Verbandsliga Südbaden 
TuS Oppenau verliert den Anschluss
Oppenaus Spielertrainer Christian Seger (l.) verteidigt hier den Ball. Aus dem erhofften Heimsieg wurde es aber nichts. Bildquelle Iris Rothe

Im Duell des Tabellenletzten TuS Oppenau gegen den Vorletzten SV Endingen konnten die Gäste vom Kaiserstuhl von den Fehlern des Gastgebers profitieren und einen wichtigen 3:0-Auswärtssieg einfahren. Der TuS Oppenau verliert in der Fußball-Verbandsliga dadurch den Anschluss an die anderen Teams.
 

Kaum hatte Schiedsrichter Stefan Ebe die Partie angepfiffen, gab es schon die kalte Dusche für den Gastgeber. Nach einem missglückten Rückpass erlief Johannes Göring den Ball und hat keine Mühe, am herauseilenden Jose Poveda vorbei zum 1:0 für Endingen einzuschieben. Der TuS brauchte etwas Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. Die erste gute Torgelegenheit hatte Tobias Keller nach einem Angriff über die linke Seite. Sein Schuss aus der Drehung ging nur knapp am Tor vorbei.
In der 21. Minute gab es dann einen weiteren Tiefschlag für den Gastgeber. Ein zunächst schon geklärter Ball wurde von der TuS-Abwehr leichtfertig wieder verloren und nach einem Zuspiel von außen erhöhte Stipe Malenica mit einem Flachschuss auf 2:0. In der Folge zeigte der Tabellenletzte durchaus gute Spielansätze, aber der letzte Pass in die Spitze war zu unpräzise. Es gelang nicht wirklich, torgefährliche Aktionen zu initiieren. Der SV Endingen profitierte in der ersten Halbzeit von den Fehlern des TuS und nutzte diese eiskalt aus. 
Spielertrainer Christian Seger wechselte zur zweiten Halbzeit mit Florian Müller und Dominik Treyer zwei neue Kräfte ein, aber die nächste Chance hatte Admir Osmanovic, der Torhüter Poveda zu einer Glanzparade zwang. Es folgte eine Großchance für den TuS durch Seger. Dieser wurde von Keller mustergültig in die Spitze angespielt, doch er schoss freistehend vor Torhüter Joshua Schilz über das Tor. Müller verfehlte mit einem Schuss aus 16 Metern nur knapp das Endinger Gehäuse und in der 67. Minute schoss er einen Freistoß aus 22 Metern links am Tor vorbei.
Der TuS war nun deutlich besser im Spiel und nach einem Angriff über die linke Seite passte Seger auf Müller, der aus kurzer Distanz an Torhüter Schilz scheiterte. Auf der Gegenseite verfehlte Florian Metzinger von der Strafraumkante nur knapp das Tor. Die Entscheidung fiel dann in der 76. Minute. Ein Ball in die Spitze von Metzinger erreichte auf der linken Seite Noel Hüglin, der den Ball nach innen passte, wo Göring nur noch zum 3:0 einschieben musste (76.).
Eine letzte Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung hatte Nicola Hermann nach Zuspiel von Seger, aber auch er verfehlte knapp das Endinger Tor. Am Ende war es ein verdienter Sieg für die Gäste, welche die Fehler des TuS Oppenau vor allem in der ersten Halbzeit effektiv ausnutzten.

TuS Oppenau - SV Endingen 0:3 (0:2)
Oppenau:
Poveda, Bruder, Keller (55. Zefferer), Gieringer, Abdalla,Herrmann, Möhrle, (83. Minet), Schäuble, Schindler (46. Treyer), Seger, Kimmig (46. Müller)
Endingen: Schilz, Malencia, Metzinger, Lawson, Göring (78. Buderer), Junker, Osmanovic (59. Hüglin), Retzbach (62. Einecker), Barbullushi (26. Klüber), Weik, Oueslati
Schiedsrichter: Ebe (Friedrichshafen) - Zuschauer 180
Tore: 0:1 Göring (2.), 0:2 Malenica (21.), 0:3 Göring (76.)


Top-Torjäger der Liga

1. Marco Senftleber (Freiburger FC) 16
Nedzad Plavci (1. FC Rielasingen-Arlen) 16
3. Silvio Battaglia (1. FC Rielasingen-Arlen) 14
4. Tobias Krüger (FC Radolfzell) 13
5. Christof Leiss (1.SV Mörsch) 11
6. Robin Niedhardt (FC Radolfzell) 10
Fabian Herrmann (Offenburger FV) 10
8. Marco Petereit (Offenburger FV) 9
Mike Enderle (Freiburger FC) 9
10. Daniel Briegel (FV Lörrach-Brombach) 8
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!