Oberliga Baden-Württemberg 
Rubio und Vollmer treffen doppelt für den SV Linx
Jubel beim SV Linx nach dem Sieg im letzten Spiel vor der Winterpause. Bildquelle Ulrich Marx

Der SV Linx verabschiedet sich mit einem 5:2-Auswärtssieg beim SV Spielberg in die Winterpause. Es war der sechste Saisonsieg  für den Fußball-Oberligisten aus Rheinau und der Schlusspunkt für ein äußerst erfolgreiches Jahr 2018.
 

Für SVL-Trainer Sascha Reiß ging ein großer Wunsch in Erfüllung. Einen Sieg zum Jahresende, 20 Punkte auf dem Konto und sich so mit neun Punkten von der Abstiegszone abzusetzen, das war die Vorgabe gegen Tabellenvorletzten SV Spielberg. Von Zittern bis Jubeln war alles drin in diesem Fußballspiel, aber am Ende stand ein hochverdienter Sieg des SV Linx - und nur das zählte. Beim Einstieg in die Oberligasaison gewann Linx zuhause gegen Spielberg 2:1, im ersten Rückrundenspiel in Spielberg setzten die Linxer mit dem 5:2 noch eins drauf und feierten danach eine kurzfristig improvisierte Weihnachtsfeier mit drei Punkten und fünf Treffern als Geschenk. 

"Gut drauf"

»Eigentlich war ich ruhig, weil ich gesehen habe, dass die Jungs gut drauf sind«, so die Gefühlslage von SVL-Coach Sascha Reiß nach zwölf Spielminuten. Denn da führte der Gastgeber 2:0 und träumte schon vom dritten Saisonsieg. Die Linxer hatten den Start total verpennt, was Ex-Profi Edmond Kapplani (7.) und Dominik Fechtner (12.) eiskalt nutzten. Die zahlreichen SVL-Fans ahnten Schlimmes, aber der SV Linx hat ja exzellente Stürmer, die so etwas korrigieren können. Stark über die Außenpositionen spielend segelte Flankenball um Flankenball in den Spielberger Strafraum, aber ins Tor wollte das Spielgerät nicht. Als dann Rechtsverteidiger Dennis Kopf einen weiten Ball in den Lauf von Adrian Vollmer schlug, der SVL-Torjäger zwei Gegenspieler verlud und ganz cool zum 2:1 (20.) einschob, war der Bann gebrochen. Nun gab es kein Halten mehr für Linx. 

Eine Schrecksekunde gab es noch, als Edmond Kapplani frei zum Schuss kam, den Ball aber übers Gebälk jagte. 
Es folgte der große Auftritt des Marc Rubio. Wiederum von Dennis Kopf (DeKo) auf die Reise geschickt, lupfte er den Ball aus spitzem Winkel über den Schlussmann zum 2:2 (42.) ins lange Toreck. »Ein Weltklasse-Treffer von Rubio«, schwärmte Sascha Reiß.

Lattentreffer

Beim Distanzschuss an die Latte von Spielbergs Abwehrchef Stefan Müller schnupperte der Gastgeber noch einmal an der Führung aber die war nun Sache der Linxer. Nach Linksflanke des stark spielenden Wacim Tine hechtete Marc Rubio mit vollem Risiko den Ball zum 2:3 (50.) in die Maschen. Das 10. Saisontor war Lohn für ein starkes Spiel von Rubio. 
Spielbergs Coach Andreas Augenstein versuchte mit dreifachem Wechsel die Niederlage abzuwenden, aber sein Team wurde erneut ausgekontert. Marc Rubio schickte Adrian Vollmer auf die Reise. Dieser sah den besser postierten Wacim Tine, der sich für sein tolles Spiel mit viel Laufarbeit mit dem Treffer zum 2:4 (58.) belohnte. 

Riedinger stark

Eine starke Aktion von SVL-Keeper Riedinger, und die Rettung auf der Linie von Rico Schmider weckten noch einmal Hoffnungen der Spielberger, die Adrian Vollmer endgültig begrub, als er mit seinem 12. Saisontor nach genialem Diagonalpass von Marc Rubio zum 2:5 (83.) vollstreckte. 
Die SVL-Stürmer Marc Rubio und Adrian Vollmer hatten mal wieder zugeschlagen, und Dritter im Bunde der Erfolgreichen war Wacim Tine, den SVL-Coach Sascha Reiß wegen seiner starken Leistung besonders herzte. »Dass wir nach dem 0:2 Rückstand noch 5:2 gewinnen, hätte ich nicht gedacht. Aaber es war toll wie die Mannschaft zurückgekommen ist. Wir haben gemerkt, wir sind die bessere Mannschaft. Und in der zweiten Halbzeit führten tolle Spielzüge zum verdienten Sieg«, so ein rundum zufriedener Linxer Coach Sascha Reiß. 

SV Spielberg - SV Linx 2:5 (2:2)
Spielberg:
Moritz - Stosik, S. Müller, Bauer, Veith (88. Kandic), Fetzner, Schoch (75. R. Müller), Abbruzzese (65. Huller), Leimenstoll, Hasel, Kapplani (70. Alsam).
Linx: Riedinger - Kopf (88. Kaiser), Schmider, Kopf, Feist, Merkel, Gülsoy, Dussot (73. Recht), A. Vollmer (84. Schwörer), Tine (88. Joseph), Rubio.
Schiedsrichter: Geatano (Pforzheim) - Zuschauer: 181.
Tore: 1:0 Kapplani (7.), 2:0 Fetzner (12.), 2:1 A. Vollmer (20.), 2:2 Rubio (42.), 2:3 Rubio (50.), 2:4 Tine (58.), 2:5 A. Vollmer (83.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!