Verbandsliga Südbaden 
SC Lahr empfängt mit Pfullendorf den stärksten Aufsteiger
Lahrs Trainer Oliver Dewes (rechts) kann mit der Punkteausbeute aus den letzten Wochen zufrieden sein. Gegen Pfullendorf soll das Konto weiter aufgestockt werden. Bildquelle Iris Rothe

Nach dem 1:1 in Oppenau hat Fußball-Verbandsligist SC Lahr (8. Platz/36 Punkte) den Klassenerhalt »zu 90 Prozent klar gemacht«, wie es der sportliche Leiter Petro Müller auf den Punkt bringt. Im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den SC Pfullendorf (7./39) soll der Vorsprung auf die gefährdete Zone entscheidend ausgebaut werden.

Im Hinspiel beim SC Pfullendorf siegten die Ortenauer auswärts, lieferten in diesen 90 Minuten »eines der besten Spiele in der laufenden Saison ab«, so Müller im Rückblick. Mit schnellem, druckvollem Spiel konnte der in den Anfangsminuten stark auftrumpfende Kontrahent überrascht und in seine Schranken gewiesen werden. »Dabei wurde deutlich, was in der Mannschaft steckt. Allerdings herrscht jetzt eine andere Ausgangslage vor. Das Spiel ist absolut offen, beide Kontrahenten bewegen sich im selben Bereich, können ebenso gut gewinnen wie verlieren«, so Müller. 

Konzentration erhöhen

Im Vergleich zur Vorwoche wünschen sich die Verantwortlichen des Sportclub wieder ein gesteigertes Maß an Konzentration und Zielstrebigkeit. »Vielleicht haben am Ende doch ein paar notwendige Prozentpunkte Konzentration gefehlt, weil es gegen den Tabellenletzten ging. Gegen Pfullendorf wird es ein ganz anderes Spiel, wo mehr abzurufen sein muss, um zu punkten«, hält Petro Müller fest.
Gegen den stärksten Aufsteiger der laufenden Runde sollen auf heimischem Platz nochmals drei Punkte eingefahren, die laufende Serie weiter ausgebaut werden. 

Prieto wieder im Kader

Fast schon natürlich aus Sicht des SC Lahr werden auch diesmal wieder ein paar Akteure nicht mitwirken können. Cem Gürsoy hat nach der Oppenau-Partie Probleme mit dem Knie, sein Einsatz ist völlig offen. Stephane Laufenburger kam zwar vergangene Woche zum Einsatz, was allerdings eine körperliche Reaktion nach sich zog. Dem Vernehmen nach wird er in dieser Saison zwecks Schonung nicht mehr eingesetzt. Yannic Prieto ist inzwischen ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, bei ihm könnte es für einen Kurzeinsatz durchaus reichen.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!