Verbandsliga-Saison des Vereins 2014/15 erzielte er fünf Tore. In den zwei Jahren darauf konnte er über 30 Treffer für den SCO beisteuern und war einer der besten Torjäger des Sport-Clubs. Der Gambier wurde sehr schnell zum Publikumsliebling und im Verein sehr gut integriert. Im Jahre 2017 wagte er dann den Schritt zum Offenburger FV, wo er allerdings nicht Fuß fassen konnte und in der darauffolgenden Saison wieder zum SCO zurückkehrte. Mit 19 Saisontoren und zwei Treffern in den Aufstiegsspielen des vergangenen Jahres gegen den SV Ulm war Cisse maßgeblich an der Rückkehr in die Landesliga beteiligt. 

Anfang des Jahres kam Cisse auf den Verein zu und konnte die frohe Botschaft überbringen, dass er vom deutschen Staat eine Aufenthaltsgenehmigung für ein Jahr bekommen hatte. Für diese Erlaubnis hatte der junge Mann sechs Jahre lang gekämpft. Viele Leute unterstützen ihn dabei, um Sprachbarrieren zu überwinden und den Kontakt mit den Behörden zu erleichtern. 

Wiedesehen mit der Familie

Cisse arbeitete und begann sogar eine Ausbildung. Immer mit dem Gedanken an seine Familie in Gambia lebte er in Deutschland ein ganz normales Leben. Doch Aliu Cisse hatte das Ziel, nach mehreren Jahren wieder zu seiner Familie - insbesondere seiner Mutter - zurückzukehren. Mit der neuen Aufenthaltsgenehmigung bekam er nun endlich die Chance, seine Liebsten zu besuchen. 

Cisse wollte die Gelegenheit zudem nutzen und bat den Verein und seine Mannschaftskollegen, ihm alte Trikots oder Fußballschuhe mitzugeben. Die Idee kam sehr gut an. Der SCO gab ihm einen alten Trikotsatz mit und seine Teamkollegen kramten nicht mehr benutzte Fußballschuhe heraus. 

Ende Februar ist Cisse in seine Heimat gereist und wird Mitte März nach Deutschland zurückkehren. Die gespendeten Trikots und Schuhe sorgten als Gastgeschenke für viele strahlende Gesichter.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!