Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: SV Oberweier möchte den Klassenprimus ärgern
Dennis Ketterer und der SV Steinach gastieren am Sonntag beim SV Oberweier. Bildquelle Ulrich Marx

Rückrundenauftakt gegen Südstaffel-Ersten Steinach

Zum Rückrunden-Auftakt in der Südstaffel der Fußball-Kreisliga A (Sonntag, 14.30 Uhr) empfängt Aufsteiger Oberweier Spitzenreiter Steinach. Außerdem benötigen der Offenburger FV II in Dörlinbach-Schweighausen und die DJK Prinbach bei Rust II dringen Punkte gegen direkte Konkurrenten im Tabellenkeller.

 

Nonn.-Allm. - Ettenheim

Nach 0:2-Rückstand siegte die SG Nonnenweier-Allmannsweier noch mit 7:2 gegen den OFV II, Trainer Sebastian Blum war äußerst zufrieden mit seinem Team, besonders der zweite Abschnitt sei eine Klasse für sich gewesen. Mit dem FV Ettenheim gastiert für Blum nun eine ganz harte Nuss im Ried: ,,Ettenheim war für mich eine der besten Mannschaften, gegen die wir bisher gespielt haben. Das wird eine ganz schwere Aufgabe, um etwas Zählbares zu holen." Ob Topstürmer Marc Barthelmes am Wochenende mitwirken kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden, auch Hannes Hofstetter droht auszufallen.

 

Rust II - Prinzbach

Die DJK Prinzbach musste sich mit 1:5 gegen Mühlenbach geschlagen geben. Mit 19 Punkten auf der Habenseite kann man nicht unbedingt zufrieden sein im Lager der DJK. Ein Sieg gegen die Bezirksliga-Reserve aus Rust ist fast schon Pflicht, wenn man in Ruhe in die Winterpause gegen will. Spielertrainer Eduard Jung wird sein Team dementsprechend einstellen und versuchen, die drei Punkte zu holen.

 

Oberweier - Steinach

Nach Wochen ohne Sieg konnte Aufsteiger SV Oberweier gegen Rust II einen 5:0-Erfolg feiern. Spielertrainer Jeffrey Mootz fielen einige Steine vom Herzen. In der Partie gegen Spitzenreiter Steinach will Mootz nun versuchen, zumindest einen Teilerfolg zu erringen: ,,Unser Ziel ist es, ein gutes Spiel abzuliefern und den Tabellenführer etwas zu ärgern. Vielleicht können wir den Schwung des letzten Wochenendes ja mitnehmen." Niklas Örtel kehrt nach wochenlanger Verletzungspause zurück in den Kader des Aufsteigers.

 

Dörlinbach-Schw. - OFV II

Mit 2:7 kam die Verbandsliga-Reserve des Offenburger FV bei der SG Nonnenweier-Allmannsweier unter die Räder. Das hatte sich Trainer Matthias Dautner nicht so vorgestellt, zumal sein Team zwischenzeitlich sogar mit 2:0 in Front lag. Im Duell der beiden Aufsteiger bei der SG Dörlinbach-Schweighausen will Dautner nun zurück in die Erfolgsspur, nachdem sein Team nun auf dem ersten Abstiegsplatz in der Tabelle steht. Um nicht da unten hängen so bleiben, sollte die Dautner-Truppe unbedingt einen Sieg im Schuttertal anstreben.

 

SV Mühlenbach - SV Hausach

Mit einer starken Mannschaftsleistung fuhr der SV Mühlenbach ein souveränes 5:1 gegen die DJK Prinzbach ein. Nun geht es gegen ,,die Mannschaft der Stunde", so SVM-Trainer Stephan Schmid und spielt darauf an, dass der SV Hausach seit acht Spielen ungeschlagen sei und daher mit viel Selbstvertrauen anreisen werde: ,,Sie haben sehr gute Einzelspieler, gerade Manuel Buchholz und Patrick Schmider können ein Spiel in der Offensive alleine entscheiden." Wie in den Vorwochen muss der SVM in der Defensive kompakt stehen und den Kampf annehmen, um mindestens einen Zähler zu behalten. Lucas Brucker (Finger gebrochen) und Nico Neumaier (Schulter) fehlen.

Das erwartet schwere Derby in Kirnbach gewann der SVH verdient mit 3:0. ,,Nach drei Auftaktniederlagen haben wir in den zwölf Spielen danach nur noch eine Niederlage kassiert", blickt SVH-Trainer Manfred Hellmig ,,hoch zufrieden" auf den Verlauf der Vorrunde. Im Spitzenderby beim Verfolger Mühlenbach soll nun Revanche für das 0:3 zum Rundenauftakt genommen werden.

 

FC Kirnbach - SV Schapbach

Zwar zeigte der FC Kirnbach gegen den SV Hausach ein gutes Spiel, doch die bessere Spielanlage habe sich beim 3:0 für die Hausacher durchgesetzt, so FCK-Trainer Armin Badke. ,,Gegen den SV Schapbach soll der Einsatz nochmal erhöht werden, um das letzte Heimspiel 2019 zu gewinnen", sagt Badke. Hinter dem Einsatz von Torjäger Patrick Gutmann (Knieprobleme) steht noch ein Fragezeichen.

Über die komplette Spielzeit hatte der SV Schapbach die besseren Chancen und zeigte in Schiltach eine starke Leistung mit einem Lucky Punch am Ende. ,,Ein verdientes 3:2", sagt Fußball-Abteilungsleiter Roman Weis. Im Kirnbacher ,,Eschenloch" wolle die Mannschaft nun ihre Qualitäten erneut auf den Platz bringen und gewinnen. Auch wenn der FCK um jeden Punkt gegen den Abstieg kämpft, wollen die Wolftäler auf Tuchfühlung zu den vorderen Plätzen bleiben.

 

SV Grafenhausen - VfR Hornberg

Das Spitzenduell beim SV Steinach verlor der VfR mit 1:2, womit die Hornberger in der engen Spitzengruppe auf den 5. Platz abrutschten. Beim Schlusslicht SV Grafenhausen (16./4) sollen jetzt wieder drei Punkte her. Doch die Elf von Coach Markus ,,Käpps" Armbruster wird den Gegner keineswegs unterschätzen.

 

SpVgg Schiltach - SC Orschweier

,,Bitter und vermeidbar", so Schiltachs Trainer Kai de Fazio sei das 2:3 gegen den SV Schapbach gewesen: ,,In einem umkämpften und ausgeglichenen Derby hatten wir nicht das nötige Spielglück und mussten mit dem Schlusspfiff eine unnötige Niederlage einstecken". Gegen Tabellennachbar SC Orschweier (6./27) müssen seine Jungs jetzt die Kurve kriegen und die verlorenen Punkte wieder einfahren. ,,Die 0:8-Niederlage zum Saisonauftakt muss Motivation genug sein, um im letzten Heimspiel des Jahres noch einmal alles abzurufen", betont der Trainer. Marvin Stegerer kehrt nach Sperre zurück in den Kader.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!