Bezirksliga Herren 
Bezirksliga: Oberwolfach wieder ganz oben
Offenburgs David Burkhard (l.) und Oberschopfheims Steffen Rothmann im Duell. Bildquelle Stephan Hund

SC Offenburg gewinnt Spitzenspiel / Ettenheim sendet Lebenszeichen

Offenburg - Oberschopfheim 2:0

Im Spitzenspiel besiegte der SCO den SVO am Ende verdient mit 2:0 und verbleibt damit weiterhin im Konzert der »drei Großen«. Die Gäste aus Oberschopfheim verließen etwas geknickt die SCOSportstätte, denn das gesetzte Ziel war, zumindest einen Zähler einzufahren. Offenburg hatte über die gesamte Distanz gesehen Vorteile, dazu ein deutliches Chancenplus, während auf dem Notizzettel der Bruch-Truppe lediglich zwei, drei größere Chancen standen. Deshalb war der Heimsieg verdient.

Tore: 1:0 Kempf (30.), 2:0 Tonio Bayer (61.)

 

Oberharmersbach - Zell a. H. 1:1

Beim SV Oberharmersbach fehlt seit einigen Spielen die Effektivität beim Ausnutzen von Torchancen. Gegen Aufsteiger Zell wurde die Hellmig-Truppe eiskalt erwischt: Nach einem Eckball geriet sie bereits nach fünf Minuten in Rückstand. Doch Jochen Haubold bügelte dies noch vor Seitenwechsel aus. In Halbzeit zwei fehlte seitens des SVO dann der nötige Druck, um die Zeller aus der Bahn zu werfen. Die Gäste ließen trotz Unterzahl keine weiteren Treffer zu und so musste sich der SVO mit einem Zähler zufrieden geben.

Tore: 0:1 L. Halter (5.), 1:1 Haubold (37.) - Gelb-Rote Karte: N. Halter (Zell/43.)

 

Unterharmersb. - Willstätt 4:1

Der FVU besiegte den einfach nicht in die Gänge kommenden VfR aus Willstätt verdient mit 4:1. Verdient deshalb, weil die Hausherren in beiden Spielabschnitten ein klares Chancenplus hatten. Der FVU durfte durch ein Eigentor mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause. Auch nach dem Wiederanspiel sahen die Zuschauer eine temporeiche Partie. Nach dem Doppelschlag von Stefan Schwarz war alles klar..

Tore: 1:0 M. Schwarz (14.), 1:1 Lukic (24.), 2:1 Eigentor (32.), 3:1 S. Schwarz (58.), 4:1 S. Schwarz (62.)

 

Elgersweier - Oberkirch 0:1

Die Besucher sahen ein typisches 0:0-Spiel. Dass es am Ende doch einen Sieger gab, war Oberkirchs Christian Weber zu verdanken, der in der Schlussphase einen Strafstoß zum Siegtor nutzte, um kurz darauf auch noch die Ampelkarte vor die Nase gehalten zu bekommen. Durch die sechste Niederlage musste sich Aufsteiger Elgersweier aus den Top Fünf der Tabelle verabschieden.

Tor: 0:1 Weber (82./Foulelfmeter) - Gelb-Rote Karte: Weber (Oberkirch/85.)

 

Sulz - Niederschopfheim 4:3

Der Heimsieg war nicht unverdient, weil der Wille zu einem Erfolg bei Sulz etwas ausgeprägter war. Beide Teams zeigten guten Offensivfußball, aber auch Lücken in der Defensive. Als sich alle schon mit einem Remis abgefunden hatten, nahm sich Bjarne Binder ein Herz und donnerte das Leder aus 20 Metern zum 4:3 in die Maschen.

Tore: 1:0 Kalt (3.), 1:1 Münchenbach (15.), 2:1 Kalt (15.), 3:1 Bojang (20.), 3:2 Gass (53.), 3:3 Labad (60.), 4:3 Binder (90.+2)

 

Seelbach - Rammersweier 2:0

Am Ende musste von einem glücklichen Sieg des FSV gesprochen werden. Seelbach war das effektivere Team, während die Gäste nach dem Wiederbeginn dem Ausgleich mehrmals sehr nahe waren, aber einfach keine Lücke in der FSV-Abwehr fanden. Und so war es dann auch ein später Konter durch Fabian Kloos, der dem Zittern der Hausherren ein Ende machte.

Tore: 1:0 Fehrenbacher (25.), 2:0 F. Kloos (89.)

 

Ettenheim - Haslach 5:4

Der SV Haslach hat sich wieder einmal selbst geschlagen. Beim Schlusslicht in Ettenheim musste die Rauer-Truppe eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Von Beginn an hatten die Kinzigtäler Vorteile, kassierten in Halbzeit eins aber drei Treffer. Nach dem 5:1 schien alles gelaufen. Doch nach der roten Karte für den Ettenheimer Wally wollten es die Gäste nochmals wissen, kamen aber nicht mehr ganz heran.

Tore: 1:0 Weber (5.), 1:1 Hauer (13.), 2;1 Weber (18.), 3:1 Mühlhaus (40.), 4:1 Weber (55.), 5:1 Schwanz (75.), 5:2 Balta (81.), 5:3 Hauer (86.), 5:4 Nigrini (91.) - Rote Karte für Jatta Wally (Ettenheim/74.).

 

Hausach - Lahr II 0:6

Der SV Hausach holte sich daheim eine glatte Ohrfeige ab. Es begann schon nicht gut für den SVH, der kurzfristig noch zwei Ausfälle zu verkraften hatte. Dazu kamen noch zwei krasse Abwehrfehler, die den Gästen eine Pausenführung ermöglichten. Nach drei weiteren Toren in nur vier Minuten war auch dem letzten Besucher im Hausacher Waldstadion klar, dass es nichts zu erben geben würde.

Tore: 0:1 Menninger (21.), 0:2 Gueddin (34.), 0:3 Kehloufi (51.), 0:4 Adda (52.), 0:5 Menninger (55.), 0:6 Kehloufi (62.)

 

Durbachtal II - Oberwolfach 0:6

Der SV Oberwolfach hat die Chance genutzt und ist zurück an der Tabellenspitze. Beim Gastspiel in Durbach ließ das Team von Trainer Joachim Kehl nichts anbrennen und schoss sich mit einem halben Dutzend Trefferwieder auf den ersten Tabellenrang. Die gastgebende Reserve war damit noch mehr als gut bedient.

Tore: 0:1 Armbruster (15.), 0:2 Wolf (38.), 0:3 Burger (45.), 0:4 Wolf (57.), 0:5 Burger (59.), 0:6 Heizmann (85.)


Top-Torjäger der Liga

1. Dimitri Holm (SV Oberschopfheim) 17
2. Frederic Burger (SV Oberwolfach) 16
3. Jonas Wolf (SV Oberwolfach) 15
Stefan Schwarz (FV Unterharmersbach) 15
5. Aliu Cisse (SC Offenburg) 14
6. Lars Bischler (VfR Elgersweier) 13
7. Ousman Bojang (FV Sulz) 12
8. Tonio Bayer (SC Offenburg) 11
Patrick Ben-Aissa (FV Unterharmersbach) 11
10. Gibbi Bah (Zeller FV) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!