Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: VfR Hornberg nun alleiniger Spitzenreiter
Dominic Hesse (l.) musste sich mit dem SV Hausach in Prinzbach geschlagen geben. Bildquelle Horst-Dieter Bayer

Der neue Tabellenführer Hornberg gewinnt in Dörlinbach glatt mit 6:2, während SV Steinach und SV Hausach schlecht aus der Winterpause starten und der SV Mühlenbach Verfolgerduell gegen Orschweier gewinnt. Die Partie zwischen Rust II und Schapbach wurde abgesagt.

SG Nonnenweier-Allmannsweier - SV Steinach 5:1

Der SV Steinach bezog in Allmannsweier gehörig Prügel. Der Spitzenreiter büßte durch die 1:5-Packung auch die Tabellenführung ein. Lediglich in der ersten Viertelstunde darf man dem Gast bescheinigen, etwas versucht zu haben. Doch als Nonnenweier/Allmannsweier immer beser in Fahrt kam und durch Dietrich und Zuska zweimal vorlegen konnte, war es vorbei mit der Herrlichkeit der Kinzigtäler. Die Gastgeber spielten sich danach in einen kleinen Rausch, erzeugten viel Druck und ließen nichts anbrennen.

Tore: 1:0 Dietrich (29.), 2:0 Zuska (35.), 3:0 Zuska (68.), 3:1 Blum (82.), 4:1 Dietrich (84.), 5:1 Hofstetter (90.)

 

 

DJK Prinzbach - SV Hausach 4:2

Zu einem wichtigen wie verdienten Sieg kam die DJK aus Prinzbach zum Auftakt gegen die Spitzenmannschaft aus Hausach. Die Gäste gingen durch Franke zwar in Führung, doch Daniel Haag mit zwei Treffern drehte bis zur Pause das Ergebnis. Als dann nach Seitenwechsel die DJK erneut zweimal nachlegte, war die Partie entschieden. Der SVH stemmte sich zwar nochmals mit Macht gegen die drohende Niederlage, doch reichte es nur noch zum 2:4.

Tore: 0:1 Franke (8.), 1:1 Haag (10.), 2:1 Haag (30.), 3:1 Krumm (66.), 4:1 Ali Sayed (75.), 4:2 Schmider (80.)

 

 

SG Dörlinbach-Schweighausen - VfR Hornberg 2:6

Mit einer imponierenden Leistung entführte der VfR Hornberg aus dem Schuttertal drei Punkte und setzte sich damit auch an die Spitze der Liga. Auf der anderen Seite erwischten die Hausherren einen schlechten Sonntagnachmittag. Wenig bis nichts lief zusammen, dazu passte der frühe Platzverweis für Geiger nach rabiater Notbremse. Die Hornberger spielten durch drei frühe Tore beflügelt souverän auf, wurden allerdings auch nicht unbedingt gefordert.

Tore: 0:1 Scholder (8.), 0:2 Scholder (23.), 0:3 Bader (28.), 0:4 Budszus (50.), 1:4 J. Singler (55.), 2:4 H. Singler (65.), 2:5 Schwendemann (74.), 2:6 Hopp (82.) - Rote Karte:  Geiger (17./Dörlinbach)

 

 

SV Mühlenbach - SC Orschweier 2:1

Kurz vor dem Abpfiff bejubelte der SV Mühlenach im Verfolgerduell einen Heimsieg. Durch einen Abstimmungsfehler gingen allerdings die Gäste früh in Führung, hatten in der Folge sogar durch eine der allerdings wenigen zwingenden Möglichkeiten die Chance zum 0:2. Doch nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hausherren das Kommando, Meier gelang nach knapp einer Stunde der Ausgleich und Mario Volk in der vorletzten Spielminute sogar der Siegtreffer.

Tore: 0:1 Jefferson G. Angulo (3.), 1:1 Maier (58.), 2:1 Volk (89.)

 

 

SpVgg. Schiltach - FV Ettenheim 5:1

Nur eine Viertelstunde hatte die SpVgg Schiltach auf eigenem Grün Probleme und geriet prompt in Rückstand. Doch ein Doppelpack von Torjäger Oprea nach gut einer halben Stunde ebnete den Hausherren den Weg zu einem erfolgreichen Auftaktspiel nach der Winterpause. Dafür eminent wichtig war auch das 3:1 durch Manegold kurz vor dem Pausenpfiff. Nach der Pause dominierte der Gastgeber dann Spiel und Gegner und konnte durch Sening und Oprea weiter erhöhen.

Tore: 0:1 Schwanz (24.), 1:1 Oprea (32.), 2:1 Oprea (34.), 3:1 Manegold (45.), 4:1 Sening (75.), 5:1 Oprea (78.)

 

 

FC Kirnbach - Offenburger FV II 4:5

Die Verbandsliga-Reserve wartete bei diesem äußerst wichtigen Kellerduell mit einer schlagkräftigen Truppe auf, hatte Spieler mit Oberliga-Erfahrung in ihren Reihen und das machte sich letztendlich auch bezahlt. Der gastgebende FCK spielte zwar gut mit und war sogar nach der 3:2-Führung durch Staiger Mitte des zweiten Abschnitts nahe an einem wichtigen Heimerfolg. Doch das 3:3 durch Gino Lamm brachte die Hausherren aus dem Konzept. Und jetzt wirkte sich die Erfahrenheit der routinierten Gästespieler entscheidend aus.

Tore: 0:1 Feißt (1.), 1:1 Schäfer (3./Handelfmeter), 2:1 Ujkani (9.), 2:2 Kahle (23.), 3:2 Staiger (66.), 3:3 Lamm (72.), 3:4 Lamm (83.), 3:4 Feißt (88.), 4:4 Fl. Bühler (90.)

 

 

SV Grafenhausen - SV Oberweier 5:1

Schlusslicht Grafenhausen gibt sich noch nicht verloren. Im ersten Pflichtspiel 2020 schickte die Moser-Truppe den SV Oberweier mit einer 5:1-Packung wieder nach Hause. Ausschlaggebend war, dass die Grün-Weißen fast jede Tormöglichkeit nutzten. Nach besserer Anfangsphase der Gäste schlug der Gastgeber doppelt zu. Das brachte die Mootz-Truppe sichtlich aus dem Konzept. Und dieses muntere Spielchen setzte sich weiter fort, denn Grafenhausen konterte eiskalt.

Tore: 1:0 Schönherr (21.), 2:0 Siebert (24.), 3:0 Melder (50.), 4:0 Oswald (67.), 4:1 K. Mootz (79.), 5:1 Merzweiler (80.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!