Oberliga Baden-Württemberg 
SV Oberachern erwartet "Remis-König"
Evans Erius (oben rechts) ist wieder im Kader des SV Oberachern. Bildquelle Peter Heck

Zum vorletzten Heimspiel des Jahres erwartet Fußball-Oberligist SV Oberachern am Samstag um 14.30 Uhr den 1. FC Normannia Gmünd auf dem Sportplatz am Waldsee. Ein Sieg ist dabei Pflicht.
 

Nach der erneuten Auswärtsniederlage im südbadischen Derby beim Bahlinger SC stehen für den SV Oberachern in der Oberliga im Jahr 2018 noch zwei Heimspiele auf dem Programm. Auftakt ist am Samstag die Partie gegen den Aufsteiger 1. FC Normannia Gmünd.
Das Team aus Schwäbisch Gmünd rangiert momentan auf Platz 15, nur sechs Punkte hinter dem SV Oberachern. Der letzte und bisher einzige Sieg der Mannschaft von FC-Trainer Holger Traub liegt inzwischen fast zwei Monate zurück. Damals konnte man das Duell der Aufsteiger gegen den SV Linx mit 2:1 für sich entscheiden. 
Gleichzeitig ist der nächste Gegner des SV Oberachern aber auch seit vier Spielen ungeschlagen und hat in der bisherigen Saison sogar zwei Niederlagen weniger als der SV Oberachern einstecken müssen. Mit acht Unentschieden aus den ersten 16 Spielen ist man der unangefochtene »Remis-König« der Oberliga. Wie der SV Oberachern wartet der FC in dieser Saison noch auf den ersten Auswärtserfolg. Im Gegensatz zum SVO konnte man jedoch schon in fünf Begegnungen in der Fremde einfach punkten. 
Wollen die Ost-Württemberger weiter Anschluss an den SV Oberachern halten, so dürften sie am Samstag nicht verlieren, damit der Abstand nicht auf neun Punkte anwächst.Das weiß auch SVO Coach Mark Lerandy: »Wir spielen gegen eine Mannschaft, die in den letzten Spielen gute Leistungen gezeigt hat und unbedingt an uns dranbleiben will. Aber das vorletzte Heimspiel in diesem Jahr wollen wir unbedingt gewinnen, um am Ende von 2018 möglichst mit 23 Punkten in die Winterpause zu gehen«.

Petric im Training

Personell sieht es für Lerandy wieder ein wenig besser aus. Evans Erius, der im Spiel in Bahlingen pausieren musste, konnte in dieser Woche wieder am Training teilnehmen. Adel Daouri plagt immer noch eine Bänderverletzung, die er sich im letzten Heimspiel gegen Göppingen zugezogen hat. Domagoj Petric konnte ebenfalls wieder ins Training einsteigen, ein Einsatz am Wochenende kommt jedoch für ihn noch zu früh.


Top-Torjäger der Liga

1. Marcel Sökler (SGV Freiberg Fußball) 22
2. Kevin Dicklhuber (1. Göppinger SV) 16
3. Mijo Tunjic (SV Stuttgarter Kickers) 15
4. Adrian Vollmer (SV Linx) 12
5. Cristian Giles Sanchez (SSV Reutlingen) 11
Benedikt Haibt (FC 08 Villingen) 11
Gabriel Gallus (SV Oberachern) 11
8. Marc Rubio (SV Linx) 10
9. Simon Lukas Lindner (FSV 08 Bissingen) 9
Tobias Klein (Bahlinger SC) 9
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!