Kreisliga A Nord 
Kreisliga A Nord: Windschläg ist auf den Geschmack gekommen
Torhüter Manuel Günther (r.) will sich mit den SF Ichenheim in der Nordstaffel-Spitzengruppe halten. Bildquelle Peter Heck

Nordstaffel-Kellerkind will nach erstem Saisonsieg nachlegen

Nach dem ersten Saisonsieg will der TuS Windschläg am 8. Spieltag der Kreisliga A, Nord (morgen, 15 Uhr) gegen Linx II nachlegen. Vor schweren Aufgaben stehen auch die Verfolger SF Ichenheim gegen den SV Fautenbach und FV Zell-Weierbach bei Primus SV Renchen.

Windschläg - Linx II

Endlich hat der TuS Windschläg den ersten Sieg eingefahren. Nach dem 3:2 in Ödsbach musste Trainer Brian Günter seiner gesamten Truppe ein großes Lob aussprechen, weil die Vorgaben klasse umgesetzt wurden. Gegen den SV Linx II will Günter nun gleich nachlegen: »Wenn wir mit derselben Leistung aufwarten wie vergangene Woche, können wir sicher auch gegen die bisher ungeschlagene Oberliga-Reserve etwas Zählbares holen.« Hinter dem Einsatz einiger angeschlagener Spielern steht noch ein Fragezeichen.

 

Ichenheim - Fautenbach

Die SF Ichenheim siegten im Verfolgerduell gegen Zell-Weierbach mit 3:1, für Trainer Christian Thau war der Erfolg aufgrund der zweiten Halbzeit verdient. Vor dem Heimspiel gegen den SV Fautenbach warnt Thau seine Jungs: »Der Gegner hat eine gute, junge Mannschaft, die am Ende der Runde sicher unter den ersten fünf zu finden sein wird. Wenn wir aber oben dranbleiben wollen, sollten wir unsere Heimspiele gewinnen.« Lars Szkibick fällt aus, hinter dem Einsatz von Jonathan Reichenbach steht noch ein dickes Fragezeichen. Dafür bekommen die jungen Wilden bei den Sportfreunden wieder eine Chance.

 

Renchen - Zell-Weierbach

1:3 unterlag der FV Zell-Weierbach gegen Ichenheim, Trainer Jürgen Lienhard trauerte etwas den vergebenen Chancen im ersten Abschnitt nach. Nach der Pause musste er eingestehen, dass sich die Gäste den Sieg verdient hatten. Nun gastiert seine Mannschaft in Renchen. »Das ist für mich der Topfavorit der Liga, der sicherlich mehr unter Druck steht als wir. Wir können da befreit aufspielen und hoffen natürlich auf eine Überraschung«, so Lienhard, dessen Personalsituation fürs Wochenende extrem angespannt ist. 

 

Wagshurst - Appenweier

Nach zwei Niederlagen in Folge zeigte sich der FV Wagshurst beim 2:2 in Urloffen gut erholt und nahm verdient einen Zähler mit. Falls gegen Appenweier ein Heimsieg gelingt, dann behalten die Gastgeber den Anschluss nach oben.

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Legelshurst verschafften sich die Gäste nach unten etwas Luft. Stefan Sauer, Vorstand Sport: »Trotz dem klaren Ergebnis ließ die Partie einige Wünsche offen. In Wagshurst wartet ein Gegner, der uns deutlich mehr abverlangen wird. Da wir nach wie vor nicht alle Stammkräfte zur Verfügung haben wird es schwer werden von dort etwas Zählbares mitzunehmen. Zuversichtlich stimmt mich, dass wir diese Woche ohne Doppelbelastung (Pokal) eine normale Trainingswoche absolvieren konnten«.

 

Nußbach - Urloffen

In Nußbach hat man die 0:4-Niederlage bei der Linxer Reserve noch nicht abgehakt. Patrick Huber: »In unserem Spiel hat nahezu nichts geklappt. Dazu kam noch eine schlechte Einstellung. So konnte der Gegner ohne große Mühe einen verdienten Heimsieg feiern. Falls wir gegen Urloffen nicht unser wahres Gesicht zeigen, haben wir gegen die Gäste keine Chance«.

Für den FV Urloffen reichte es trotz einer guten Leistung zu Hause gegen Wagshurst nur zu einem 2:2. Pressewart Benni Knosp: »Dem Spielverlauf nach hätten wir mehr verdient gehabt. In Nußbach wird die Sache nicht einfach. Der Gegner ist zu Hause auf dem kleinen Platz spielerisch nur schwer zu bezwingen. Allerdings ist unsere Elf dieses Jahr sehr auswärtsstark und hungrig auf einen Dreier. Personell stehen die Zentralspieler Sebastian und Marco Schmidt wieder zur Verfügung.«

 

Ödsbach - Kork

Etwas überraschend war die Ödsbacher 2:3-Niederlage zu Hause gegen Windschläg. Trainer Patrick Braun: »Das Spiel begann so, wie das letzte in Nußbach (1:2) endete, nämlich mit einem Gegentor. Danach haben wir es bis auf wenige Phasen nicht geschafft den nötigen Druck aufzubauen. Kork ist mit dem Sieg gegen Stadelhofen II wohl endgültig in der Liga angekommen. Wir sind gewarnt, wollen die drei Punkte aber einfahren.«

Die Glückwünsche zum ersten Sieg hat man nach dem 3:0 gegen Stadelhofenn II beim Aufsteiger in Kork gerne entgegengenommen. Spielausschuss Fabian Fuß: »Ob wir tatsächlich in der Kreisliga A angekommen sind wird sich die nächsten Wochen zeigen. In Ödsbach wartet jetzt ein Gegner, der uns bestimmt vor große Aufgaben stellen wird. Sicher haben wir dort Chancen. Aber nur, wenn wir in erster Linie wieder als Team auftreten und unsere Stärken auf den Platz bringen. Personell sieht es so aus, dass wir leider immer noch nicht auf alle geplanten Spieler zurückgreifen können.«

 

Legelshurst - Tiergarten-Haslach

Der TuS Legelshurst konnte seine Niederlagen-Serie auch in Appenweier nicht stoppen. Trainer Dietmar Baas: »So deutlich wie sich das 0:3 liest war es sicher nicht, denn wir nutzten beim Stand von 0:1 drei Großchancen nicht. Wir stecken momentan in einer Negativspirale und haben die Lösung da rauszukommen noch nicht gefunden. De Kreisliga A funktioniert oft aus einer guten Mischung von Optimismus, Siegeswillen und Kampf. Diese Faktoren werden auch gegen Tiergarten entscheidend sein.«

Mit einer ähnlich negativen Bilanz wie Legelshurst, aber dennoch zuversichtlich, reisen die Gäste aus dem Renchtal ins Hanauerland. Spielausschuss Philipp Ell: »Wir haben beim 0:2 gegen Renchen ein tolles Spiel gezeigt, konnten uns aber leider nicht belohnen. In Legelshurst gilt es dagegenzuhalten, dann ist durchaus etwas drin«.


Top-Torjäger der Liga

1. Buba Conteh (SV Appenweier) 16
2. Raphael Halter (SV Ödsbach) 13
Bünyamin Günyakti (SV Renchen) 13
4. Fabian Schoch (SV Renchen) 12
Andreas Falk (FV Zell-Weierbach) 12
6. Gabriel Pasenau (FV Wagshurst) 11
Simon Vogt (SV Ödsbach) 11
8. Marc Nigey (SV Renchen) 10
Marius Berger (FV Wagshurst) 10
Liviu-Andrei Chirita (TuS Windschläg) 10
Werde Teil der Fußball-Community in der Ortenau und repräsentiere Deinen Verein.
Am Ende der Saison verlosen wir
attraktive Prämien!