Verbandsliga Südbaden 
Nur Petereit trifft für den OFV - 1:2-Heimniederlage
Marco Petereit gelang der Anschlusstreffer zum 1:2. Bildquelle Iris Rothe

 Nach dem 0:1 in Kuppenheim in der Vorwoche gab es für den Offenburger FV am Samstag in der Fußball-Verbandsliga erneut einen Rückschlag. Der Tabellen­dritte verlor das Verfolger-Duell zu Hause gegen den Fünften FC Auggen mit 1:2 (0:1). Vor 221 Zuschauern in einer hart umkämpften Begegnung fehlte den OFV-Spielern trotz guter Abschlussmöglichkeiten die  Kaltschnäuzigkeit bei der Chancenverwertung. 

Die erste zwingende OFV-Chance bot sich in der  26. Minute nach einem verunglückten Rückpass der Gästeabwehr. Marco Petereit erlief sich den Ball und marschierte auf FC-Schlussmann Elias Kiefl zu, der aber per Fußabwehr die OFV-Führung verhinderte. Nach einem Freistoß nur drei Minuten später kam Marco Junker nach einer zu kurzen Abwehr in Ballbesitz, jagte aber aus spitzem Winkel das Leder überhastet über die Querlatte. Die Führung des OFV lag in der Luft, als Fabian Herrmann einen langen Ball erlief, doch auch er zeigte Nerven und schoss den Ball über die Torlatte. 

0:1 durch Leptig-Patzer
Besser machten es die Gäste. Mit dem ersten Torschuss gelang das 0:1 (39.): Auggens Bastian Bischoff zog aus 25 Metern ab. OFV-Schlussmann Jona Leptig griff zu, doch glitt ihm der glitschige Ball aus den Händen und trudelte zur Gästeführung ins Tor. 
Das dumme Gegentor zeigte beim OFV Wirkung. Doch diesmal war Leptig auf dem Posten und verhinderte gegen Axel Imgraben (44.) das 0:2.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit tauchte Imgraben (46.) nach einem langen Pass erneut alleine vor Jona Leptig auf, scheiterte jedoch im Abschluss an dessen  Fußabwehr.  
In der 48. Minute flankte Marco Petereit in den Strafraum, und Fabian Herrmann zwang mit einem platzierten Kopfball aus sieben Metern FC-Schlussmann Elias Kiefl zu einer Glanzparade. 

OFV-Powerplay
Zwischen der 50. und 53. Minute startete der OFV im Gästestrafraum ein regelrechtes Powerplay. Fast jeder Stürmer kam zum Abschluss, doch schien das Gästetor wie zugenagelt. Das Spiel beruhigte sich wieder bis zur 71. Minute. Nach einem Eckstoß kam Steffen Reinecker am Fünfmeterraum an den Ball und erzielte per Kopfball unhaltbar das 0:2 für die Gäste. 
Der OFV gab sich nicht geschlagen und setzte die Gäste  in der Schlussphase  mächtig unter Druck. Zunächst verfehlte  Fabian Herrmann (79.) aus zehn Metern das Gästegehäuse. Doch nur Sekunden später eroberte sich Marco Petereit nach einer zu kurzen Abwehr das Leder und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer (80.). Der Ausgleich lag nun förmlich in der Luft, doch auch Ersin Osmanov (92.)  im Fünfmeterraum und Maximilian Leist (92.) nach einem Freistoß hatten kein Glück. »Wir hatten gute  Möglichkeiten, Tore zu erzielen. Wir haben uns aufgrund eigener Fehler und vieler Fehlpässe die Niederlage selbst zuzuschreiben. Allerdings fehlte uns heute auch das notwendige Glück«, meinte OFV-Trainer Florian Kneuker nach dem 1:2 enttäuscht.

Offenburger FV - FC Auggen 1:2 (0:1)
Offenburg:
Leptig - Leopold (72. Osmanov), Kehl (72. Feißt), Leist, Ernst, Beiser-Biegert, Anzaldi (63. Tsolakis), Geiler, Junker (90. Kahle), Petereit, Herrmann.
Augen: Kiefl - Saur, Strazinski, Cifdalöz, Anlicker, Bischoff (89. Musu), Imgraben (90. Wettengel), Khan (37. Ehret), Reinecker, Dold (88. Willmann), Aslan.
Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen) - Zuschauer: 221.
Tore: 0:1 Bischoff (39.), 0:2 Reinecker (71.),  1:2 Petereit (80.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!