SC Sand zurück in der Erfolgsspur
Sands Torschützin zum 2:1, Emma Loving, setzt sich engagiert gegen die Abwehr der Ingolstädterinnen durch. Bildquelle Faruk Ünver

2. Bundesliga: Klarer 4:1-Heimsieg über einen staken FC Ingolstadt. Der Tabellensechste aus der Ortenau wahrt seine Chance auf einen der beiden Aufstiegsplätze.

Nach drei sieglosen Spielen in Folge gewann der SC Sand am Ostersonntag mit 4:1 vor 428 Zuschauern ein kampfbetontes Spiel zu Hause gegen den FC Ingolstadt. ,,Wir haben wieder Fußball über mehrere Stationen gespielt, hatten im Spiel nach vorne gute Ideen und haben so verdient gewonnen", bilanzierte Sands sportlicher Leiter Sascha Reiß. Die Ortenauerinnen bleiben zwar auf Platz sechs in der 2. Frauenfußball-Bundesliga, haben aber mit vier Punkten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter SG Andernach weiter Chancen auf den Bundesliga-Aufstieg.

Für das richtungsweisende Spiel hatte Cheftrainer Alexander Fischinger das Team auf einigen Positionen umgestellt. Im Vergleich zum 1:1 in Mönchengladbach starteten im Tor Jule Baum für die angeschlagene Stella Busse, Fabienne Walaschewski für Büsra Kuru, Julia Matuschewski für Cindy König und Ronja Schär für die kranke Alina Bantle.

Nach knapp einer halben Stunde kam Sands Tabea Griß nach einem Freistoß von Jenny Gaugigl zu einer Kopfballchance, doch durch einen Tritt der Gegenspielerin ins Gesicht wurde sie beim Abschluss gestört. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sands Julia Matuschewski (26.) zum 1:0. Amelie Bohnen hatte in der 45. Minuten noch die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, Ingolstadts Torhüterin Daum vereitelte aber.

Aus der Halbzeitpause kam die Heimmannschaft mit viel Elan. Die Sander Damen spielten guten Fußball, konnten ihre Chancen aber zunächst nicht nutzen. Aus dem Nichts fiel gar der Ausgleich für die "Schanzer", als Katharina Krist aus 16 Metern beherzt abzog und traf.

Die Sander Damen ließen sich von dem Rückschlag jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter mit viel Zug nach vorne. Die Folge war das 2:1 durch Emma Loving (70.). Mit diesem Rückenwind gingen die Ortenauerinnen in die Schlussphase und erspielten sich Chance um Chance. Doch auch Ingolstadt hätte in Minute 76 fast wieder eiskalt zugeschlagen: Der Schuss von Katharina Krist flog glücklicherweise am Kasten von Jule Baum vorbei. Die eingewechselte Michelle Klostermann (78.) machte es auf Sander Seite besser und traf nach Balleroberung von Rio Takizawa und Flanke von Leni Fischer zum 3:1. Der 4:1-Endstand fiel in 82. Minute, als sich die gut aufgelegte Michelle Klostermann auf der linken Seite durchsetzte und den Ball in den Strafraum auf Leonie Kreil flankte, die einköpfte. ,,Wir haben uns in eine gute Ausgangssituation für die direkten Duelle im April gebracht", betonte Alexander Fischinger nach dem Sieg. Nach der Länderspielpause wartet auf den SC Sand am 14. April das Topspiel beim SV Meppen, der durch ein 0:0 beim Fünften Jena von Platz eins auf drei abrutschte.

 

SC Sand - FC Ingolstadt 4:1 (1:0)

Sand: Baum - Walaschewski, Schaer, Gaugigl (78. Kuru), Griss (27. Evels) - Gentile (62. Fischer), Bohnen - Kreil, Takizawa, Loving (78. Klostermann) - Matuschewski (62. König).

Ingolstadt: Daum - Reikersdorfer, Ebert, Fritz, Härtl - Böhm (50. Stiglmaier) - Krist, Vidovic (71. Heigl), Slipcevic, Pekel - Penzkorfer (64. Dengscherz).

Schiedsrichterin: Selina Menzel (Karlsruhe) - Zuschauer: 428.

Tore: 1:0 Matuschewski (26.), 1:1 Krist (60.), 2:1 Loving (70.), 3:1 Klostermann (78.), 4:1 Kreil (82.).

 


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!