SV Linx bleibt ein Punktespender
Der Linxer Spielertrainer und Mittelstürmer Marc Rubio (Nummer 9) setzt zum Kopfball an, blieb aber gegen Lörrach-Brombach ohne Torerfolg. Bildquelle Peter Münnich

Fußball-Verbandsliga: Auch gegen den abstiegsbedrohten FV Lörrach-Brombach kommen die Rheinauer nicht über ein 1:1 hinaus. Frühe Führung bringt keine Souveränität.

Der SV Linx kommt in der Fußball-Verbandsliga nicht von der Stelle. Gegen den abstiegsbedrohten FV Lörrach-Brombach reichte es am Ostersamstag trotz einer frühen Führung nur zu einem mageren 1:1. Damit haben die Linxer in den letzten drei Partien gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gerade mal einen Punkt geholt.

Die eklatante Heimschwäche konnte erneut nicht abgestellt werden. Enttäuschte Gesichter gab es aber nicht nur beim Linxer Publikum, sondern auch beim Gegner, weil die Gäste aus dem Dreiländereck aufgrund ihrer soliden Leistung in der Schlussphase, als Linx in Unterzahl war, den möglichen Sieg nicht eingetütet hatten.

Zehn Minuten zu Beginn sowie eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel boten die Rheinauer guten Fußball, was aber zu wenig ist, um gegen selbst einen Kontrahenten aus der Abstiegszone zu gewinnen. Dabei hat alles so gut begonnen für den SV Linx. Maximilian Sepp schickte Mathias Heiligenstein mit einem Pass in die Schnittstelle der Lörracher Abwehr. Der Elsässer überlief prompt zwei Gegenspieler, verlud auch noch  FV-Keeper Marc Philipp und erzielte bereits nach vier Minuten die Linxer Führung.

Den Faden verloren

Statt den Schwung mitzunehmen und den Gegner weiter unter Druck zu setzen, verlor Linx danach jedoch völlig den Faden. Trainer Marc Rubio, der selbst wieder die Fußballstiefel geschnürt hatte, bemängelte, dass zu viele lange Bälle gespielt worden seien, die selten bei einem Mitspieler ankamen. Lörrach-Brombach erkannte die Linxer Schwäche, hielt mit gradlinigem Fußball dagegen, war griffiger und erspielte sich so eine Überlegenheit.

Als die Linxer Heiligenstein und Ayuob Al Manssouri knapp verfehlten und Marc Rubio den Ball nach einem raffinierten Freistoßtrick verzog, schien sich das SVL-Team auf Erfolgskurs zu befinden. Zumal der SVL nach dem Seitenwechsel eine starken Phase hatte. ,,Da hätten wir die Chancen nutzen müssen", kritisierte Rubio. Die Youngster Lucas Meyer und Ayub El Manssouri versiebten zwei Großchancen. Das wiederum baute den Gegner auf, der sich mit einem Schuss von Jonah Trefzer im Spiel zurückmeldete und die Platzherren anschließend in die Defensive drängte.

Was folgte, war aus Linxer Sicht eine Ansammlung negativer Ereignisse. Zunächst foulte Felix Armbruster FV-Stürmer Johannes Binkert im Strafraum, und Bojan Saponja verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:1 (63.). Neun Minuten später sah Maximilian Sepp nach einem Foul an der Mittellinie die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl versuchte Linx, den so dringend nötigen Heimsieg zu erzwingen, aber die Einwechslungen der Offensivspieler Motasem Hammad, Lukas Martin und Tim Keck brachte nicht den erhofften Schub.

Die Rheinauer Mannschaft wirkte verunsichert, leistete sich zu viele Abspielfehler, und so kam der FV Lörrach-Brombach wieder ins Spiel. Gut, dass wenigstens die Linxer Abwehr, in der Timo Schwenk wieder Regie führte, aufmerksam war und wenig zuließ.

Beinahe wäre auch der eine Punkt noch weg gewesen, aber der eingewechselte FV-Stürmer Jack Emanuel Akuegwu vergab freistehend den Lörracher Siegtreffer. ,,Wir müssen aufgrund der negativen Ereignisse am Ende mit dem einen Punkt zufrieden sein", lautete die nüchterne Analyse von Trainer Marc Rubio.

Statistik

SV Linx - FV Lörrach-Brombach 1:1

Linx: Heering - Rist (69. Martin), Schwenk, Armbruster, Moser, Sepp, Metzinger (63. Hammad), El Manssouri (76.Aras), Heiligenstein (82. Schumacher), L. Meyer (56. Keck), Rubio.

Lörrach-Brombach: Philipp - Böhler, Lorenz, Pinke, Hinrichsen, Zamorano, D'Agostino, Muslic (80. Gutgsell), Trefzer, Binkert, Saponja (65. Akuegwu).

Schiedsrichter: Morat (Bad Dürrheim) - Zuschauer: 110.

Tore: 1:0 Heilgienstein (4.), 1:1 Saponja (63./Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Sepp (Linx/72.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!