Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Keine Mühe für die drei Topteams
Georgios Kalafatis (l.) traf zweimal für den SV Gengenbach Bildquelle Peter Heck

Vorsprung von Linx II, Rammersweier und Fautenbach wächst weiter

Durbachtal II - Ödsbach 1:3

Der SV Ödsbach kam gut ins Spiel und übernahm von Beginn an das Kommando. Zwar gingen die Gäste anfangs schludrig mit ihrer Chancenverwertung um, ein Doppelpack in der 35. und 39. Minute sorgte dann aber für den komfortablen Halbzeitvorsprung. Von der Landesliga-Reserve war in der Offensive wenig zu sehen, dies änderte sich auch in Durchgang zwei nicht. Denn wieder war es der SVÖ, welcher gedankenschneller im Spiel nach vorne agierte und durch den Treffer von Braun die Entscheidung herbeiführte.

Tore: 0:1 Halter (35.), 0:2 Vollmer (39.), 0:3 Braun (49.), 1:3 Kern (66.) - Gelb-Rote Karte: Dierle (80./Ödsbach)

 

Offenburg II - Gengenbach 1:5

Die Gäste aus Gengenbach kontrollierten spielerisch das Geschehen. Zwar schlug sich das Schlusslicht zu Beginn nicht schlecht, lag zur Pause durch zwei KalafatisTreffer und einen Strafstoß aber schon mit 0:3 im Rückstand. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Die Heimtruppe reagierte nur und spätestens nach dem 4:0 aus Sicht der Gäste war die Partie entschieden. Traikia traf auf Seiten der Platzherren zwar noch zum Anschluss, Schultheiß stellte kurze Zeit später allerdings den alten Abstand wieder her.

Tore: 0:1 Kalafatis (30.), 0:2 Halsinger (34./Foulelfmeter), 0:3 Kalafatis (45.), 0:4 Schultheiß (55.), 1:4 Traikia (73.), 1:5 Schultheiß (78.)

 

Nußbach - Urloffen 1:0

Knapp gewann der SV Nußbach zu Hause gegen Kellerkind FV Urloffen und verschaffte sich dadurch etwas Luft im Kampf um den Ligaverbleib. Während die ersten 45 Minuten ausgeglichen verliefen, übernahm die Heimelf in Durchgang zwei zunehmend das Geschehen. Eine halbe Stunde vor Spielende gelang Bruder der goldene Treffer. In der Schlussphase wurde die Partie zunehmend hektischer, der Ausgleich wollte den Gästen aber nicht mehr gelingen.

Tor: 1:0 Bruder (60.)

 

Linx II - Ulm 4:1

Die Oberliga-Reserve des SV Linx hatte alles im Griff und verteidigte den Platz an der Sonne. Während die Anfangsminuten noch ausgeglichen verliefen, übernahm der Spitzenreiter nach rund 20 Minuten das Spielgeschehen. Folgerichtig trafen Zenelji und Kaiser zur verdienten Führung. Die Gäste zeigten sich vom Rückstand jedoch unbeeindruckt und erzielten noch vor der Pause den Anschlusstreffer. In Durchgang zwei konnte der Aufsteiger in der Offensive aber keine Akzente mehr setzen, sodass die Heimelf das Ergebnis noch in die Höhe schraubte.

Tore: 1:0 Zenelji (25.), 2:0 Kaiser (37.), 2:1 Olender (39.), 3:1 Zenelji (62.), 4:1 Henkel (87.)

 

Zell-Weierbach - Diersburg 6:1

Einen perfekten Tag erwischte der FV Zell-Weierbach. Zur Pause lag die Heimtruppe schon mit 4:0 in Front, den Gästen gelang im Spiel nach vorne nichts und in der Defensive traten immer wieder große Lücken auf. Unverändert blieb die Situation in Durchgang zwei. Topstürmer Andreas Falk machte mit seinem insgesamt dritten Treffer das halbe Dutzend voll, ehe Semmelroth der Ehrentreffer gelang.

Tore: 1:0 Falk (8.), 2:0 Bieser (13.), 3:0 Zimmer (26.), 4:0 Falk (35.), 5:0 Bieser (50.), 6:0 Falk (81.), 6:1 Semmelroth (90./Foulelfmeter)

 

Rammersweier - Stadelh. II 3:0

Der FV Rammersweier bleibt dank des Heimsiegs weiterhin erster Verfolger von Ligaprimus SV Linx II. Mit der ersten Torchance im Spiel schoss Hug den Gastgeber auf die Siegerstraße. Fortan agierte nur der Tabellenzweite. In der 16. Minute erhöhte Felka auf 2:0, ehe die Partie bis zur Halbzeitpause etwas verflachte. Direkt nach Wiederanpfiff sorgte Paris mit seinem Treffer für die Entscheidung. Der Landesliga-Reserve des SV Stadelhofen fehlte es allgemein an der Durchschlagskraft.

Tore: 1:0 Hug (5.), 2:0 Felka (16.), 3:0 Paris (49.)

 

Fautenbach - Wagshurst 4:0

Der SV Fautenbach präsentierte sich gut und bleibt dank des Heimdreiers in der Spitzengruppe. Zwar waren die Spielanteile im ersten Durchgang relativ ausgeglichen, Doninger schickte die Platzherren aber dennoch mit einem Vorsprung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam der SVF druckvoller aus der Kabine, die Gäste konnten sich immer weniger aus der eigenen Hälfte befreien. Boschert erhöhte auf 2:0, ehe Weber für klare Verhältnisse sorgte. Den Schlusspunkt setze wieder Doninger.

Tore: 1:0 Doninger (26.), 2:0 Boschert (69.), 3:0 Weber (83.), 4:0 Doninger (90.)

 

Zusenhofen - Tiergarten-H. 1:0

Eine ausgeglichene Partie sahen die Zuschauer in Zusenhofen. Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften ab, Torchancen waren Mangelware. Erst nach dem Seitenwechsel gewann die Partie an Tempo und Aktionen im Strafraum. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Teams auf Sieg spielten. Schlussendlich gelang dem VfR kurz vor Spielende der Lucky Punch.

Tor: 1:0 Feger (89.) - Gelb-Rote Karte: Sester (86./Zusenhofen)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!