Kreisliga A Süd 
Kreisliga A Süd: Gengenbach-SG will zurück in die Erfolgsspur
Trainer Marco Maier und die SG Gengenbach/Reichenbach möchten nach der Niederlage vom Wochenende wieder punkten! Bildquelle Ulrich Marx

Schiltach Spiel abgesetzt

Die Vereine der Fußball-Kreisliga A Süd bestreiten heute Abend nahezu komplett ihren 18. Spieltag. Allerdings wurde das Gastspiel von Schlusslicht SG Oberweier-Heiligenzell beim Vierten Spvgg. Schiltach abgesetzt.

Die SG Gengenbach/Reichenbach (6. Platz/32 Punkte) möchte unterdessen gegen den SC Kappel (12./23) schnell wieder in die Erfolgsspur finden. Der Tabellenneunte SG Nonnenweier-Allmannsweier (28 Punkte) könnte sich mit einem Auswärtsdreier beim Nachbarn SV Hausach (8./28) mindestens auf Platz acht nach vorne schieben, während die DJK Prinzbach (10./27) zu Hause gegen Ligaprimus SV Schapbach (54 Punkte) vor einer Mammutaufgabe steht.

SV Steinach - FC Kirnbach

Als einziges Team konnte der SV Steinach eine Verschnaufpause an seinem spielfreien Wochenende einlegen, bevor es nun für die Mannschaft von Trainer Patrick Weis erneut brisant wird. Zuvor gegen den SV Mühlenbach im Spitzen-Derby um die Vizemeisterschaft mit 0:2 verloren, wird es gegen den FC Kirnbach nicht minder spannend. Denn die Jungs aus dem ,,Eschenloch" wahrten mit ihrem 2:0 über die DJK Prinzbach die Chance auf den Klassenerhalt.

,,Nach dem wichtigen und verdienten Sieg ist die Stimmung im Team natürlich gut, Einsatz und Wille passen", so FCK-Sportvorstand Günter Wöhrle. An diese Leistung soll in Steinach angeknüpft werden, ,,um in diesem schweren Auswärtsspiel eventuell etwas Zählbares mitzunehmen". Michael Dera fehlt beim FCK.

 

SV Mühlenbach - SC Orschweier

Das 3:2 bei der SG Gengenbach/Reichenbach ,,war hart umkämpft und am Ende etwas glücklich", gibt Mühlenbachs Trainer Andreas Armbruster zu. Nach dem 2:0 und einer Ampelkarte spielte der SVM aber schon nach einer halben Stunde in Unterzahl. ,,Defensive Schwerstarbeit" musste verrichtet werden. ,,Meine Jungs haben leidenschaftlich gefightet und am Ende den Lucky Punch zum 3:2 gesetzt", ist Armbruster stolz auf die Einstellung seiner Mannschaft. Daheim soll gleich der nächste Dreier gegen den SC Orschweier her, um weiterhin zumindest im Rennen um den Relegationsplatz zu bleiben. Die vergangene Partie habe indes Substanz gekostet und Abwehrspieler Lucas Brucker sich verletzt. Zudem knöpfte der SCO zuletzt dem FV Ettenheim beim 2:2 einen Zähler ab.

 

SV Hausach - SG Nonnenweier-Allmanns.

Für den SV Hausach gab es beim Stand von 0:2 nach einer gelbroten und roten Karte im Derby gegen Tabellenführer SV Schapbach nichts mehr zu holen. Nun gilt es für die Mannschaft von Trainer Manfred Hellmig, den Tabellennachbar SG Nonnenweier-Allmannsweier auf Abstand zu halten. Doch die SG ist gut drauf und schickte zuletzt die allerdings stark ersatzgeschwächte SpVgg Schiltach mit einem 5:1 heim.

 

DJK Prinzbach - SV Schapbach

Spitzenreiter SV Schapbach gab sich auch im Derby beim SV Hausach keine Blöße und gewann sicher mit 2:0. Nun reisen die Wolftäler zur DJK Prinzbach, um dort die nächsten Zähler einzufahren. Vorsicht ist für das Team um SVS-Coach Armin Klausmann jedoch geboten, denn die DJK dürfte nach der 0:2-Pleite beim Tabellenvorletzten FC Kirnbach auf Wiedergutmachung aus sein.


Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!