Verbandsliga Südbaden 
SC Durbachtal will den Bock endlich umstoßen
Der SC Durbachtal will auch nach dem Spiel gegen Endingen wieder jubeln können. Bildquelle Ulrich Marx

Am 17. Spieltag derVerbandsliga empfängt der SC Durbachtal Schlusslicht SV Endingen zum Kellerduell. Anpfiff der Partie in der Ebersweirer Bruno-Kern-Arena ist um 14.30 Uhr.

Nach dem 1:5 in Elzach stand das Team von Trainer Sebastian Bruch trotz guter Leistung wieder einmal mit leeren Händen da. „Wir hatten über weite Strecken gute Phasen im Spiel und uns einige Torchancen herausgespielt“, resümiert Bruch und findet gleichzeitig kritische Worte, wohlwissend, dass lediglich gute Phasen aktuell nicht ausreichen: „Wir können uns von guten Momenten nichts kaufen, wenn wir am Ende zu viele Gegentore kassieren und ohne Punkte nach Hause fahren. Wir müssen konstanter werden, für das derzeit fehlende Glück arbeiten, hinten sicher stehen und vorne die sich uns bietenden Chancen kaltschnäuziger nutzen.“ Es fällt den Rebländern derzeit nichts in den Schoß, dennoch möchte man im Lager des Sportclubs in der derzeitigen Situation geschlossen zusammenstehen und bis zum Winter die so dringend benötigten Punkte einfahren.

Fokus aufs Wesentliche

Nun empfängt der SCD das Schlusslicht aus Endingen. Die Kaiserstühler rangieren mit nur einem Saisonsieg und lediglich vier Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Auch wenn Fußballromantiker diesem Spiel den Beiklang „Schicksalsspiel“ zuschreiben würden, ist man im Durbachtal darauf bedacht, den Fokus auf das Wesentliche zu richten. „Wir wissen um die Wichtigkeit und auch um den Druck, den dieses Spiel mit sich bringt. Wir wollen daraus unsere Motivation ziehen und den berühmten Bock endlich umstoßen“, so Bruch und gibt die klare Zielvorgabe vor: „Unterm Strich geht’s um drei Punkte und die wollen wir holen.“

Personell kehren Julian Burg und Jens May wieder in den Kader zurück.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!