Beide Teams wollten spielen - aber Achern-Derby fällt aus
Gamshurst-Trainer Daniel Wayoff muss mit seinem Team eine Pause einlegen. Bildquelle Peter Heck

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen dem FV Gamshurst und dem VfR Achern in der Kreisliga A Süd des Fußball-Bezirks Baden-Baden fällt aus. Obwohl nach der Neuregelung der Einreisebestimmungen für Franzosen beide Mannschaften wie geplant am Sonntag (15 Uhr) spielen wollten, verweigerte der Bezirksvorsitzende Vito Voncina die Neuansetzung der bereits abgesagten Partie. Auch das Bezirksliga-Derby SV Sasbach gegen SG Lauf/Obersasbach findet nicht statt.

Wegen seiner zwölf französischen Spieler und der Erklärung des Elsass zum Risikogebiet hatte der VfR Achern am Freitag die Verlegung der Partie beantragt, die auch genehmigt wurde. Am Freitagnachmittag überschlugen sich dann aber die Ereignisse und letztlich war der Einsatz der Franzosen doch erlaubt. Die beiden Lokalrivalen verständigten sich dann darauf, das Derby doch wie geplant spielen zu wollen.

Doch der Bezirksvorsitzende Voncina war nach Angaben der beiden Vereine nicht bereit, die Partie erneut für diesen Sonntag anzusetzen sondern blieb bei der Verlegung.
Dies ist besonders für den gastgebenden FV Gamshurst ärgerlich, der unter anderem die gesamten Bestellungen für die Gastronomie rückgängig machen musste und das Derby nun an einem unattraktiven Mittwochabend austragen muss.

Auch für das Bezirksliga-Derby zwischen dem SV Sasbach und der SG Lauf/Obersasbach muss ein neuer Termin gefunden werden. Wegen eines Corona-Verdachtsfalls im Umfeld eines der beiden Teams wurde die für Sonntag (15 Uhr) geplante Partie abgesagt. Ebenfalls ein unverhofft spielfreies Wochenende hat der FSV Kappelrodeck-Waldulm wegen einem Corona-Fall beim Gegner VFB Gaggenau.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!