Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Mühlenbach verteidigt Platz eins
Dicke Luft im Mühlenbacher Strafraum: Orschweiers Andreas Zuleta gewinnt das Kopfballduell am Fünfmeterraum, doch SVM-Keeper Matthias Vollmer (rechts) klärt gleich die Situation für den Spitzenreiter, der dieses Top-Spiel mit 3:2 für sich entschied. Bildquelle Marc Faltin

Verfolger SV Rust bleibt dran / Zweiter Saisonsieg für Absteiger Dinglingen

Steinach - Prinzbach 0:1

Prinzbach kam beim Derby in Steinach zu einem glücklichen Auswärtserfolg und dürfte das Abstiegsgespenst endgültig verjagt haben. Gästetorjäger Haag erzielte kurz vor dem Seitenwechsel den einzigen Treffer der Partie. Nach der Pause versuchte der SV Steinach alles, erspielte sich auch eine Reihe guter Möglichkeiten. Unter anderem traf Kreyer zweimal nur die Querlatte. Und das Pech klebte den Stürmer von Boris Groß bis zum Schluss an den Füßen.

Tor: 0:1 Haag (41.).

 

Hornberg - Grafenhausen 1:0

Der knappe Heimerfolg des VfR Hornberg geht in Ordnung. Für die Gäste aus Grafenhausen stand einiges auf dem Spiel, doch dafür investierten sie einfach zu wenig, waren im Angriff zu harmlos. Das Tor des Tages fiel bereits nach 26 Minuten durch Storz. War Halbzeit eins noch ausgeglichen, konnte Hornberg nach dem Seitenwechsel zulegen, musste aber bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern.

Tor: 1:0 Storz (26.).

 

Oberwolfach II - Gengenbach 1:4

Die Reserve des SV Oberwolfach musste sich gestern vor eigenem Publikum dem SV Gengenbach klar geschlagen geben. Dabei profitierte der Gast von seiner hohen Effektivität, machte aus drei Chancen drei Tore. Oberwolfach dagegen ließ zu viele Möglichkeiten liegen. Auch der Anschlusstreffer brachte nicht den erhofften Schwung. .

Tore: 0:1/0:2 Lang (2./45.), 0:3 Schultheiß (45.+2), 1:3 Dieterle (47.), 1:4 Vollmer (77.).

 

Kirnbach - Rust 3:4

Der FC Kirnbach muss im Kampf um den Klassenerhalt weiter zittern. Gestern unterlagen die Kinzigtäler dem Tabellenzweiten SV Rust etwas unglücklich mit 3:4 und belegen weiterhin den viertletzten Rang. Rust ging durch einen Doppelschlag von Stubert mit einem Vorsprung in die Pause. Dann schlug der FCK zurück, konnte durch Staiger sogar ausgleichen. Doch das Glück war am Ende auf Seiten der Gäste.

Tore: 0:1/0:2 Stubert (12./42.), 1:2 Becherer (56./Foulelfmeter), 1:3 Momchilov (59./Foulelfmeter), 2:3 Gendronneau (64.), 3:3 Staiger (71.), 3:4 Bernard (86.).

 

Münchweier - Kuhb.-Reich. 2:4

Der SC Kuhbach-Reichenbach sammelte in Münchweier drei wertvolle Punkte, darf sich aber trotzdem noch nicht ganz in Sicherheit wiegen. Die ersten 45 Minuten gehörten klar den Gästen, die aber ihre Möglichkeiten kläglich vergaben. Das Bild änderte sich nach der Pause, jetzt hatte nämlich Münchweier mehr Chancen. Aber auch der Gastgeber konnte diese nicht verwerten.

Tore: 1:0 Ibig (11.), 1:1 Hote (22.), 2:1 Ibig (45.), 2:2 Kaiser (72.), 2:3 Reithler (81.), 2:4 Kaiser (87./Foulelfmeter).

 

Nonnenw.-Allm. - Dinglingen 0:1

Lange Gesichter im Lager der SG Nonnenweier-Allmannsweier. Nach der 0:4-Klatsche in Kuhbach-Reichenbach wollte Trainer Sebastian Blum von seinem Team daheim gegen Schlusslicht FV Dinglingen Wiedergutmachung. Doch das ging gründlich in die Hose. Nach torloser erster Hälfte gelang dem vollkommen unbeschwert aufspielenden Gast durch Alexandru Andrej nach einer Stunde das 0:1 und damit die Überraschung des Spieltags.

Tore: 0:1 Andrej (60.).

 

Mühlenbach - Orschweier 3:2

In Mühlenbach begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Eine halbe Stunde lang kamen die Hausherren besser zurecht und konnten die leichten Vorteile durch Vollmer zur Führung nutzen. Das zweite Drittel gehörte dann den Gästen aus Orschweier. Als nach Wiederbeginn Mühlenbach auf 3:0 davonziehen konnte, schien die Partie gelaufen. Doch der Doppelschlag des SCO machte das Spiel noch einmal spannend.

Tore: 1:0/2:0 Vollmer (9./52./ Foulelfmeter), 3:0 Neumaier (62.), 3:1 Schmidt (70.), 3:2 Schwab (72.).

 

Schapbach - Schiltach 6:5

Elf Tore sahen die Zuschauer im Derby zwischen Schapbach und Schiltach. Dabei konnten die Wolftäler fast immer vorlegen. Doch die Gäste ließen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen, suchten ihr Heil in der Offensive und hatten damit das richtige Konzept gewählt. Die herausragenden, das Duell prägenden Personen waren die beiden Toptorjäger Julian Krauth und Flavius-Nicolae Oprea, die jeweils vierfach trafen.

Tore: 0:1 Datz (11.), 1:1 Hermann (22.), 2:1 Armbruster (28.), 2:2 Oprea (40.), 3:2/4:2 Krauth (41./45.+1), 4:3/4:4 Oprea (56./63.), 5:4/6:4 Krauth (64./67.), 6:5 Oprea (78.). Gelb-Rote Karte: Wichmann (82./Schiltach).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!