SV Sasbachwalden kann sich ein Polster verschaffen
Sasbachwaldens Trainer Matthias Zehnle ist gespannt, wie sich sein Team in Hügelsheim schlagen wird. Bildquelle Faruk Ünver

Mit jeweils zwei Niederlagen sind der FC Ottenhöfen und der VfR Achern in der Fußball-Bezirksliga aus der Winterpause gestartet und wollen am Osterwochenende endlich punkten. In der Kreisliga A Süd tritt der SV Sasbachwalden zum Spitzenspiel bei Verfolger Hügelsheim an.

Bezirksliga

Ottenhöfen - Vimbuch (Samstag, 17.00)

Beim 0:5 in Ulm zeigte der FC Ottenhöfen eine seiner schlechtesten Leistungen dieser Saison. ,,Wir wollen das Spiel abhaken und unsere Leistung wieder in die richtige Richtung lenken", sagt Trainer Pascal Niebel, der mit seinem Team als Tabellenfünfte nur zwei Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten VfB Gaggenau hat. Jetzt geht es am heimischen Hasenwald gegen Aufsteiger SV Vimbuch, der auf Rang acht steht und mit Aaron Gründer (19 Treffer) einen der gefährlichsten Torjäger der Liga in seinen Reihen hat. ,,Die Fehler der vergangenen Woche werden wir sicher nicht mehr machen. Der Gegner wird mit viel Tempo und Elan spielen, darauf müssen wir uns vorbereiten. Wir wollen unseren Fans eine gute Leistung zeigen", so Niebel.

Achern - Rastatter SC/DJK (Samstag, 17.00)

Mit dem Rücken zur Wand steht der VfR Achern nach den unnötigen Niederlagen in Ottersdorf (1:2) und Muggensturm (3:4). Nun empfängt man den Rastatter SC/DJK im Hornisgrindestadion. Gegen den Aufsteiger, der aktuell mit 29 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz steht, hatte der VfR Achern in der Hinrunde auch nicht seinen besten Tagund verlor 1:3. ,,In dieser Partie waren wir im zweiten Spielabschnitt nicht auf dem Platz und haben uns ergeben", so Trainer Antonio Fusaro, ,,das wird uns in dieser wichtigen Partie nicht passieren." Gegen die Rastatter soll eine andere VfR-Mannschaft auflaufen als zuletzt. ,,Wir werden vor allem läuferisch mehr aufbieten und mit Leidenschaft spielen, so können wir Rastatt Paroli bieten", verspricht Fusaro. Bitter nötig hat Achern einen Heimdreier. Mit 22 Punkten liegt man auf dem elften Tabellenplatz, allerdings rückte die Abstiegsregion nach den zwei Auswärtspleiten bedrohlich näher.

Kreisliga A Süd

Hügelsheim - Sasbachwalden (Samstag, 17.00)

Das Topspiel der Kreisliga A Süd findet am Ostersamstag in Hügelsheim statt, wo der heimische TuS als Tabellenzweiter (47 Punkte) den Spitzenreiter aus Sasbachwalden (51) empfängt. Der SVS hat seine drei Partien nach der Winterpause alle gewonnen und sich einen kleinen Vorsprung von vier Punkten aufgebaut, den man mindestens verteidigen möchte. Hügelsheim lauert hingegen auf eine Revanche für das Hinspiel, das der SVS überraschend klar mit 5:1 für sich entscheiden konnte.

Nun ist mit einer deutlich stärkeren Hügelsheimer Elf zu rechnen, die sich im Winter zusätzlich mit Ali Maamar Kouadri vom FV Gamshurst verstärkt hat. Die Gastgeber wollen in Sachen Aufstieg nichts dem Zufall überlassen, mussten zuletzt aber einen kleinen Dämpfer bei der 2:4-Auswärtsniederlage in Sasbach hinnehmen. Dementsprechend wird der TuS mit großer Offensivwucht auftreten, sodass sich die Sasbachwaldener Defensive auf Schwerstarbeit einstellen kann.

Eisental - Gamshurst (Samstag, 17.00)

Vor einer knackigen Auswärtsaufgabe steht der FV Gamshurst, Der SC Eisental steht mit 20 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz knapp vor der Abstiegsregion, deshalb ist Gamshurst Favorit. Doch Vorsicht, die schlechte Platzierung kommt beim SCE von den zum teil unterirdischen Spielen in der Hinrunde, da hatte das Team mit zahlreichen verletzten Spielern zu kämpfen. Erst in den letzten Partien hat sich die Bender-Elf gefangen. ,,Wir wissen, das wird gegen den SC Eisental in deren Revier kein leichtes Spiel, zumal wir dort oftmals schlecht ausgesehen haben", sagt FVG-Spielertrainer Yves Zeller, dessen Team in der Hinrunde gegen Eisental mit 5:1 den höchsten Saisonsieg einfahren. ,,Die sind sicherlich noch angefressen und wollen Revanche für dieses Debakel nehmen", ist sich Zeller sicher und ergänzt: ,,Wenn wir drei Punkte wollen, müssen wir früh und konsequent attackieren sowie eine enorme Laufbereitschaft, gepaart mit einer Portion Aggressivität, an den Tag legen."

Kreisliga B2

Mösbach - Stollhofen/Söll. (Samstag, 17.00)

Drei Spiele, drei Siege lautet die Bilanz des SV Mösbach, der sich damit als Tabellenführer in eine glänzende Position gebracht hat, denn der Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsrang beträgt bereits acht Zähler. Mit einem Heimsieg gegen die SG Stollhofen/Söllingen könnte das Team von Trainer Wilfried Prammer den nächsten wichtigen Schritt machen, denn der Tabellenfünfte schielt selbst noch Richtung Aufstieg, hat aber bereits neun Punkte Rückstand auf Rang drei. Wenn die Mösbacher die Form der letzten Wochen bestätigen können, gehen sie als Favorit in die Partie.

OSV Rastatt - Lauf/Obersasbach (Samstag, 17.00)

Erleichterung herrschte bei der SG Lauf/Obersasbach nach dem 5:1-Heimsieg gegen den SV Altschweier, mit dem der Knoten nach der Winterpause endlich geplatzt ist. Nun geht für die elftplatzierte SG zum Tabellennachbarn nach Rastatt, der fünf Punkte weniger auf dem Konto hat. Ein Sieg wäre wichtig für die Mannschaft von Trainer Ralf Kimmig, um sich wieder Richtung Top Ten orientieren zu können.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!