Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Kurze Durststrecke des SV Gengenbach soll schnell enden
Stefan Kallischnigg vom Trainerteam und der SV Gegngenbach möchte gegen Münchweier punkten. Bildquelle Ulrich Marx

Im Kellerduell des 11. Spieltags in der Kreisliga A, Süd (Sonntag, 15 Uhr) steht das noch sieglose Schlusslicht FV Dinglingen gegen Hornberg in der Pflicht. Nach zwei Spielen ohne Sieg will der SV Gengenbach gegen den Vorletzten Münchweier unbedingt wieder dreifach punkten. Bereits am Samstag wollen Prinzbach und Kuhbach-Reichenbach ihre Punktekonto aufstocken.

Kuhbach-Reichenbach - Mühlenbach (Sa., 14 Uhr)

Kuhbach-Reichenbach siegte in Hornberg 5:2 und rangiert nun mit 14 Punkten auf Platz sieben der Tabelle. Nun gastiert der Tabellenzweite Mühlenbach beim SC, sicher eine ganz schwere Aufgabe für die Mannschaft um Trainer Fabian Kaiser, der auf die Heimstärke seines Teams baut.

 

Prinzbach - Kirnbach (Sa., 18 Uhr)

Von einer völlig verdienten 1:3-Niederlage in Münchweier berichtete Prinzbachs Trainer Benjamin Ziegler. Im Heimspiel gegen Kirnbach erwartet Ziegler eine ausgeglichene Partie: »Wer den größeren Willen hat, wird dieses Spiel gewinnen. Ich hoffe, dass wir das sein werden.« Ziegler kann sich auch keine Vorteile durch den Platz erhoffen, weil der Kirnbacher Platz fast die gleichen Maße besitzt.

 

Dinglingen - Hornberg

Dinglingens Coach Philipp Schäfer ärgerte sich maßlos nach der 3:4-Niederlage in Orschweier, denn beim Stande von 3:1 ließ seine Truppe zwei Großchancen liegen und am Ende ging seinen Jungs die Luft aus. Gegen Hornberg sieht Schäfer nun ein ganz wichtiges Spiel auf seine Truppe zukommen: »Hier wird sich der Weg der nächsten Wochen abzeichen. Wir werden rennen und kämpfen, damit wir endlich den erste Sieg einfahren können.« Allerdings fehlen fünf Spieler verletzungsbedingt.

 

Rust - Nonnenw.-Allm.

Durch das 3:3 gegen Gengenbach kletterte die SG Nonnenweier-Allmannsweier mit nun zwölf Punkten auf Platz neun der Tabelle. Im Derby gegen Rust ist nun für die Truppe von Trainer Andreas Blum sicher auch ein Punkt möglich.

 

SV Schapbach - SV Steinach

»Mangelnde Chancenauswertung und defensive Probleme in der Lufthoheit durch einige Ausfälle brachten eine ärgerliche 1:4-Niederlage bei Oberwolfachs Reserve im Derby«, sagt Roman Weis, Fußball-Abteilungsleiter des SV Schapbach. Gegen den Spitzenreiter aus Steinach »müssen wir die Grundtugenden mit Kampf und Einsatz aufs heimische Terrain bringen, dann ist in der Schap­Arena vieles möglich«. Niklas Meier ist privat verhindert, Matthias Haas und Alexander Thörmer sind zurück.
»Die Mannschaft hat insbesondere in den letzten Partien sehr gute Einstellung gezeigt, da wir wegen personeller Engpässe einige Umstellungen vornehmen mussten«, lobt Steinachs Coach Boris Groß nach dem 3:1 gegen Grafenhausen. Nun steht seiner Elf »auf dem kleinen Kunstrasen« die nächste schwere Aufgabe bevor. »Das werden wir positiv angehen, denn mit gleicher Einstellung wie zuletzt können wir auch in Schapbach erfolgreich sein«.

 

SpVgg Schiltach - SV Oberwolfach II

Nix zu holen gab es für die Schiltacher beim 1:3 in Kirnbach. Jetzt steht das nächste Derby fürs Team von Trainer Kai de Fazio an. Tabellennachbar SV Oberwolfach II soll abgehängt werden. Die Bezirksliga-Reserve ist aber gut drauf. »Den 4:1-Derbysieg gegen Schapbach haben sich die Jungs verdient, das war eine geschlossene Mannschaftsleistung«, lobt SVO-Spielertrainer Daniel Schmid und stellt klar: »Daran wollen wir gegen Schiltach anknüpfen und uns weiter steigern«. Patrick Echle, Jonas Lehmann und Nico Wegbecher (alle verletzt) fallen noch länger aus.

 

Gengenbach - Münchweier (So., 16 Uhr)

Von zwei verschenkten Punkten sprach Gengenbachs Coach David Halsinger nach dem 3:3 in Nonnenweier-Allmannsweier. Seine Mannschaft sei spielerisch überlegen gewesen, aber zu kompliziert und zu schwach im Abschluss. Vor dem kommenden Gegner SV Münchweier warnt Halsinger: »Wir dürfen den Gast nicht unterschätzen. Aber nach zwei Spielen ohne Sieg wollen wir nun unbedingt wieder einen Dreier einfahren.« Mario Schilli fällt mit schwerer Verletzung monatelang aus.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!