Oberliga Baden-Württemberg 
Kleffer hält SV Oberachern den Sieg fest
Oberacherns Salvatore Muto wird beim Kopfballversuch unsanft angegangen von Neckarsulms Daniel Schmelzle (rechts). Maximilian Gebert (links) schaut zu. Bildquelle Christoph Breithaupt

Auch im letzten Heimspiel  vor der Winterpause wusste der SV Oberachern trotz jüngst zutage getretener Unklarheiten über die Zukunft zu überzeugen und schickte Angstgegner Neckarsulmer SU mit einem deutlichen 4:0 nach Hause.

Besser hätte selbst ein Hollywood-Autor das Drehbuch des Spiels nicht schreiben können. Denn SVO-Torhüter Logan Kleffer, den es beruflich nach Kanada zieht, wusste auch in seinem letzten Spiel für den SV Ober­achern zu überzeugen und trug maßgeblich zu einem weiteren Heimerfolg für die Achertäler bei.

Acht Minuten waren gespielt, als Timo Schwenk seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall brachte und der ansonsten unauffällige Schiedsrichter Göpferich auf Strafstoß entschied. NSU-Kapitän Marc Schneckenberger scheiterte jedoch an SVO-Torhüter Kleffer, der die Ecke ahnte. Riesen Applaus im Rund des Sportplatzes am Waldsee und lautstarke »Logan, Logan«-Rufe waren die Folge. 

Kaum Offensivaktionen

Bis zur 20. Minute war von der Offensive des SV Ober­achern nicht viel zu sehen und ausgerechnet Defensivspieler Luca Fritz hatte die erste Chance für die Heimmannschaft. Drei Minuten später forderten die SVO-Fans lautstark Elfmeter, nachdem Gabriel Gallus an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht worden war. Schiedsrichter Göpferich entschied jedoch »nur« auf Freistoß für Oberachern. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte aus 17 Metern mit einem Schuss ins obere Toreck zum 1:0 für die Gastgeber. Viele Torchancen gab es bis zur Halbzeit auf beiden Seiten dann nicht mehr.

Oberachern startete furios in den zweiten Durchgang. Es waren erst 36 Sekunden gespielt, als Gür frei vor NSU-Schlussmann Wallmann auftauchte und das 2:0 erzielte. Nur wenige Minuten später war es erneut Gallus, der nach einem tollen Zuspiel von Durmus seinen Gegenspieler austanzte und zum 3:0 traf. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Timo Schwenk vom Elfmeterpunkt, nachdem Zwick unsanft im Strafraum von den Beinen geholt worden war. 
Durch den verdienten 4:0-Heimerfolg zog der SV Ober­achern in der Tabelle der Fußball-Oberliga nun an der Neckarsulmer Sport-Union vorbei und überwintert mit 23 Punkten auf Platz zwölf. 

Lerandy erfreut über Leistung

Für NSU-Coach Marcel Busch waren zwei Aktionen spielentscheidend: »Wenn wir in der achten Minute durch den Elfmeter in Führung gehen, dann nimmt das Spiel vielleicht einen anderen Lauf. In der Halbzeit wussten wir alle, dass wir nur ein Tor hinten liegen und noch alles möglich ist. Wenn man dann aber nach wenigen Sekunden nach der Pause ein weiteres Gegentor bekommt, sind die Vorgaben aus der Halbzeit schnell vergessen.«
SVO-Coach Marc Lerandy zeigte sich erneut erfreut über die Leistung seiner Jungs: »Es ist schade, dass wir auswärts nicht punkten. Wer weiß, wo wir stehen würden, wenn wir auswärts nur annähernd an die Leistungen aus den Heimspielen anknüpfen könnten. Wir werden in den kommenden Monaten die Probleme analysieren und hoffen, dass wir diese abstellen können, auch wenn es direkt im ersten Auswärtsspiel zu den Stuttgarter Kickers geht. Ich freue mich auch besonders für Logan, der uns in seinem letzten Spiel den Sieg festgehalten hat.«

Mit dem deutlichen Erfolg gegen Neckarsulm hat die Mannschaft des SV Oberachern großen Charakter gezeigt und nach den Negativ-Meldungen der vergangenen Tage über die ungewisse Zukunft des Klubs aufgrund des Abschieds wichtiger Sponsoren zum Saisonende wieder mit einer herausragenden Leistung für sportlich erfreuliche Schlagzeilen gesorgt. Nach Spielende wurde Logan Kleffer auch offiziell vom Verein verabschiedet. Das erste Pflichspiel 2019 bestreitet der SVO bei den Stuttgarter Kickers am 16. Februar. 

SV Oberachern - Neckarsulmer SU 4:0 (1:0)
Oberachern:
Kleffer - Fritz, Zwick, Armbruster (66. Muto), Feger, Gür, Durmus (81. Filkovic), Gallus (92. Recica), Decherf, Schwenk, Erius (69. Giardini).
Neckarsulm: Wallmann - Neupert (60. Momfor), Klotz, Islamaj, Albert, Gebert, Seybold, Gotovac (84. Yazji), Schmelzle, Ayvaz, Schneckenberger.
Tore: 1:0 Gallus (23.), 2:0 Gür (46.), 3:0 Gallus (58.), 4:0 Schwenk (85./Foulelfmeter).
Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bretten) -Zuschauer: 210.
Bes. Vorkommnis: Kleffer (SVO) hält Foulelfmeter von Schneckenberger (8.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!