Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Rust verpasst Vorentscheidung
Fabian Müller (l.), hier im Duell mit Marvin Sehrer, setzte sich mit dem SV Mühlenbach im Topspiel bei Tabellenführer SV Rust durch und machte das Titelrennen wieder spannend. Bildquelle Iris Rothe

Titelrennen nach 0:2 im Spitzenspiel gegen Mühlenbach wieder völlig offen

Schiltach - Kirnbach 5:2

Bei der SpVgg. Schiltach wusste am Samstag beim Derby gegen Kirnbach jeder, um was es ging. Und daran lag es schlussendlich auch, dass die Elf von Kai de Fazio sich mit einem solch klaren Heimsieg ins Wochenende verabschiedete. Hätte Schiltach mehrere solche Vorstellungen gegeben, müsste die Mannschaft nicht um den Ligaverbleib zittern. Der verdiente Sieger dieses Derbys stand nach vier Toren in etwas mehr als einer halben Stunde schon zur Pause fest.

Tore: 1:0 Datz (9.), 2:0 Gözükara (21.), 3:0/4:0 Oprea (34./39.), 4:1 Gutmann (41.), 4:2 Kühnau (80.), 5:2 Oprea (81.).

 

Schapbach - Oberwolfach II 3:2

Vom Zeitpunkt her sicher glücklich, am Ende aber nicht ganz unverdient war der Heimsieg des SV Schapbach im Nachbarschaftsduell gegen die Reserve des SV Oberwolfach. Julian Krauth brachte seine Farben gleich zweimal in Front. Doch nach dem Ausgleich wie aus dem Nichts wurde es wieder spannend, denn die Gäste drängten auf den dritten Treffer. Doch der gelang mit dem Schlusspfiff den Wolftälern.

Tore: 1:0 Krauth (36.), 1:1 Erhardt (40.), 2:1 Krauth (52.), 2:2 M. Heizmann (69.), 3:2 Müller (90.).

 

Gengenbach - Nonn.-Allm. 1:3

Die Erfolgsserie des SV Gengenbach wurde gestern durch die SG Nonnenweier-Allmannsweier beendet. Gengenbach legte zwar los wie die Feuerwehr und erzielten bereits nach neun Minuten die Führung. Doch ließ die SchindlerTruppe dann nach und ermöglichte den Gästen den Ausgleich. Als die Ried-SG dann kurz nach Wiederbeginn sogar das 2:1 erzielen konnte, bahnte sich eine Überraschung an. Und die machte Barthelmess schließlich auch perfekt.

Tore: 1:0 Lang (9.), 1:1 Dietrich (20.), 1:2 Bühler (55.), 1:3 Barthelmess (87.).

 

Dinglingen - Orschweier 2:3

Schlusslicht FV Dinglingen verkaufte sich auch gegen den SC Orschweier wacker, musste aber in der Nachspielzeit doch noch das 2:3 hinnehmen. Die Partie begann mit einem Foulelfmeter für die Gäste, der das 1:0 brachte. Innerhalb von acht Minuten drehte Dinglingen die Partie, doch postwendend glich der Sportclub aus. In Durchgang zwei schien alles möglich. Nach jeweils einer Ampelkarte gab es Platz, den Schmidt zum Sieg nutzte.

Tore: 1:0 Mutz (2./FE), 1:1 Nadzyn (23.), 2:1 Ceesay (31.), 2:2/2:3 Schmidt (33./90.+3). - Gelb-Rote Karte: Nadzyn (74./FVD), D. Obal (80./SCO).

 

Prinzbach - Münchweier 5:0

Beim SV Münchweier gehen die Lichter aus. Nach der glatten Auswärtsniederlage in Prinzbach können sich die Gelb-Schwarzen jetzt schon auf die Kreisliga B einrichten. Die DJK hatte sichtlich Anlaufschwierigkeiten, doch nach Haags Führung lief es besser und Krumm sorgte per Doppelpack für den Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste gefährlicher, doch die Hausherren hatten die Partie jederzeit im Griff.

Tore: 1:0 Haag (14.), 2:0/3:0 Krumm (30./41.), 4:0 Haag (59.), 5:0 Krumm (74.).

 

Grafenhausen - Steinach 5:2

Der SV Grafenhausen zeigte gegen den SV Steinach seine wohl besten Saisonleistung und schickte den Tabellendritten klar geschlagen auf die Heimreise. Den Grundstein für den verdienten Heimsieg legten die Hausherren mit drei Treffern in Durchgang eins. Auch der Anschlusstreffer warf den SVG nicht aus der Bahn, man spielte überzeugend weiter und war noch zweimal erfolgreich.

Tore: 1:0 Merzweiler (5.). 2:0/3:0 Trutt (26./28.), 3:1 Heitzmann (49.), 4:1 Trutt (61.), 4:2 Kienast (75.), 5:2 Witt (88.).

 

Kuhbach-Reich. - Hornberg 1:1

Die Moral des SC KuhbachReichenbach stimmt, das Ergebnis und der Tabellenplatz aber sicher nicht. Die abstiegsbedrohten Schuttertäler verhielten sich gegen den VfR Hornberg in Durchgang eins erstaunlich passiv. Die Gäste nutzten die Unordnung zur Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren richtig in Fahrt und erzielten in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Tore: 0:1 Radtke (24.), 1:1 Schlotgauer (90.+3) - Gelb-Rote Karte: räther (44./Kuhbach-Reichenbach).

 

Rust - Mühlenbach 0:2

Der SV Rust musste im Gipfeltreffen gegen Verfolger SV Mühlenbach eine vermeidbare Heimniederlage hinnehmen. Die Hausherren waren zunächst besser, gerieten aber durch eine Standardsituation in Rückstand. Nach Wiederanpfiff sah der Ruster Metzger die Rote Karte. In Unterzahl vergab die Heitz-Truppe zahlreiche Möglichkeiten. So bescherte ein später Konter den Gästen den Sieg, der das Titelrennen wieder spannend macht.

Tore: 0:1 M. Volk (21.), 0:2 Ringwald (89.) - Rote Karte: Metzger (55./Rust).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!