Bundesliga 
SC Freiburg will mit Sieg über Schalke Platz acht halten
Gegen Schalke könnte am Samstag Mark Flekken anstelle von Alexander Schwollow das Frei­burger Tor hüten. Bildquelle Pipeline / dpa

Ein Heimsieg im Saisonfinale am Samstag zu Hause gegen angeschlagene Schalker ist für den Fußball-Bundesligisten SC Freiburg auch wirtschaftlich wichtig. Es geht um TV-Gelder. Der Umzug ins neue Stadion verschiebt sich.

Ein Stadionfest wird es natürlich nicht geben und damit auch keine Freigetränke und keine Bühne mit Band. Das wäre der normale Rahmen gewesen beim SC Freiburg nach geschafftem Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga und dem letzten Saisonspiel gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr). Aber am Ende dieser für den Sport-Club erfolgreichen und durch die Corona-Unterbrechung ungewöhnlich langen Saison sind keine Feierlichkeiten mit den Fans möglich, die Mannschaft wird sich die obligatorischen Abschluss-Shirts alleine überstreifen, und möchte sich dennoch unbedingt mit einem Sieg verabschieden.

Streich: Bin hochmotiviert
,,Wir freuen uns total auf das Spiel am Samstag, aber auch sehr auf den Urlaub danach, weil wir ihn jetzt brauchen", sagte Trainer Christian Streich, ,,ich bin hochmotiviert als wenn es um alles ginge." Und für den Verein spiele es wirtschaftlich auch eine Rolle, ob er den achten Platz verteidigt oder noch auf den neunten rutscht. ,,Es geht am Samstag um die Fünf-Jahres-Wertung", sagte Streich. Nach dieser werden die Fernsehgelder verteilt. Wie alle Bundesligisten habe auch der Sport-Club durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie ,,einen finanzielles Defizit zu tragen", und müsse neben den Gehältern schließlich auch noch den Bau des neuen Stadions finanzieren.

Keine Gnade
In das werden die Freiburger aller Voraussicht nach noch nicht zum Start der neuen Saison umziehen, weil es wegen Verzögerungen durch die Corona-Pandemie noch nicht fertig wird und weil es noch einen Abschied aus dem Schwarzwald-Stadion geben soll. ,,Wir werden uns angemessen verabschieden - mit Leuten. Ich hoffe, dass das dann geht", sagte Streich. An diesem Samstag werden die Fans wieder nur vor den Fernsehern dabei sein können. Auch für sie wollen die Freiburger keine Gnade mit dem angeschlagenen Gegner zeigen.

Schalke seit 15 Spielen sieglos
Streich bekundete Mitgefühl mit den seit 15 Spielen sieglosen Schalkern, die zudem noch unter den Diskussionen über den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies und dessen Fleischfabrik zu leiden haben. ,,Das wünscht man niemandem, wie es jetzt in Schalke ist - schon gar keinem Trainer, Verantwortlichen oder Spieler dort." Dennoch will der SC-Coach ,,in einem harten, fairen Wettstreit Schalke 04 besiegen, weil es für uns um den Sport geht". Eine große personelle Rotation im letzten Saisonspiel scheint deshalb ausgeschlossen, und trotzdem wird es wohl die eine oder andere Veränderung im Vergleich zum Spiel bei den Bayern geben.

Flekken für Schwollow?
Vergangene Saison stand beim abschließenden 5:1 gegen die schon abgestiegenen Nürnberger Mark Flekken anstelle von Alexander Schwolow im Tor, und das könnte auch gegen Schalke so sein. Das werde noch zusammen mit Torwarttrainer Andres Kronenberg entschieden, erklärte Streich. Die Ausfallliste ist weiterhin sehr kurz, nachdem Verteidiger Manuel Gulde nach einem Muskelfaserriss wieder ins Training eingestiegen ist. Fehlen werden nur Janik Haberer (Sprunggelenksverletzung) und Lino Tempelmann, der sich beim Aufwärmen in München eine Sehnenverletzung im Knie zugezogen hat.

Start Mitte September?
Nach dem letzten Heimspiel und ,,52 Trainingswochen am Stück - außer Weihnachten und Silvester - in denen wir hart gearbeitet haben" (Streich) bekommen die Spieler ein paar Wochen frei. Dann ist allerdings noch nicht klar, wann und wie es weiter geht. ,,Ich hoffe einfach, dass wir Mitte September plus minus wieder anfangen können zu kicken", sagte der SC-Trainer. 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!