Verbandsliga 
Quartett fehlt dem SC Lahr zum Auftakt
Domenico Bologna freut sich auf sein erstes Verbandsliga-Spiel als Cheftrainer des SC Lahr. Bildquelle Marc Faltin

Zum Saisonstart in der Fußball-Verbandsliga tritt der SC Lahr ohne Bulgakov, Bürkle, Gallus und Metzger zu Hause gegen den SV Kuppenheim an.

In die Pflichtspiel-Saison startete Fußball-Verbandsligist SC Lahr dank eines ungefährdeten 4:0 im Pokal beim SC Durbachtal erfolgreich. Das eigentliche Tagesgeschäft beginnt man in der Liga am Samstag (18 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SV Kuppenheim. „Das ist ein guter Auftaktgegner für uns, bei dem sich personell zuletzt nicht allzu viel verändert hat. Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren, die Vergleiche sind stets heiß und hart umkämpft, mit wechselnden Ausgängen“, charakterisiert Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller mit Blick auf das erste Spiel.

Positive Vorbereitung

Dass die Ortenauer in den vergangenen Jahren in der Liga nicht gerade zu den stärksten Startern zählten, ist hinlänglich bekannt. „Es wäre schon schön, wenn wir die ersten zwei, drei Spiele erfolgreicher gestalten könnten, um einen entspannteren Start zu haben“, merkt Müller denn auch an. Das wäre mit Sicherheit auch aus Sicht des neuen Coaches Domenico Bologna wünschenswert. Der ehemalige Co-Trainer von Oliver Dewes, nun selbst in die erste Reihe gerückt, kann auf eine intensive, aber positive Vorbereitung zurückblicken.

Unterstützung erhält Bologna in Form seines verlängerten Arms auf dem Feld durch Mittelfeld-Routinier Violand Kerellaj, der die Funktion des spielenden Co-Trainers übernommen hat. „Vio macht sich nicht zu viel Druck. Aber die bisherigen Eindrücke lassen durchaus erkennen, dass er auf dem Feld bereit ist, leistungsmäßig noch mal ein paar Prozentpunkte zuzulegen“, so der sportliche Leiter Petro Müller.

Überhaupt wurde der SC-Kader verjüngt, vor allem Konstantin Fries und Dennis Häußermann sind zwei der Namen, auf die sich die Zuschauer wieder freuen können. „Beide haben anderswo Erfahrungen sammeln können, kennen aber den Verein und seine Strukturen. Qualitativ sind sie sicher nicht schlechter geworden, müssen nicht lange integriert werden. Wir freuen uns auf sie, aber auch die anderen neuen Spieler“, drückt es Müller hoffnungsfroh aus.

Drei Heimpunkte das Ziel

Für den Auftakt erhofft man sich auf Lahrer Seite natürlich drei Punkte auf eigenem Platz. „Man muss nicht nur das eine Spiel zum Auftakt sehen, eine erste Maßgabe kann man nach den ersten fünf Spielen sehen“, so Petro Müller. Personell müssen Roman Bulgakov (Oberschenkel), Andreas Bürkle (Rücken), Dennis Metzger (Handbruch) und Gabriel Gallus (Knieentzündung) passen.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!