Bundesliga 
SC Freiburg verliert zwei Mal knapp
SC-Trainer Christian Streich. Bildquelle dpa-pipeline

 Im Doppeltest im Trainingslager in Spanien hat der SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach beide Spiele mit 1:2 verloren. Für den SC trafen Nils Petersen und Florian Kath.

 Im Doppeltest im Trainingslager in Spanien hat der SC Freiburg gegen Borussia Mönchengladbach beide Spiele mit 1:2 verloren. Für den SC trafen Nils Petersen und Florian Kath.
Im ersten der beiden Testspiel in Montecastillo schickten beide Trainer eine Elf auf den Platz, die so auch am kommenden Wochenende zum Rückrundenstart auflaufen könnte. Nur die Position des Linksverteidigers dürfte beim Sport-Club im Auswärtsspiel in Mainz anders besetzt werden. Sommer-Neuzugang Luca Itter vertrat Christian Günter, der in Freiburg geblieben ist, weil die Geburt seines ersten Kindes bevorsteht. Auch Nicolas Höfler gehörte nicht zur Startelf der A-Mannschaft, sondern spielte erst in der B-Elf, da er im ersten Rückrundenspiel wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist.

Schwolow wieder im Tor
Die Gladbacher pressten früh und dominierten die erste Halbzeit, in der trotzdem Freiburg die besseren Chancen hatte. Nach einer Ecke von Vincenzo Grifo (17.) sprang Manuel Guldes Kopfballaufsetzer am langen Pfosten vorbei. SC-Keeper Alexander Schwolow, der nach einer Ankündigung von Trainer Christian Streich in der Rückrunde ins Tor zurückkehren wird (,,Wenn er zu hundert Prozent fit ist, dann spielt er."), hatte hingegen wenig Möglichkeiten sich zu bewähren. Nur einen Distanzschuss von Stefan Lainer (28.) musste er abwehren.
Nachdem der Sport-Club im 4-4-2-System zunächst gut verteidigt hatte, ließ er in der zweiten Hälfte deutlich mehr zu und kassierte gleich zwei Tore durch Alassane Plea (49./65.), der zunächst in die linke untere Ecke traf und dann aus 17 Metern in die obere rechte Ecke. Aus dem Spiel heraus konnten sich die Freiburger keine Chancen erarbeiten, der Anschlusstreffer gelang Nils Petersen (72.) nach einer Ecke von Grifo.

Streich zufrieden
Im zweiten Test hatte Torhüter Mark Flekken in der ersten Halbzeit sehr viel zu tun und zeigte mehrere gute Paraden, die spektakulärste gegen Florian Neuhaus (28.) aus kurzer Distanz. Die Freiburger hatten nur einen Torschuss durch Luca Waldschmidt (40.), der jedoch abgefälscht wurde. Angesichts der Gladbacher Dominanz war der Freiburger Führungstreffer überraschend. Erzielt hat ihn Florian Kath (59.), der kurz zuvor für Jerome Gondorf eingewechselt worden war. Breel Embolo glich in der 69. Minute aus und Joker Keanan Bennetts (87.) schoss kurz vor Schluss das Siegtor für die Borussia. Zuvor hatte Philipp Lienhart Glück, dass der spanische Schiedsrichter nach einem Foul an Embolo keinen Elfmeter gab.

,,Die Gladbacher waren in beiden Spielen extrem ballsicher und individuell sehr stark", zeigte sich Streich trotz der Niederlagen zufrieden, ,,es waren zwei sinnvolle und gute Spiele." Morgen kehrt sein Team nach Freiburg zurück.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!