Verbandsliga Südbaden 
Neues Trainerduo mit Stallgeruch für den SC Durbachtal
Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim SC Durbachtal zur neuen Saison: die Sportvorstände Patric Geiler (l.) und Lars Assion (r.) mit dem neuen Trainerduo Matthias Dautner (2. v. l.) und Jannik Riether (2. v. r.). Bildquelle Verein

Mit Matthias Dautner und Jannik Riether treten zur kommenden Saison zwei junge Trainer aus den eigenen Reihen die Nachfolge von Sebastian Bruch und Thorsten Eckert beim Fußball-Verbandsligisten SC Durbachtal an.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Verbandsligist SC Durbachtal ist auf der Suche nach einem neuen Trainerteam für die kommende Saison fündig geworden. Auf das aus privaten Gründen scheidende Duo Sebastian Bruch und Thorsten Eckert folgen ab Sommer 2022 Jannik Riether und Matthias Dautner als gleichwertiges Trainerduo.

Jannik Riether war vor der Fusion des TuS Durbach und des FV Ebersweier im Jahr 2018 zuletzt als Spieler und Kapitän für den TuS Durbach am Ball. Nach dem verletzungsbedingten Karriereende als aktiver Spieler übernahm er für die noch laufende Saison das Traineramt bei der zweiten Mannschaft des SC Durbachtal in der Kreisliga A.

,,Große Ehre"

,,Es wurden unterschiedliche Konstellationen durchgesprochen, dann ist der Verein aber relativ früh auf uns zugekommen. Für uns ist das natürlich eine große Ehre, dass man zwei jungen Trainern aus den eigenen Reihen diese Chance gibt", erklärt der 30-jährige Riether, für den der Sprung in die Verbands- oder Landesliga - je nach sportlichem Ausgang der laufenden Runde - enorm ist. ,,Das ist eine Riesenaufgabe, auf die ich mich aber sehr freue. Matthias und ich ergänzen uns ganz gut. Ich bin zuversichtlich, dass wir diesen Schritt schaffen", ergänzt der in Zell-Weierbach wohnhafte Bildredakteur bei Burda.

Junge Spieler weiterentwickeln

Matthias Dautner stand als Spieler unter anderem für den Offenburger FV und den FV Ebersweier auf dem Feld, bevor er dann in beiden Vereinen auch als Trainer erfolgreich tätig war. ,,Wir gehen mit viel Selbstvertrauen an diese Aufgabe heran und sind überzeugt, dass wir die Erwartungen erfüllen können", ist der 31-jährige Offenburger, der als Selbstständiger in der Baufinanzierung tätig ist, zuversichtlich, die fußballerische Identität des SC Durbachtal weiter mit Leben füllen zu können: ,,Wir wollen unsere Spielidee mit viel Ballbesitz und attraktivem Offensivfußball beibehalten." Dautner, der bereits seit 13 Jahren im Besitz des Trainerscheins ist und in der laufenden Saison in der zweiten Mannschaft des SC Durbachtal unter Riether spielt, kennt die Ausrichtung des Vereins: ,,Egal, ob in der Verbands- oder der Landesliga - unser Ziel bleibt es, junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs zu entwickeln und an das Niveau der ersten Mannschaft heranzuführen."

Die Sportvorstände Lars Assion und Patric Geiler zeigen sich glücklich über die Entscheidung: ,,Wir sind sehr glücklich und zufrieden, diese Lösung gefunden zu haben. Beide haben Stallgeruch und bringen dennoch frischen Wind und vor allem viel Lust auf die neue Herausforderung mit. Die Aufgabe wird nun sein, mit uns den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, junge Talente aus dem Verein und aus dem Umfeld weiterzuentwickeln sowie mit einem Mix aus erfahrenen Spielern erfolgreichen und attraktiven Fußball anzubieten."

Neue Aufgabe für Assion

Auch in der sportlichen Führung gibt es im neuen Jahr eine Veränderung. Lars Assion wird aus dem Vorstand ausscheiden und den neu geschaffenen Posten des sportlichen Leiters übernehmen.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!