SV Linx muss die Bremse lösen
Kevin Rist (am Ball) steht mit dem SV Linx unter Zugzwang. Die Rheinauer wollen endlich mal wieder vor eigenem Publikum überzeugen. Bildquelle Faruk Ünver

Am spielfreien Wochenende rutschte der SV Linx in der Verbandsligatabelle auf Rang neun ab, hat aber zwei Spiele weniger ausgetragen als die Konkurrenz. Am Ostersamstag ist der Tabellenelfte FV Lörrach-Brombach (11./25 Punkte) Gast im Hans-Weber-Stadion.

Die Linxer (9./29) müssen sich sputen, um nicht noch weiter abzurutschen. Die Pflichtspiel-Verschnaufpause hat das Trainerduo Sinan Gülsoy/Marc Rubio genutzt, um in einem Test gegen die A-Junioren des Karlsruher SC im Rhythmus zu bleiben. Der KSC-Nachwuchs siegte in einem hochklassigen und temporeichen Spiel mit 4:3, allerdings wurden bei Linx einige Spieler geschont. So fehlte die komplette Abwehrreihe, Marc Rubio und Felix Armbruster wurden als Innenverteidiger eingesetzt. Nico Schuhmacher und Lucas Meyer stürmten von Beginn an, Meyer war zweifacher Torschütze.

,,Das war ein tolles Spiel mit sehr vielen positiven Eigenschaften" zeigte sich Gülsoy trotz der Niederlage zufrieden. Rückschlüsse auf das Samstagsspiel lassen sich aus dem Testspiel aber nicht ableiten. Positiv ist, dass Linx das Tempo bis zum Schlusspunkt halten konnte, die KSC-Junioren dagegen mit doppeltem Aufgebot antraten.

Am Samstag gilt es, die miese Heimbilanz aufzuwerten, denn in zehn Begegnungen im Hans-Weber-Stadion wurden nur drei Siege und drei Unentschieden verbucht. Auch das Torverhältnis von 12:12 lässt zu wünschen übrig. Auswärts hat man sechs Treffer mehr erzielt. Es gilt also, die Bremse zu lösen und gegen den letztjährigen Fast-Absteiger Flagge zu zeigen.

Die Gäste aus dem Dreiländereck haben zuletzt zuhause den FC Singen 2:1 geschlagen. Trainer Thorsten Szeniak, ehemaliger Torhüter und seit März 2023 im Lörracher Grütt auf dem Trainerposten, baut auf die Jugend. Der Gesamtkader hat ein Durchschnittsalter von 23 Jahren und in FVL-Urgestein David Pinke den mit acht Treffer erfolgreichsten Torschützen. Vier Neuzugänge verpflichtete Lörrach in der Winterpause, darunter Stürmer Sergio Cammorano vom SV Weil. Allerdings musste der Abgang von Stürmer Paul Rhodenburg (Freiburger FC) kompensiert werden, der bisher siebenmal traf.

Beim SV Linx kommt Lucas Meyer immer besser in Fahrt. In den letzten beiden Pflichtspielen traf er jeweils einmal, im Testspiel am Freitagabend war er zweimal erfolgreich. Kein Schussglück hat derzeit David Assenmacher, der zuletzt beim 2:3 in Hausen gar einen Elfmeter vermasselte, weil er ausrutschte. Ob Marc Rubio am Samstag wieder die Fußballschuhe schnürt, ist fraglich. Nach dreiwöchiger Verletzungspause hat Timo Schwenk wieder trainiert und steht am Samstag im Aufgebot. Kemal Sert muss nach seiner Rotsperre noch ein Spiel pausieren und auch Methieu Crouzat braucht noch eine Woche Regeneration.

,,Beide Teams brauchen Punkte. Wir dürfen Lörrach-Brombach nicht unterschätzen sie kommen mit einer gutem Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern", so Gülsoy, der ein ähnlich kampfbetontes Heimspiel erwartet wie zuletzt gegen den FC Singen. Ein Heimsieg würde etwas Druck von der Mannschaft nehmen.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!