Bundesliga 
SC Freiburg will noch ein bisschen abspecken
Wasserdusche gegen die Hitze. Bildquelle dpa

Auch ohne drei U 21-Nationalspieler hat der SC Freiburg mit einer großen Gruppe die Vorbereitung auf die neue Bundesligasaison begonnen. Beim ersten Training sahen 80 Zuschauer neben vier Neuzugängen einen ehemaligen SC-Profi.

Bevor der Sport-Club nun Changhoon Kwon vom FCO Dijon und Wooyeong Jeong aus der Reserve des FC Bayern verpflichtete, gab es erst einen Südkoreaner bei den Freiburgern. Duri Cha spielte 2009/10 für den SC und gehörte beim Trainingsauftakt zu den Zaungästen. Der 38-Jährige wollte Kwon, mit dem er noch in der Nationalelf gespielt hat, und auch Jeong hallo sagen.

Für die Kommunikation mit dem seit Sonntag 25-jährigen Kwon, der nur ein bisschen Englisch und Französisch spricht, hat er Verein einen Dolmetscher engagiert, der in der Anfangszeit helfen soll. Der sechs Jahre jüngere Jeong hat in anderthalb Jahren in München zumindest schon so weit Deutsch gelernt, dass es für den Fußballplatz reicht. Beide sind Außenbahnspieler und Trainer Christian Streich hofft, dass sie nach dem erneuten Verlust von Vincenzo Grifo »eine gute Rolle spielen können - sie haben beide Tempo«.
Fest eingeplant ist Rückkehrer Jonathan Schmid, den es nach Stationen in Hoffenheim und Augsburg wieder in die Nähe seiner elsässischen Heimat und zu seinem Ausbildungsverein zog, bei dem er von 2008 bis 2015 spielte. Er sei vor allem wegen des Trainers zurückgekommen, sagte der 25-Jährige: »Ich kenne Christian seit der U 19 und wir verstehen uns gut.«

In Linx und Offenburg
Ob Schmid wie früher offensiv oder wie in Augsburg als Verteidiger eingesetzt wird, ließen Spieler und Trainer offen. Da Rechtsverteidiger Lukas Kübler nach seinem Knöchelbruch noch in Reha ist und Pascal Stenzel für eine Saison an den VfB Stuttgart verliehen wurde, gibt es auf dieser Position wohl mehr Bedarf.
Im Rahmen der Vorbereitung tritt der SC Freiburg zweimal in der Ortenau an: Am Samstag (17 Uhr) beim Oberligisten SV Linx und eine Woche später, am 13. Juli (17 Uhr), beim Verbandsligisten Offenburger FV.

Für einige Spieler sucht der SC nach neuen Clubs, an die sie verkauft oder ausgeliehen werden können. »Wir sind ein bisschen zu viele, der eine oder andere braucht mehr Einsatzzeiten«, sagte Streich angesichts eines Kaders von 29 Spielern. Zu den Kandidaten gehören neben den nach Leihen zurückgekehrten Yoric Ravet, Patrick Kammerbauer und Fabian Schleusener auch Marco Terrazzino und Florian Kath sowie Fabian Rüdlin, der aus der U 23 aufgerückt ist.

"Sehr erfreulich"
In zwei Wochen kehren die beiden U21-Vizeeuropameister Luca Waldschmidt und Robin Koch sowie Philipp Lienhart (Kapitän der österreichischen U 21) zurück und müssen laut Trainer Streich »hier wieder alles abarbeiten, denn es ist ein Unterschied zwischen U 21 und Bundesliga - aber es ist erfreulich, wie sie sich gezeigt haben.«


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!