Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr kassiert 2:2 gegen Mörsch in der Nachspielzeit
Brachte den SC Lahr in Mörsch mit 1:0 in Front: Ümit Sen. Bildquelle Ulrich Marx

Der Weg der kleinen Schritte aus dem Tabellenkeller geht aus Sicht von Fußball-Verbandsligist SC Lahr in der aktuellen Runde weiter. Das 2:2 (1:0) beim 1. SV Mörsch wies Licht- und Schattenseiten auf, wobei die Verantwortlichen beides klar ansprachen. »Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen. Aufgrund des Spielverlaufs waren es aus unserer Sicht aber zwei verschenkte Punkte. Das Ergebnis kam sehr unglücklich zustande«, meinte der sportliche Leiter Petro Müller. 

Die Gäste aus Lahr dominierten bereits in der ersten Hälfte die Verbandsliga-Partie beim 1. SV Mörsch klar. Einen pfiffigen Lupfer von Stephane Laufenburger über die Mörscher Abwehr nahm Ümit Sen auf und schloss cool zum 0:1 (6.) ab. Der SC zeigte bis zur Pause begeisternden Tempo-Fußball und ließ defensiv nichts zu. »Was gefehlt hat, war das früher erzielte zweite Tor. Die Mannschaft hat es versäumt, sich dadurch mehr Ruhe und Kontrolle zu verschaffen«, monierte Müller. 

0:2 durch Prieto
Halbzeit zwei gestaltete sich bis zur 67. Minute ähnlich. Dann nutzte Yannic Prièto eine Sen-Hereingabe zum 0:2, die Partie schien in entscheidende Bahnen zugunsten der Ortenauer gebracht. Drei Minuten später bekam Mörsch allerdings seine erste Chance zugesprochen, als nach einer schlecht verteidigten Aktion, Christian Neumaier seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter nutzte Christof Leiss zum 1:2 (70.). 
Lahr steckte das Gegentor gut weg. Moreno Bologna, Konstantin Fries und Dennis Häußermann hatten das dritte Tor auf dem Fuß. »Wir haben den Sack in dieser Phase nicht zugemacht«, brachte es Petro Müller auf den Punkt. Auf der anderen Seite vergab Mörsch eine hundertprozentige Möglichkeit zum Ausgleich. 

"Es wird besser"
Die Spannung nahm zu, vor allem deshalb, »weil auf unserer Seite in den letzten fünf Minuten wieder das Nervenflattern losging«, hatte Müller beobachtet. Mörsch nutzte das mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit: Prièto verlor den Ball, und Mörschs Torhüter Dominik Maier schlug einen langen Ball nach vorne. Leiss nahm mutterseelenallein das Leder an, setzte sich gegen Fries durch und narrte Torhüter Jonas Witt zum 2:2 (90./+2.). »Das Ende war nicht wie erhofft, aber insgesamt kann man sehen, dass es von Spiel zu Spiel langsam besser wird«, resümierte Müller. 

Kerrelaj fehlt
Beim SC Lahr fehlte in Mörsch Violand Kerrelaj. Der Lahrer hatte in der Vorwoche beim 3:2-Heimsieg gegen Lörrach-Brombach den dunkelhäutigen Gästespieler Buba Ceesay rassistisch beleidigt. Eine Untersuchung von Seiten des Verbandes läuft. Doch in Mörsch hatte Kerrelaj, der sich genau wie sein Verein entschuldigt hatte, wegen eines Arbeitsunfalls nicht spielen können.

1. SV Mörsch - SC Lahr 2:2 (0:1)
Mörsch:
Maier - Schwarz, Mohr, Leiss, Bretzinger (82. Forcher), Sowe (46. Pflugfelder), Würz (46. Derr), Schrempp, Schmitt, Beckmann, Frey.
Lahr: J. Witt - Neumaier, S. Witt, Burgert - Häußermann (76. Bologna), Gürsoy (71. Gueddin), Wirth, Laufenburger, Fries - Sen, Prièto.
Schiedsrichter: Litterst (Rielasingen) - Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 Sen (6.), 0:2 Prièto (67.), 1:2 Leiss (70./Foulelfmeter), 2:2 Leiss (90.+2).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!