Zeller FV bleibt 2024 ohne Sieg
Marco Baier vom SV Hausach im Dreikampf gegen Mühlenbach, vor allem aber mit Michael Vollmer (rechts). Bildquelle Marc Faltin

Kreisliga A Süd: 3:4-Niederlage gegen Schiltach. FV Ettenheim und SV Mühlenbach an der Tabellenspitze souverän. DJK Prinzbach verliert das Kellerduell beim SV Oberharmersbach.

Kuhbach/Reichenbach - Biberach 5:2 (4:0)

Der aktuell Ligadritte bot am Donnerstag vor eigenem Anhang eine starke Vorstellung, zu der aber auch die Gäste ihren Teil beitrugen. Denn der FVB lud in der ersten knappen halben Stunde die Schmid-Truppe förmlich zum Toreschießen ein. Und die nahmen die teilweisen Ostergeschenke dankend an, trafen gleich viermal, so dass die Messe bereits früh zugunsten der Schuttertäler gelesen war. Erst nach Seitenwechsel zeigte Biberach sein wahres Gesicht, kam auf 2:3 heran. Doch nach einem erneuten Fauxpas markierte Marius Gür den fünften Treffer und danach fehlte dem Gast sowohl Mumm und Kraft um noch was reißen.

Tore: 1:0 Dominik Undis (6.), 2:0 Kunzer (12.), 3:0 Stöhr (14.), 4:0 Göhringer (25.), 4:1 Beck (49.), 4:2 Baumann (79.), 5:2 Gür (83.).

Oberharmersbach - Prinzbach 4:0

In Oberharmersbach begannen beide die Begegnung verhalten. Die Hausherren fanden aber immer besser in die Partie, folgerichtig brachte Max Huber seine Kameraden noch vor der Pause in Führung. Im weiteren Verlauf hatte der SVO gegen den Vorletzten Vorteile und legte nach gut einer Stunde den zweiten Treffer nach. Die Gäste waren zwar bemüht, jedoch zu harmlos im Angriff. Huber mit zwei weiteren Treffern wickelte den auch in der Höhe verdienten Sieg in trockene Tücher. Der SVO dockte damit ans Mittelfeld an.

Tore: 1:0 Huber (36.), 2:0 Bleier (62.), 3:0 und 4:0 Huber (75. + 87.).

Ettenheim - Dörlinbach/Schweighausen 6:2

Der Spitzenreiter gab sich nicht einmal annähernd eine Blöße, überzeugte das heimische Publikum mit einer starken Leistung. Doch zur Überraschung aller fand das runde Leder zuerst den Weg ins Ettenheimer Tor. Doch die Antwort kam prompt: Schindler glich aus. Danach legten die Rotweißen durch Dold und Schwanz doppelt nach, ehe Schindler für den 4:1-Pausenstand sorgte. Nach dem Seitenwechsel traf Dold zum 5:1. Auch ein von den Gästen verwandelter Strafstoß von Paul Erb hinterließ beim souveränen Leader keinen bleibenden Eindruck.

Tore: 0:1 Erb (17.), 1:1 Schindler (25.), 2:1 Dold (27.), 3:1 Schwanz (37.), 4:1 Schindler (41./FE), 5:1 Dold (49.), 5:2 Erb (56./FE), 6:2 Schindler (73./FE).

Hausach - Mühlenbach 0:3

Der Tabellenzweite Mühlenbach ließ auch in Hausach seine Klasse aufblitzen und bleibt Ettenheim im Aufstiegskampf auf den Fersen. Etwas überraschend präsentierte sich allerdings der SV Hausach. Von der Weis-Elf hatte man sich mehr Gegenwehr erwartet. Der SVH hatte zuletzt zwar viel Pech mit Abschlüssen, doch diesmal wartete man vergeblich auf zwingende Möglichkeiten. Mühlenbach hatte zu leichtes Spiel.

Tore: 0:1 Neumaier (23.), 0:2 und 0:3 Müller (43. + 63.).

Kirnbach - Hornberg 3:2

Die Gäste aus Hornberg hatten in Durchgang eins deutliche Vorteile und auch viele Möglichkeiten, um das Osterfest mit einem Dreier im Nest  zu feiern. Doch es gelang dem VfR nur, und das kurz vor Seitenwechsel, durch Mujcinovic' zwölften Treffer  vorzulegen. Nach der Pause kassierte man zwar schnell den Ausgleich, doch Schmidt rückte die Verhältnisse wieder gerade. Das 2:2 durch Matzander kam aber zum richtigen Zeitpunkt. Großer Jubel dann kurze Zeit später beim FCK, als dem eingewechselten Esslinger der glückliche Siegtreffer gelang.

Tore: 0:1 Mujcinovic (45.+5), 1:1 Matzander (49.), 1:2 Schmidt (57.), 2:2 Matzander (59.), 3:2 Esslinger (71.).

Oberwolfach II - Welschensteinach 4:3

In Oberwolfach führte zur Pause noch Welschensteinach knapp mit 3:2, konnte diesen Vorsprung aber nicht über die Ziellinie bringen. Die Hausherren steigerten sich nach der Pause und machten viel mehr Dampf. Die knappe Pausenführung der Gäste ging aufgrund der überraschend wackligen Abwehr des SVO in Ordnung. Doch die Kabinenansprache von Manuel Riedel war deutlich, und seine Schützlinge nahmen sich dies zu Herzen. In Halbzeit zwei zeigte die Landesliga-Reserve ihr wahres Gesicht. Heitzmann glich schnell aus, und Tim Fleing korrigierte in der Schlussphase das Ergebnis zum 4:3.

Tore: 1:0 Echle (4.), 1:1 Ketterer (10.), 2:1 Schrempp (18.), 2:2 Steiner (26./FE), 2:3 Ketterer (29.), 3:3 Heitzmann (58.), 4:3 Fleing (80.).

Gengenbach/Reichenbach - Dinglingen 1:3

Die SG konnte nach dem Überraschungssieg vom Vorsonntag in Biberach trotz des heimischen Vorteils nicht nachlegen. Dem FV Dinglingen gelang es, mit gleich drei Ostereiern im Gepäck die Heimreise anzutreten. Aber nicht, weil die Gäste unbedingt die bessere Elf stellten. Dies war nur möglich, weil sich die Männer von Andrej Zerr brutal effektiv zeigten. Mit einem fragwürdigen Strafstoß legte Erlin Hoti früh vor. Danach verlegten sich die Gäste aufs Kontern. Die Hausherren waren zwar spielbestimmend, aber im Abschluss zu umständlich. Und das machten die Gäste eindeutig besser und gewannen mit 3:1.

Tore: 0:1 Hoti (12./FE), 0:2 Bechthold (65.), 0:3 Brieger (67.), 1:3 Arslan (76.).

Zell - Schiltach 3:4

Der ZFV muss weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr warten. Gegen Schiltach stand eigentlich ein Dreier auf dem Wunschzettel, doch daraus wurde nichts. Gut begonnen, gut nachgelassen und nach dem 1:4-Rückstand zu spät aufgewacht, so in etwa kann das verlorene Heimspiel skizziert werden. Dazu kam noch, dass man Schiltach das Toreschießen zu leicht machte. Der Gast konterte die verdutzten Hausherren zu leicht aus.

Tore: 1:0 Wemmer (18.), 1:1 Harter (42,), 1:2 Gürkan (46,), 1:3 Engelberg (49.), 1:4 Datz (62.), 2:4 Herrmann (76.), 3:4 Wemmer (90.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!