Verbandsliga Südbaden 
Nichts geht über die Moral des SC Lahr
Lahrs Trainer Oliver Dewes Bildquelle Christoph Breithaupt

Fußball-Verbandsliga: Im Heimspiel gegen den SV Weil gelingt der 2:2-Ausgleich in der 96. Minute.

Moral bleibt eine hervorstechende Eigenschaft des Verbandsligisten SC Lahr in dieser Saison. So rissen die Ortenauer am Samstag beim 2:2 (0:2) gegen den SV Weil ein verlorenes Spiel noch aus dem Feuer. Das Remis ging nicht unbedingt spielerisch, aber moralisch in Ordnung - die Lahrer fühlten sich mehrfach von Schiedsrichter Jürgen Schätzle (Schönwald) benachteiligt.

Wieder mal Sprich

Die erste Hälfte gehörte Weil. SV-Torjäger Ridje Sprich war beim frühen 0:1 zur Stelle, als Thomas Vogel im Mittelfeld einen Zweikampf verlor und die messerscharfe Flanke durch die SC-Viererkette schnitt (6.). Zehn Minuten später traf Sprich den Pfosten. Lahr wirkte wie paralysiert. Als SC-Stürmer Ousman Boujang im Strafraum gefoult wurde (32.), blieb Schätzles Pfeife stumm. Im Gegenzug verwertete Sprich einen Konter zum 0:2 (33.).

,,Das waren katastrophale Abwehrfehler. Scheinbar bedarf es erst eines Rückstands, um auf Touren zu kommen", haderte Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller. Der SC reagierte angestachelt, Johannes Wirth mit einem Vollspann-Schuss (38.) und der überhastete Roman Bulgakov (45./+1.) hatten klare Chancen. ,,Wir waren absolut nicht gut in Halbzeit eins", stellte Müller fest.

Überzahl

Hälfte zweite begann zäh. Weil fiel durch Zeitschinden auf. Als Samuel Komjenovic wegen wiederholten Fouls mit Gelb-Rot vom Platz musste (66.), war Lahr in Überzahl. Bojang vergab zwei Riesenchancen (67./69.). Der SC war nun hellwach, hatte aber Glück, als der Weiler Justin Samardzic nur den Außenpfosten traf (82.).

Ohne Not foulte dann der Weiler Buba Ceesay im Strafraum Marin Stefotic, den Strafstoß verwandelte Bulgakov zum 1:2 (84.). Lahr drückte nun bedingungslos, während Schiedsrichter Schätzle die Übersicht verlor. Es hagelte Verwarnungen. Als in der 92. Minute ein Handspiel von Maximilian Maier im Weiler Strafraum nicht geahndet wurde, kochte das Stadion. Doch der letzte Angriff änderte alles: Über die Stationen Wirth und Vogel traf Stefotic per Kopf zum 2:2 (90.+6.). ,,Das war ein Punktgewinn der Moral. Bei uns gibt es scheinbar nur Stand- oder Vollgas, kein Mittelding", sagte Müller.

SC Lahr - SV Weil 2:2
Lahr: Leptig - Meinlschmidt, Simon Zehnle, Sören Zehnle (72. Keita), Vogel - Ilhan (46. Lehmann), Wirth, Monga, Bojang - Stefotic, Bulgakov.
Weil: Keller - Komljenovic, Maier, Stöhr (88. Brenneisen), Samardzic, Sprich, Hänggi, Ceesay, Ismajli, Knab (19. Toroman), Scheurer.
Schiedsrichter: Schätzle (Schönwald) - Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 Sprich (6.), 0:2 Sprich (33.), 1:2 Bulgakov (84./Foulelfmeter), 2:2 Stefotic (90.+6.).
Gelb-Rote Karte: Komljenovic (Weil/66.).


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!