Diersburg und Ulm haben die Nase vorne im Rennen um die Kreisliga A
Jan Schäfer (r.) erzielte die 1:0 Führung für den SV Diersburg. Bildquelle Archivfoto Ulrich Marx

Vier Teams kämpfen um den Aufstieg in die Kreisliga A. Nach dem ersten Aufstiegsspiel haben auch noch alle vier Teams die Möglichkeit dazu. Die Rückspiele finden am kommenden Samstag statt.

SV Diersheim - SV Ulm 2:3

Das erste Relegationsspiel verlor der SV Diersheim gegen den SV Ulm mit 2:3 (1:3). Dabei erwischten die Gastgeber einen Traumstart. Simon Hemmler bediente in der 2. Minute Michael Boschert, der auf Pierre Wagner verlängerte, der zum 1:0 vollendete. Doch die Gäste drehten durch zwei Eckbälle rasch das Spiel. In der 8. Minute verwandelte Andreas Sonner per Kopf, dann überwand Louis Ruf per Schuss Keeper David Ross. In der 14. Minute hatte Diersheim Pech, dass ein Kopfball von Lukas Trück nur die Torlatte traf. In der 23. Minute verfehlte Ulms Spielmacher Tobias Eckenfels mit einen raffinierten Freistoß knapp. In der 43. Minute setzte sich Eckenfells durch und erzielte mit sattem Flachschuss das 1:3. In der zweiten Hälfte bemühte sich Diersheim, konnte aber kaum in den Strafraum eindringen. Der SVU verwaltete den Vorsprung souverän, bis die Reichmann-Elf kurz vor Schluss wenigstens noch verkürzte. Wagner setzte sich nach Zuspiel von Hemmler durch und erzielte das Tor, das Diersheim wieder fürs Rückspiel etwas hoffen lässt.

Tore: 1:0 Wagner (2.), 1:1 Sonner (8.), 1:2 Ruf (12.), 1:3 Eckenfels (43.), 2:3 Wagner (89.) Schiedsrichter: Nico Prehn (Sand)

 

SV Diersburg - FC Ottenheim 2:1

Hätte der SV Diersburg am Samstag die gute Leistung des ersten Durchgangs fortsetzen können, hätte es wohl mehr als nur ein knappes 2:1 gegen den FC Ottenheim gegeben. Der SVD präsentierte sich vor stattlicher Kulisse zunächst in prächtiger Form, gab sofort den Ton an, erarbeitete sich mit gutem Kombinationsfußball immer wieder gute Chancen und wurde alsbald belohnt: Jan Schäfer traf nach 16 Minuten zum 1:0. Als Raphael Viol dann gegen einen recht defensiv eingestellten FCO das 2:0 erzielte, steuerte die Truppe von Andreas Seger einem sicheren Heimsieg entgegen. Bis zur Halbzeitpause hätte der SVD mehrmals nachlegen können. Doch nach der Pause änderte sich das Bild. Denn bei den Diersburgern fehlten nun Tempo und Spielfreude. Dies baute den Gast auf, vor allem als Paskal Schnak nach gut einer Stunde den Anschlusstreffer markierte. Damit verschaffte sich die Schlageter-Truppe eine gute Ausgangslage für das Rückspiel auf eigenem Rasen.

Tore: 1:0 Schäfer (16.), 2:0 Viol (27.), 2:1 Schnak (65.) Schiedsrichter: Nico Jacob (Willstätt) Zuschauer: 650 Gelbrote Karte: Krause (Ottenheim/88.)


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!