Verbandsliga Südbaden 
Offenburger FV schon am Freitag bei angeschlagenem Gegner
Auf die Zweikampf-Qualitäten von Maximilian Leist (unten) muss der Offenburger FV im Freitagabend-Spiel beim FC Denzlingen verzichten. Bildquelle Iris Rothe

Nachdem sich der Offenburger FV im Ortenau-Derby mit einem überzeugenden 3:1 gegen den Kehler FV durchsetzen konnte und den dritten Tabellenplatz der Fußball-Verbandsliga zurückerobert hat, gastiert das Team von Trainer Florian Kneuker bereits am Freitag (18.15 Uhr) beim abstiegsbedrohten FC Denzlingen

»Mit dem Offensivspiel meiner Mannschaft in der ersten Halbzeit und der engagierten Verteidigung in der zweiten Spielhälfte gegen eine starke Kehler Mannschaft war ich zufrieden«, fasst Trainer Florian Kneuker die Leistung seines Teams im Derby rückblickend zusammen.

Mit dem FC Denzlingen trifft der OFV am Freitagabend auf einen unberechenbaren Gegner, der sich mit dem 1:0-Sieg  zuletzt beim FSV RW Stegen im Abstiegskampf gegenüber den direkten Verfolgern FC Waldkirch und FV Lörrach Brombach als Tabellenzwölfter etwas Luft verschaffen konnte. 

Starke Formschwankungen

Doch ist der Klassenerhalt für den Gastgeber bei acht ausstehenden Punktspielen längst noch nicht in trockenen Tüchern. Insofern ist der OFV vor dem angeschlagenen Gegner gewarnt, der nach wie vor starken Formschwankungen unterliegt, aber an einem guten Tag jedem Gegner Paroli bieten kann. Vom Tabellenplatz darf sich der OFV keineswegs täuschen lassen, denn Trainer Dino Saggiomo verfügt über ein eingespieltes Team, das kompakt aufzutreten versteht. Hinzu kommt, dass der langzeitverletzte Stammtorwart Dominik Bergdorf, ehemals OFV-Schlussmann, wieder einsatzfähig ist und der Mannschaft zusätzliche Sicherheit und Struktur in der Defensive verleihen wird. 

Herausragende Offensive

Vor allem verfügt der FC Denzlingen in der Offensive mit Rino Saggiomo, Jan Torres und Anes Vrazalica über drei herausragende Akteure, die sowohl in Bezug auf ihre Torjäger- als auch Spielmacherqualitäten überzeugen und nur schwer auszuschalten sind. Insofern muss sich das Kneuker-Team mächtig ins Zeug legen und darf die kommende Begegnung trotz des 3:0-Heimsiegs im Hinspiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn der OFV hat in der Vorrunde mit vermeintlich schwächeren Mannschaften schlechte Erfahrungen machen müssen. 

Ohne Junker und Leist

»Wir wollen an die gute Leistung des Kehler Spiels anknüpfen, mit der richtigen Einstellung und voll konzentriert ins Rennen gehen«, erklärt Florian Kneuker, der bei der Mannschaftsaufstellung personelle Abstriche vornehmen muss. Marco Junker ist beruflich verhindert und Maximilian Leist fehlt mit einer Oberschenkelverletzung.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!