Landesliga 1 
Landesliga: SC Durbachtal kontert gnadenlos
Matthias König (weißes Trikot) erzielte 2 Treffer für den SV Freistett Bildquelle Archiv: Ulrich Marx

FV Langenwinkel hat erstmals nötiges Glück

FV Langenwinkel - VfB Bühl 3:2

Nach zwei Niederlagen in Folge kehrte der Aufsteiger FV Langenwinkel dank eines 3:2-Erfolgs über den VfB Bühl am Samstag in die Erfolgsspur zurück. Dabei begann die Begegnung alles andere als positiv. Langenwinkel entwickelte zunächst kaum Zugriff, und Torhüter Philipp Schumann ließ einen eigentlich harmlosen Schuss prallen, Marc Albrecht verwandelte zum 0:1 nach 13. Minuten. Der Aufsteiger hatte Glück, der VfB hätte nach einer Viertelstunde höher führen können. Erst jetzt wachten die Gastgeber auf, kreierten Chancen im Minutentakt. Viktor Drachner (21.) und Andreas Grasmik (23./25.) scheiterten am besten VfB-Spieler, Torhüter Marcel Lang. Erst kurz vor der Pause wurde Langenwinkels Dauerdruck belohnt. Eine Flanke schmetterte Hakan Ilhan aus der Luft zum 1:1 ins Netz. Hakan Ilhan souverän Abschnitt zwei begannen die Hausherren mit der Entschlossenheit, die Weichen in Richtung Sieg zu stellen. Maurizio Moog tankte sich über rechts durch, wurde im Strafraum erst per regelwidriger Attacke gestoppt. Den Strafstoß verwandelte wiederum Ilhan (51.) sicher zum 2:1. Der Druck nahm zu, Lang musste gegen Eddi Jung nochmals knapp retten, ehe der Ball von der Bühler Torlinie gekratzt wurde (67.). »In der Phase des Spiels haben wir es leider verpasst, für die frühzeitige Entscheidung zu sorgen«, haderte Trainer Davor Sikanja später. In der Folge kontrollierte die Gastgeber das Geschehen, ohne aber weitere klare Gelegenheiten herauszuarbeiten. Bühl verteidigte entschlossen, auf Kontersituationen bedacht, um sich doch noch einen Punkt zu sichern. Danach sah es prompt aus: Torjäger Darwin Cedeno besorgte das 2:2 in der 82. Minute, einmal mehr drohten Langenwinkel die Punkte durch die Hände zu gleiten. Der Eindruck wurde untermauert, als Felix Reichmann (87.) nach einer Ecke per Kopf nur den Pfosten traf. Alles sah nach Punkteteilung aus, als Hakan Ilhan Sekunden vor Schluss Moog schickte, der die Nerven behielt und zum 3:2 einschoss. »Das war das erste Mal in 14 Spielen, dass das nötige Matchglück, der Lucky Punch, auf unserer Seite war«, konstatierte Sikanja.

 

SV Oberachern II - FV Elchesheim 0:3

Der SV Oberachern II musste am Sonntag eine herbe 0:3-Niederlage gegen den bis dahin punktgleichen FV RW Elchesheim einstecken. Während der Gast durch den vierten Erfolg in Serie den Anschuss an die Spitzengruppe halten konnte, muss die Oberliga-Reserve den Kontakt nach oben abreißen lassen. Die erste Torchance hatte in der 16. Minute der Elchesheimer Sven Huber. Dabei profitierte er von einem Fehler von SVO-Keeper Schnurr, der einen langen Ball unterschätzte und Huber die Möglichkeit zur Führung bot. Im Gegenzug hätte Giardini die Hausherren in Führung bringen können, sein Schuss strich jedoch knapp am Tor vorbei. In der 33. Minute hieß es 0:1. Vier SVOSpieler schafften es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu klären. Sven Huber kam an den Ball und wurde unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tom Schneider sicher. Die gefährlichsten Aktionen in Halbzeit eins hatte Oberachern erst wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Zuerst scheiterte Giardini an Keeper Merly, wenige Sekunden später vergab Diogo Carolina freistehend. Im direkten Gegenzug kam Olajos im Strafraum zu Fall, erneut zeigte Schiedsrichter Fuhry auf dem Punkt. Schnurr ahnte zwar die Ecke, konnte Schneiders zweites Elfmetertor aber nicht verhindern. Auch in Durchgang zwei bemühten sich die Gastgeber um den Anschluss, Torchancen konnten sie sich aber zunächst nur selten erspielen. Elchesheim nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt. In der 55. Minute sprang Sven Huber nach einem Eckball höher als die gesamte Abwehr und köpfte zum 0:3 ein. Auch in der Folge warf der SVO alles nach vorne, doch selbst ein Freistoß aus acht Metern (nach einem unerlaubten Rückpass auf Elchesheimes Keeper) fand den Weg nicht ins Tor.

 

SC Durbachtal - FSV Altdorf 5:1

Das Team des Trainerduos Haist/Brombach bewies auch am Samstag seine Heimstärke und ist nach Hofstettens Heimniederlage gegen Schutterwald am Freitagabend nun das erfolgreichste Team der Liga auf eigenem Platz. Jedoch tat man sich zu Beginn gegen tiefstehende Altdorfer schwer. Zu behäbig war teilweise das Aufbauspiel. Bis zur 23. Minute, als Rechtsverteidiger Danny Sandhaas nach schönem Kombinationsspiel im Strafraum frei zum Abschluss kam und den Ball im langen Eck unterbrachte. Dieses 1:0 tat dem SCD gut. Nun war mehr Tempo in der Partie, und die Aktionen wurden zwingender. Torjäger Jan Philipowski scheiterte binnen zwei Minuten zweimal am Außenpfosten. In der 37. Minute fiel aber das 2:0. Nach einen schön getretenen Eckstoß von Timo Petereit markierte Niklas Martin aus kurzer Distanz das zweite Tor. Kurz vor der Pause dann sogar das 3:0 durch Philipowski, der nach schönem Petereit-Zuspiel den Ball im Eins-gegen-Eins gegen Gästekeeper Werner im Tor unterbrachte. Nach der Pause war ein deutliches Aufbäumen der Gäste zu spüren. In der 57. Minute fiel auch das 3:1 durch Kapitän Florian Karl. Altdorf witterte nun Morgenluft und kam in Person von Julian Zeller zu weiteren Möglichkeiten, die SCD-Keeper Daniel Herr jedoch beide Male vereitelte. Die derzeit unnachahmliche Konterstärke des SCD beendete nach 63 Minuten das Altdorfer Aufbäumen. Wieder wurde Petereit freigespielt, wieder servierte er Philipowski einen mustergültigen Ball, der zur 4:1-Vorentscheidung einschob. Kurz darauf war es wieder das Duo Petereit/Philipowski. Diesmal veredelte der Topstürmer die Flanke per Kopf.

 

SV Stadelhofen - SV Bühlertal 1:4

Lange Zeit roch es am Samstag im Mührigwald-Sportpark nach einer Sensation in der Fußball-Landesliga, als der Tabellenvorletzte SV Stadelhofen dem Spitzenreiter SV Bühlertal das Leben sehr schwer machte, doch neun starke Minuten reichten den Gästen, um noch einen sicheren 4:1-Sieg einzufahren und die Tabellenführung zu verteidigen. Bis zur 60. Minute sahen die 180 Zuschauer einen vor allem in der Defensive stabil verteidigenden SV Stadelhofen, der den SV Bühlertal nur sehr schwer ins Spiel kommen ließ. SVS-Coach Markus »Käpps« Armbruster wählte eine kluge Taktik, man ließ den Tabellenführer das Spiel machen, doch ab der Mittellinie schlossen die Renchtäler die Räume und waren auf Pressing aus. Nach einigen vergebenen Chancen gelang Sascha Raz nach Vorlage von Valon Salihu die verdiente Führung (35.). Pech hatte Stadelhofen kurz nach der Pause, als eine Ecke von Raz an den Innenpfosten prallte. Doch dann rafften sich die Gäste vom Mittelberg auf und übten mehr Druck in ihren Angriffen aus. Maximilian Keller gelang nach einer Stunde der Ausgleich und sieben Minuten später traf Philip Keller aus abseitsverdächtiger Position zum 1:2. Als Maximilian Keller in der 69. Minute zum 1:3 einköpfte, war die Vorentscheidungt zugunsten des Favoriten gefallen. Stadelhofen versuchte es danach nur noch mit Fernschüssen. Ein Missverständnis zwischen Volker Springmann und Torhüter Leon Pagonis führte letztlich zum 1:4-Endstand.

 

SV Freistett - Rastatter DJK/SC 3:1

Im Kellerduell der Fußball-Landesliga setzte sich der SV Freistett mit 3:1 (1:0) gegen den Rastatter SC/ DJK durch und stellte damit den Anschluss ans Tabellenmittelfeld her. Im ersten Durchgang war den beiden ersatzgeschwächten Teams eine gewisse Verunsicherung anzumerken und es kam nur selten Spielfluss in die Partie. Zwar verzeichneten die Rastatter zunächst leichte Feldvorteile, was jedoch nicht in Torgefährlichkeit umgemünzt werden konnte. Der SVF hingegen nutzte seine Torszene zum Führungstreffer. Nachdem Rastatts Schlussmann Baumstark eine Freistoßflanke zu kurz abwehrte, stand Matthias König goldrichtig und verwertete zum 1:0 (21.). Mit der Führung im Rücken gelang dem Gastgeber nun mehr und durch Lattentreffer von Eike Erk und Toni Hagen setzte man weitere Höhepunkte. In der 60. Minute gelang Freistett schließlich die vermeintliche Vorentscheidung, als Marc Wehrle über die linke Seite freigespielt wurde und König bediente, der zum 2:0 einschieben konnte. Gästespieler Sven Fenske handelte sich im Anschluss den Gelb-Roten Karton durch Meckern ein. Doch Rastatt erzielte in Unterzahl den Anschlusstreffer durch einen zweifelhaften Foulelfmeter von Simon Schneider (63.). Die dezimierte Bleich-Elf warf nun alles noch vorne und bot dem SVF weitere Räume für den letztlich entscheidenden Konter, als Hagen nach starker Vorarbeit von Wehrle und Ante Kunac zum 3:1-Endstand einschieben konnte.

 

SC Hofstetten - FV Schutterwald 1:3

Im Verfolgerduell zwischen dem SC Hofstetten und dem FV Schutterwald gab es am Freitagabend eine 1:3-Niederlage des Verbandsliga-Absteigers, der nach sechs Heimsiegen erstmals im Waldseestadion verlor. Vor 400 Zuschauern nahm das Spiel sofort Fahrt auf. FVS-Keeper Leistler verhinderte in der 5. Minute per Fußabwehr eine frühe SCFührung, zwei Minuten später tauchte auch Kopf gefährlich vor dem Tor von Lupfer auf. In der 10. Minute verfehlte SC-Kapitän Obert aus zwölf Metern knapp den Kasten. Im Gegensatz zu Kopf, der drei Minuten später eine Unaufmerksamkeit von Marco Neumaier nutzte und cool abschloss. Auf dieses 0:1 reagierte der Gastgeber gut, doch Lupfer musste nach einem Konter gegen CarusLacolade (19.) retten. Da die FVS-Abwehr stabil stand, konnte der Sportclub aus seinen optischen Vorteilen und 7:1 Eckbällen bis zur Pause kein Kapital schlagen. In Minute 50 fiel Singler nach einem abgefälschten Obert-Freistoß der Ball vor die Füße, doch aus fünf Metern konnte er Leistler nicht überwinden. Nach einem Ballverlust des SC-Kapitäns lief Carus-Lacolade allein auf Lupfer zu, verpasste aber das 0:2. Das jedoch nach einer Stunde fiel, als Schillinger am langen Pfosten goldrichtig stand. Als Giedemann in der 65. Minute für die hochkonzentrierten Gäste auf 0:3 erhöhte, war das intensive Spitzenspiel entschieden. Nach einem Pfostenschuss von Schutterwalds Trittmacher (68.) gelang Tamburello (70.) wenigstens der verdiente Ehrentreffer.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!